Mittwoch, 23. Dezember 2015

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Die Abteilungsleitung der Abt. Classic-Kegeln wünscht allen Mitgliedern und ihren Familien, den Fans und Sympathiesanten und allen Freunden des Kegelsports in Nah und Fern, besinnliche und geruhsame Weihnachtstage und einen guten Start in das Jahr 2016.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Deftige Schlappe für die erste Mannschaft

Unsere Seniorenmannschaft, Aufsteiger des Jahres in die 1. Verbandsliga, konnte im letzten Pflichtspiel für 2015 beim MSV Bautzen 04 ihr vorhandenes Leistungsvermögen als Kollektiv nicht umsetzen. Die Niederlage mit 157 Kegel fiel deftig aus. Nur Rolf Viehweger mit 515 und Helmut Zschocke mit 501 Kegel erreichten über 500 Kegel. Auch die Leistungsträger des Teams, Gerald Badstübner (495), Werner Lötzsch (494) und Bernd Eger mit gespielten 473 Kegel,  kämpften mit den Tücken der Bahn. Günter Lustig erging es mit 473 geworfenen Kegel nicht besser. Der Gegner hatte beispielsweise mit Rüdiger Schierz mit der Tagesbestleistung von 558 und weiteren Ergebnissen von 537 und 532 Kegel völlig verdient das bessere Ende für sich. Mit gegenwärtig 6 : 10 Punkten nach acht Spieltagen ist der Anschluss an das Mittelfeld gewährleistet. Unter Einbeziehung der Tatsache, dass unser Team von den folgenden vier Spielen immerhin  drei Heimspiele auszutragen hat, ist der Blick in das beginnende Jahr positiv und damit optimistisch besetzt.

Dieses Spiel des vergangenen Wochenendes auf den Bahnen von Eska gegen die Senioren der 2. Mannschaft des Gastgebers nahm für unsere Mannschaft einen tollen Verlauf. Unser Team hat letzlich mit 6 : 1 Punkten dieses für Siegmar wichtige Spiel gewonnen. Das Verhältnis nach Spielpunkten berträgt 14 : 6 und nach gefallenden Kegel endete das Spiel mit 2.570 : 2.428. Im Einzelnen erreichten unsere Mannen folgende Einzelergebnisse: Reinhard Kaiser 484, Uwe Zschocke  543 , Thomas Hofmann 520 , Bernhard Dorn 518 und Reiner Scherm 514 Kegel. Diese Ergebnisse sind für diese Spielklasse sehr gut. Vergessen ist das Heimspiel gegen Eska welches mit 1 Kegel als Mannschaftsergebnis verloren wurde. Danke an die Aktiven und dem Mannschaftskapitän Eckard Knoll für die Vorbereitung und die Durchführung des Wettkampfes.

Roland 



Donnerstag, 17. Dezember 2015

Herbe Schlappe für 1. Damen - 3. Herren wieder an der Spitze

Unsere 1. Damenmannschaft hat am 8. Spieltag der Verbandsliga beim Dresdner SV eine hohe Niederlage hinnehmen müssen. Mit 2.999 : 3.252 Kegeln fand das Team keinen Zugriff zur Bahn und lief von Beginn an einem deutlichen Rückstand hinterher. Susann Schöne (520) und Nadine Leiott (529) kamen noch am besten zu recht. Außerdem spielten Katrin Lang 500, Grit Köder 495, Ramona Geithner 489 und Heidrun Gerschler/Jana Janus 466. In der Tabelle rutschte man mit 12 : 4 Punkten auf Platz vier ab. Kein Beinbruch, denn der Rückstand auf die Spitze ist mit zwei Punkten minimal und außerdem hat man vom Spitzenquartett noch die meisten Heimspiele. 

Unsere 3. Herrenmannschaft hat indessen die Tabellenführung der Stadtklasse zurück erobert. Beim mannschaftlich sehr hochklassigen Heimturnier landeten sie hinter Eska II (1.763) denkbar knapp mit 1.762 Kegel auf Platz zwei. Es folgten Einsiedel/Reichenhain II (1.740), Einheit-Süd (1.710), Neukirchen II (1.706) und Mittelbach (1.606). Überragender Einzelkegler in Reihen des CSV war Udo Leichsenring mit 470 Holz. Weiterhin spielten Thomas Viertel 443, Heiko Tatzelt 429, Jens Brödner 420 und Steffen Neddermann (353, Streichwert). In der Tabelle hat man nun 36 Punkte auf der Habenseite, man spürt aber den Atem der Verfolger (Einsiedel/Reichenhain II 35,5 und Einheit Süd 34,5).

Stefan

Montag, 14. Dezember 2015

Kein Punktgewinn für unsere Seniorenmannschaften.

Schnell war die Luft für die 1. Mannschaft der Senioren im Auswärtsspiel in Taucha am Wochenende heraus eventuell einen Punktgewinn zu erreichen. Mit veränderter personeller Besetzung betrug der Rückstand nach dem ersten Durchgang bereits 132 Kegel. Unsere Aktiven fanden keine Mittel, sich zu präsentieren. Selbst Gerald Badstübner, immer für ein solides Spiel bekannt, vermochte keine Ruhe in sein Spiel zu bringen. Mit 485 Kegel an der Seite von Reinhard Kaiser, er erreichte 467 Kegel, ist der Rückstand begründet. Uwe Zschocke (Stammspieler der 2.Seniorenmannschaft wie Reinhard) und sein Bruder Helmut mit 520 bzw. 531 Kegel konnten den Rückstand trotz solidem Spiel nicht positiv beeinflussen. Schließlich blieben auch Rolf Viehweger mit 496 und Werner Lötzsch mit gespielten 516 Kegel unter den Erwartungen. Vier Mannschaften verfügen nach dem 7. Spieltag über ein Punktekonto von 6 : 8. Als Aufsteiger ist der momentane 4. Tabellenplatz zur Halbzeit ein Achtungserfolg!

Unsere 3. Mannschaft der Senioren in auch veränderter Besetzung, belegte mit mäßigen sportlichen Leistungen im 6.Turnier der Stadtklasse den letzten Platz. Rainer Scherm spielte mit 384 Kegel auf Augenhöhe mit den Aktiven der beteiligten Mannschaften. Das gelang weder Werner Kätzschmann (348) , Ralf Lohberger (347) noch Bernd Pflug mit 338 Kegel. Weder im Spiel in die Vollen als auch im Räumerspiel konnten unser Aktiven Akzente setzen. 51 Fehlwürfe sind nicht akzeptabel. Obwohl sie sehr erfolgreich trainieren und als Neueinsteiger (Werner und Ralf) auf unserer Bahn schon gute Ergebnisse erreicht haben, fehlt die Konstanz im Spiel. Dies zu verbessern, wird im Training gearbeitet. Ihr sportlicher Ehrgeiz ist Voraussetzung dieses Ziel zu erreichen.

Roland

Donnerstag, 10. Dezember 2015

1. Herren meistern Mammut-Programm

Unsere 1. Herrenmannschaft blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Am Samstag empfing man auf den heimischen Bahnen der Gerhard-Weinhold-Kegelhalle in der 3. Runde des DKBC-Pokals den Zweitligisten ATSV Freiberg. Wie in den ersten beiden Runden konnte die Mannschaft den Heimvorteil optimal ausnutzen und das sächsische Duell mit 6 : 2 nach Punkten und 3.574 : 3.327 nach Kegeln gewinnen. Gleich zu Beginn stellten Thomas Gerlach (648) und Marcel Jentsch (596) die Weichen auf Sieg. Alle anderen spielten in deren Sog und ließen dem höherklassigen Gegner keine Chance. Auch Mathias Colditz (573), Christian Unglaub (579), Thomas Mosel (577) und Stefan Werth (601) wussten mit ihren Leistungen zu überzeugen. In der Runde der letzten 16 hofft man nun erneut auf ein Heimspiel.

Einen Tag später machte man sich auf den Weg zum schweren Punktspiel beim SV Motor Mickten Dresden. Wie in der vergangenen Saison erwies sich die Landeshauptstadt dabei als gutes Pflaster für den CSV. Noch motiviert vom überragenden Pokalsieg lief die Mannschaft auch am Nikolaustag zu Hochform auf und entschied das Duell mit 6 : 2 nach Punkten sowie 3.372 : 3.312 Kegel für sich. Zudem sprang dabei auch noch der Mannschaftsbahnrekord heraus. Thomas Mosel (588) und Routinier Mathias Colditz (579) waren die überragenden Kegler in Reihen des CSV. Außerdem spielten Thomas Gerlach (548), Christian Unglaub (536), Volker Haase (556) und Stefan Werth (565). In der Tabelle rangiert man damit weiter auf Platz 3.

Auch unsere 2. Damenmannschaft bleibt in der Erfolgsspur. Am 7. Spieltag der Bezirksliga Chemnitz gewann man beim Aufsteiger SV Fortschritt Glauchau knapp aber verdient mit 2.418 : 2.402 Kegeln. Marion Prüß ragte auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen mit 426 Holz heraus. Auch Laura Klaus (410), Katrin Klaus (405), Mandy Höfer (404) und Angelika Nicklas (400) erreichten die 400er-Marke. Jana Janus steuerte 376 Kegel zum Erfolg bei. Mit 10 : 4 Punkten belegt die Mannschaft weiterhin Platz zwei in der Tabelle.

Die Siegesserie unserer 2. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse ist hingegen gerissen. Am ersten Rückrundenspieltag musste man sich auf heimischen Bahnen dem SV Neuoelsnitz 2 : 6 nach Punkten und 3.164 : 3.204 nach Kegeln geschlagen geben. Die Ergebnisse von Ronny Wiegand (542), Manfred Heilmann (565), Holger Biermann (531) und Sven Leber (557) waren auf einem ordentlichen Niveau, Simon Kohn (475) und René Leber (494) ließen aber zu viele Kegel stehen. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft weiterhin die Tabellenführung inne.

Der Meisterschaftskampf in der Stadtklasse entwickelt sich zu einem wahren Kegel-Krimi. Und mitten drin befindet sich unsere 3. Herrenmannschaft. Die ersten Drei der Tabelle liegen innerhalb von einem halben Punkt. Unser Team (31 Punkte) rangiert dabei nur hauchdünn hinter dem Spitzenduo Einheit Süd und Einsiedel/Reichenhain II. Das Turnier bei Einheit Süd am vergangenen Sonntag gewann der Gastgeber (1.646) knapp vor Einsiedel/Reichenhain II (1.645) und unserer Mannschaft (1.616). Auf den weiteren Plätzen landeten Neukirchen II (1.577), Mittelbach (1.537) und Eska II (1.531). Steffen Neddermann war bester des CSV-Quartetts und schaffte es mit 429 Kegel in die Mannschaft des Tages. Außerdem waren Jens Brödner (406), Heiko Tatzelt (394), Thomas Viertel (387) und Jens Roth (378, Streichwert) auf der Bahn.

Stefan

Dienstag, 8. Dezember 2015

Zu spielerischer Normalform zurückgefunden

Gast unserer 2. Mannschaft der Senioren war am Wochenende das Team von Rapid Kappel. Die Ausgangslage war eindeutig, denn nur ein Erfolg für unsere "Zweite" öffnete die Möglichkeit, einem drohenden Abstieg zu entgehen. Mit Rainer Scherm im Team und gesteigertem Siegeswillen gelang ein verdienter Erfolg. Mit 5 : 2 Mannschaftspunkten bei einem Kegelverhältnis von 2.582 : 2.456 ist unseren Oldies die Revanche für das Hinspiel gelungen. Drei direkte Vergleiche von Bernhard Dorn (533), Rainer Scherm (488) und von Thomas Hofmann mit dem Tagestbestwert von 545 Kegel konnten gewonnen werden. Uwe Zschocke mit 528 Kegel (er verlor den direkten Vergleich zum Spielpartner mit sieben Kegel) und Reinhard Kaiser mit 488 Kegel trugen zum erfolgreichen Ergebnis nicht unwesentlich bei. Ein Aufatmen der Erleichterung war zu vernehmen. Gut so, denn nun folgende Herausforderungen müssen noch erfolgreich gemeistert werden.

Roland

Montag, 30. November 2015

Heimvorteil-geschlossene Mannschaftsleistung-überzeugender Sieg

Mit 3338 : 3107 Kegel hat unsere 1. Mannschaft der Senioren in der 1. Verbandsliga im 6. Wettkampf der Serie gegen die Seniorenmannschaft der SG Med. Großschweidnitz einen überlegenen Erfolg eingefahren. Nach dem ersten Durchgang betrug der Vorsprung 186 Kegel. Gerald Badstübner mit einer Glanzleistung von 596 Kegel und Werner Lötzsch mit tollen 577 Kegel dominierten und beherrschten die Szene. Hervorheben sollte man noch die gespielten 203 Kegel von Gerald im Ergebnis des Räumerspiels. Beiden Akteuren folgten Rolf Viehweger und Bernd Eger mit je 555 Kegel sowie Hellmut Zschocke (538) und der für den Stammspieler Günter Lustig (viele gute Wünsche für baldige Genesung) eingesetzte Thomas Hofmann mit gespielten 517 Kegel.Gute Ergebnisse, aber nicht zu übersehen, dass die Aktiven des fairen Gegners ab dem 2. Durchgang dafür sorgten, das der Rückstand sich nicht dynamisch vergrößerte. Dafür sorgte der Sportfreund Holger Weist der mit 589 Kegel ebenfalls ein beeindruckendes Kegelspiel ablieferte. Nach den Ergebnissen der anderen sportlichen Vergleiche der Staffel hat unsere Mannschaft mit 6 : 6 Punkten den 3. Tabellenplatz erreicht. Eine Momentsituation die für unsere Oldys spricht. Noch vor dem Weihnachtsfest sind jedoch weitere Auswärtsspiele gegen Tauscha und Bautzen zu bestreiten die für eine Zäsur sorgen können. Eine Herausforderung, für deren Verlauf wir alles erdenklich Gute wünschen.

Roland

Nur 2. Herren können überzeugen

Am vergangenen Wochenende waren unsere drei Herrenmannschaften gefordert. Während die 2. Herren weiter von Erfolg zu Erfolg eilt, gerieten sowohl die 1. als auch die 3. Herren gehörig unter die Räder.

In der 2. Bezirksklasse Chemnitz hatte unsere 2. Herrenmannschaft zum Abschluss der Hinrunde den KSV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal zu Gast. Mit 6 : 2 Punkten und 3.215 : 3.086 Kegel konnte das Spiel souverän gewonnen werden. Ronny Wiegand erzielte zu Beginn spielend mit 560 Holz den Tagesbestwert. Unser Team agierte sehr ausgeglichen. Es spielten weiterhin: Mathias Löffler (544), René Leber (541), Manfred Heilmann (534), Holger Biermann (530) und Simon Kohn (506). Mit nur einer Niederlage in acht Spielen rangiert man nun als Herbstmeister unangefochten an der Tabellenspitze.

Unsere 1. Herrenmannschaft musste in der Verbandsliga Sachsen auf den nicht leicht zu spielenden Bahnen des SKV Auerbach im Vogtland antreten. Wie auch im vergangenen Jahr war man dabei chancenlos und unterlag mit 0 : 8 Punkten und 3.056 : 3.164 Kegel. Mit etwas Glück wären vielleicht zwei Mannschaftspunkte drin gewesen, zu einem Sieg bzw. Unentschieden hätte es aber bei weitem nicht gereicht. Im Einzelnen wurden folgende Resultate erzielt: Thomas Mosel (536), Marcel Jentsch (520), Stefan Werth (519), Volker Haase (504), Steven Schober (501) und Thomas Gerlach (476). In der Tabelle liegt unser Team weiter auf Platz drei, jedoch mit gehörigem Rückstand auf das Spitzenduo.

Auch unsere 3. Herrenmannschaft erwischte einen schwarzen Tag, konnte aber trotz dem letzten Platz beim Turnier der Stadtklasse auf den Bahnen von Eska Chemnitz die Tabellenführung hauchdünn verteidigen. Mit 1.676 Holz musste man sich der gesamten Konkurrenz geschlagen geben. Es gewann der Gastgeber (1.783), gefolgt von Einsiedel/Reichenhain II (1.766), Mittelbach (1.757), Neukirchen II (1.734) und Einheit Süd (1.724). Für unsere Mannschaft waren folgende Akteure auf der Bahn: Heiko Tatzelt 432, Jens Brödner (Streichwert) 389, Jens Roth 431, Steffen Neddermann 410 und Udo Leichsenring 403 Holz. In der Tabelle entwickelt sich nun ein echter Krimi um den Aufstieg. Nahezu die ganze Liga ist darin noch vertreten. Unser Team führt mit 27 Punkten gefolgt von Einsiedel/Reichenhain II und Neukirchen II (jeweils 26,5), Einheit Süd (25,5) und Eska (24). Einzig Mittelbach liegt etwas abgeschlagen mit 17 Punkten auf Rang 6.

Stefan

Montag, 23. November 2015

Ein Wochenende ohne Punktgewinn für unsere Senioren

Trotz guter Leistungen - keine Siegchance. Diese Einschätzung trifft den Nagel auf den Kopf bei einer Betrachtung des Auswärtsspiels unserer Mannschaft der 1. Senioren. Sie traf in Zwickau auf einen Gegner, der an diesem Tag wohl nicht zu bezwingen war. Das Ergebnis von 3.292 : 3.181 Kegel belegt den Spielverlauf. Basis der Überlegenheit war, dass 5 Spieler über 550 Kegel in die Wertung brachten. Unsere Vertretung bemühte sich redlich. Alle Aktiven erreichten über 500 Kegel. Bernd Eger mit 565 und Werner Lötzsch mit 551 Kegel spielten auf Augenhöhe mit den Einheimischen. Am Ergebnis von Bernd fehlte ein Kegel zur Tagesbestleistung. Das sind Klasseergebnisse für ein Auswärtsspiel. Unsere weiter eingesetzten Aktiven mühten sich trotz gutem Spiel der Konkurrenz zu folgen. Vergebens - die mannschaftliche Geschlossenheit der Heimmannschaft war erdrückend. So gesehen sind die Ergebnisse von Rolf Viehweger (531), Helmut Zschocke (520), Geold Badstübner (513) und Günter Lustig mit 501 Kegel für das 120 Kugel-Spiel positiv einzuordnen. Drei Mannschaften der Verbandsliga verfügen nach 5 Spieltagen über ein Punktekonto von 4 : 6. Wir sind dabei. Mit einem Erfolg im nun folgenden Heimspiel ist der Anschluss an das Mittelfeld sicher.

Im Großen und Ganzen -  nicht wettbewerbsfähig !!

Das Auftretens unserer 2. Mannschaft der Senioren in der Stadtliga offenbart diese (gewagte) Bilanz nach 5 Spieltagen. Sie liegt mit 2 : 8 Punkten abgeschlagen auf dem 5. Tabellenrang. Am vergangenen Wochenende verlor man gegen die 2. Seniorenmannschaft von der SpVgg Blau-Weiß sang und klanglos mit 1 : 6 Mannschaftspunkten  (2.400 : 2.569 Kegel) bei 15 : 5 Spielpunkten. Thomas Hofmann erreichte Normalform. Seine gespielten 520 Kegel reichten nicht zum Gewinn eines Mannschaftspunktes. Frage: Warum setzt man unseren besten Spieler der bisherigen Spiele gegen den wohl besten Kegler des Gegners auf die Spielerliste? Jeder weiß die spielerische Fähigkeit von Stefan Fink einzuschätzen. Uwe Zschocke spielte 489 Kegel. Dieses Ergebnis reichte zum Gewinn des einzigen Mannschaftspunktes. Bernhard Dorn mit 476, Reinhard Kaiser mit 477 Kegel konnten gegen ihre direkten Gegenspieler keine Vorteile erzielen und Eckart Knoll belegte mit gespielten 438 Kegel den letzten Platz des sportlichen Vergleichs. Die Hausherren glänzten mit soliden Einzelergebnissen. Ihr Mannschaftsergebnis ist beachtlich und führte Sie an die Tabellenspitze.

Fazit: Wir haben noch drei Spiele gegen die Mitkonkkurenten zu spielen. Wir haben noch die Chance dem drohenden Abstieg zu entgehen. Sprechen wir darüber- aber bitte ohne Vorbehalte.

Roland

1. und 3. Herren in der Erfolgsspur

Bereits am vorletzten Wochenende waren unsere 1. sowie unsere 3. Herrenmannschaft im Einsatz. Hier gibt´s dazu einen kleinen Rückblick, denn beide Teams zeigten tollen Kegelsport. Die 3. musste in der 1. Stadtklasse Chemnitz auf die Bahnen nach Mittelbach. Und sie brannte dort ein wahres Feuerwerk ab. Mit 1.728 Kegel holte man den Turniersieg und aufgrund des letzten Platzes von Neukirchen (1.637) katapultierte man sich an die Tabellenspitze. Hinter unserem Team kamen Einheit Süd (1.709), Einsiedel/Reichenhain II (1.689), Mittelbach (1.688) und Eska II (1.659) auf die weiteren Plätze. Die Mannschaft überzeugte mit einer ausgeglichenen, starken Mannschaftsleistung, bei der Jens Brödner mit 444 Kegel der Treffsicherste war. Auch Heiko Tatzelt (436), Jens Roth (424) und Udo Leichsenring (424). „Streicher“ Thomas Viertel (387) musste an so einem Tag auch nicht unzufrieden sein. Mit 26 Punkten hat die Mannschaft nun 2,5 Punkte Vorsprung auf die Verfolger Neukirchen II und Einheit Süd.

Unsere 1. Mannschaft hatte den KSV Bennewitz auf den heimischen Bahnen zu Gast. Die Gäste setzten in den ersten beiden Durchgängen alles auf die Karte Angriff und hielten da gut mit. Im letzten Durchgang wurden schließlich die Weichen auf einen 6 : 2 nach Punkten und 3.430 : 3.338 nach Kegeln. Thomas Gerlach glänzte im Startpaar mit wiederholt starken 611 Holz. Im Schlussdurchgang überzeugten Marcel Jentsch (592) und Stefan Werth (590). Außerdem spielten Christian Unglaub (560), Steven Schober/Thomas Mosel (543) und Volker Haase (534). Mit aktuell 10 : 6 Punkten belegt man derzeit Rang drei in der Tabelle.

Stefan

1. Damen bezwingen den Spitzenreiter

Unsere 1. Damenmannschaft bleibt in der Verbandsliga weiter in der Erfolgsspur und an der Tabellenspitze. Bereits am vergangenen Mittwoch gewannen sie das Nachholespiel vom 1. Spieltag gegen den Dresdner SV 1910 sicher mit 3.289 : 3.206 Kegel. Auf den heimischen Bahnen der Gerhard-Weinhold-Halle spielten im Einzelnen: Heidrun Gerschler 534, Ramona Geithner 541, Katrin Lang 539, Grit Köder 524, Susann Schöne 562 und Nadine Leiott 589 Kegel. Nur vier Tage später stand das Duell mit dem Spitzenreiter Hohnstädter SV auf dem Programm. Ebenfalls auf den heimischen Bahnen liefen unsere Damen – angeführt von Nadine Leiott – zu Höchstform auf. Sie gewannen das Duell um die Tabellenführung ebenfalls sicher mit 3.350 : 3.232 Kegel. Leiott zauberte dabei mit 632 Kegel einen neuen Einzelbahnrekord auf die Bahn. Außerdem spielten: Katrin Lang 534, Grit Köder 544, Heidrun Gerschler 561 (mit einer 180er Bahn!), Ramona Geithner 534 und Susann Schöne 540. 10 : 2 Punkte nach sechs Spieltagen sind der Lohn für diese tollen Leistungen.

Stefan

Sonntag, 15. November 2015

Unglücklicher Verlauf des Heimturniers

Mit viel Selbsvertrauen gingen unsere Oldies der 3. Mannschaft im fälligen Heimturnier der Stadtklasse zu Werke. Die Zielstellung unseren bisherigen Tabellenplatz zu verbessern, schien machbar. Bernd Pflug mit 398 Kegel, Mathias Ludwig (es war sein erster Wettkampf ) mit einer unter diesem Aspekt tollen Leistung mit 385 Kegel und Wolfram Süß mit gespielten 387 Kegel, belegten nach dem dritten Durchgang hinter der Vertretung von Lok II den zweiten Rang der Mannschaftswertung. Der letzte Durchgang sollte über den Tagessieg entscheiden. Hans Swarowsky, eigentlich eine sichere Bank für ein solides Ergebnis, merkte man schon nach wenigen gespielten Kugeln eine gesundheitliche Unpässlichkeit an. Viele Blicke in die Runde - aus personellen Gründen war kein Auswechselspieler verfügbar. Der Mannschaftskapitän, auch er hat aus gesunheitlichen Gründen noch keinen Einsatz in dieser Spielserie bestritten, entschloss sich eingewechselt zu werden. Summa summarum (alles in allem), am Ende des Durchganges standen 267! Kegel auf dem Spielprotokoll. Damit erklärt sich am Ende der Tagessieg der Mannschaft des ESV Lok II mit 1.606 Kegel. Wichtig für das Team war und ist die Stabilisierung der Umstände unseres verdienstvollen Mannschaftsspielers. Auch die "110" war im Einsatz. Für alle Beteiligten eine positive Meldung, Hans befindet sich gesundheitlich auf dem Weg der Besserung - er befindet sich zu Hause, die Verbindung zu ihm ist stabil.

Roland

Dienstag, 10. November 2015

1. Herren rutscht in der Tabelle ab

Unsere 1. Herrenmannschaft hat ihr Auswärtsspiel der Verbandsliga beim SV Eintracht Sprotta deutlich mit 2 : 6 Punkten sowie 3.204 : 3.284 nach Kegeln verloren. Bereits von Anfang an lief man gegenüber dem Gastgeber einem enormen Rückstand hinterher. In der Folge kam unser Team zwar besser ins Spiel, doch nach dem 2. Durchgang war eigentlich auch kein Unentschieden mehr möglich. Schlussspieler Thomas Gerlach (Tagesbestleistung 594) und Thomas Mosel (553) zeigten jedoch noch einmal ihre Klasse und deuteten an, dass in Eilenburg mehr für den CSV drin war. Volker Haase steuerte ebenfalls gute 542 Kegel bei. Steven Schober (509), Christian Unglaub (505) und Michael Haase (500) ließen hingegen zu viele Kegel stehen.

Besser machte es unsere 1. Damenmannschaft in der gleichen Spielklasse, die vom Derby beim KSV Grüna zwei Punkte mitgebracht hat. In einem Spiel auf Messers Schneide hieß es am Ende 2.969 : 2.957 Kegel für unsere Vertretung. Susann Schöne und Katrin Lang präsentierten sich mit 524 bzw. 523 Kegeln am treffsichersten. Außerdem kamen Nadine Leiott (501), Heidrun Gerschler (482), Ramona Geithner (480) und Grit Köder (459) zum Einsatz. Mit 6 : 2 Punkten liegt unser Team knapp hinter Tabellenspitze, hat aber noch ein Spiel weniger auf dem Konto.

Unsere 2. Herrenmannschaft hat sich an der Tabellenspitze der 2. Bezirksklasse festgebissen und nun bereits vier Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Grund dafür ist ein überlegener 6 : 2 und 3.336 : 3.149 Kegel-Sieg im Nachholespiel gegen den KSV 91 Olbernhau. Manfred Heilmann (575) und Ronny Wiegand (594) legten dabei los wie die Feuerwehr und sorgten bereits zu Beginn für einen beruhigenden Vorsprung, den das Team dann ohne Probleme verwaltete.  Auch der Rest der Truppe wusste zu überzeugen. In folgender Reihenfolge spielten Holger Biermann 550, Simon Kohn 531, René Leber 522 und Sven Leber 564 Kegel.

Unsere 2. Damenmannschaft hat den Sprung nach ganz vorn in der Bezirksliga hingegen knapp verpasst. Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter Lößnitzer SV unterlagen sie in einem Kegel-Krimi knapp mit 2.529 : 2.534 Kegel. Bereits nach zwei Durchgängen schien das Spiel gegen den Gastgeber entschieden zu sein, doch Mandy Höfer (436) und Katrin Klaus (463) starteten eine Aufholjagd, die leider am Ende nicht belohnt wurde. Auch Jana Janus zeigt mit 445 ein Spitzenergebnis. Weiterhin spielten Marion Prüß (421) und Angelika Nicklas (411). Petra Rosenmüller fand an diesem Tag mit 354 Holz nicht die richtige Einstellung zur Bahn.

Stefan

Sonntag, 8. November 2015

Mit knappstem Ergebnis gewonnen......

Die Seniorenmannschaft des KSV Engelsdorf, als Spitzenreiter der 1. Verbandsliga, war am vergangenen Wochenende zum fälligen Pflichtspiel der Gast unserer 1. Seniorenmannschaft. Für unsere Oldies zweifellos die größte Herausforderung im bisherigen Verlauf der aktuellen Spielserie. Engelsdorf hatte die ersten drei Begegnungen erfolgreich beendet, unser Team musste man mit 2 : 4 Punkten im hinteren Teil der Tabelle suchen. Nach dem ersten Durchgang betrug unser Rückstand drei Kegel. Werner Lötzsch hatte mit einem sehr gutem Ergebnis von 541 Kegel und Günter Lustig mit überzeugenden Spiel 530 Kegel zum Fallen gebracht. Der Gesamteindruck dieses Durchganges erweckte Hoffnung für den weiteren Verlauf der Begegnung. Jedoch verloren wir im Mitteldurchgang 36 Kegel. Ursache war, dass Helmut Zschocke im Spiel in die Vollen unglücklich agierte, sich jedoch mit 158 Kegel im Räumerspiel noch auf ein gutes Ergebnis von 511 Kegel verbessern konnte. Rolf Viehweger als Parallelpartner tat sein Mögliches, er kämpfte um jeden Kegel und wurde mit guten 538 Kegel belohnt. Der Verlauf der Partie im dritten Durchgang hätte nicht spannender verlaufen können. Schritt für Schritt kämpfte sich unser Team nach vorn. Gerald Badstübner und Bernd Eger waren in glänzender Verfassung. Parallel zum Gästeduo, sie spielten 1097 Kegel, waren 1137 Kegel notwendig um das Spiel für unsere "Alten Herren" zu entscheiden. Sie schafften es. Gerald in Bestform ging mit sensationellen 590!! Kegel von der Bahn. Für einen Senior C Spieler ein tolles Ergebnis. Mit dem zweitbesten Ergebnis der Mannschaft von Bernd mit 547 Kegel zeigte die Anzeige unseren Erfolg mit +1. Die Freude war überwältigend, vier Punkte auf der Habenseite. Als Aufsteiger mit dem z.Z. 5. Tabellenplatz, was will man mehr. Herzlicher Dank und Glückwünsche an die Mannschaft ! Hier noch das Endergebnis:    3.257 : 3.256 Kegel.

Der Elan und die Freude unserer Vorzeigeoldies lag noch in der Luft, als um 13:30 Uhr unsere Sportfreunde der 2. Mannschaft der Senioren auf unseren Bahnen ihren Wettkampf der Stadtliga gegen die fünf Spieler von Einheit-Süd aufnahmen. Die Ausgangssituation war deutlich genug. Diese Mannschaft hatte bisher in der laufenden Spielserie noch keinen sportlichen Vergleich gewonnen. Damit war die Zielstellung auf einen sportlichen Erfolg ausgerichtet. Schon nach dem ersten Durchgang war zu spüren man ging konzentrierter zu Werke. Bernhard Dorn gewann mit guten 540 das Duell mit seinem direkten Gegenspieler und damit den ersten Mannschaftspunkt. Eckart Knoll musste sich mit zwei gewonnenen Spielpunkten nur auf Grund der Kegelwertung mit zehn Kegel weniger geschlagen geben. Uwe Zschocke mit 513 und Reinhard Kaiser mit 527 gefallenen Kegel gewannen ihre direkten Verleiche souverän. Damit waren drei Mannschaftspunkte eingefahren, man konnte sich bei einem Vorsprung von über 100 gefallener Kegel zu diesem Zeitpunkt auf den ersten Punktgewinn des Mannschaftswettbewerbes einstellen. Schlussspieler Thomas Hofmann verlor trotz zwei erfolgreicher Satzpunkte mit 519 Kegel. Endstand des Wettspieles damit: 5 : 2, bei einem Kegelverhältnis von 2.592 : 2.470. Glückwunsch an die Mannschaft , die damit gezeigt hat zu welchen Leistungen sie fähig ist.

Roland

Dienstag, 3. November 2015

3. Herren festigen Platz zwei

Unsere 3. Herrenmannschaft hat am vergangenen Sonntag ihren 2. Platz der Stadtklasse Chemnitz erfolgreich verteidigt. Beim Heimturnier der SG Neukirchen II landeten Sie mit guten 1.682 Kegel auf Platz vier. Turniersieger wurde Eska II (1.754), gefolgt vom Gastgeber (1.735) und Einheit Süd (1.719). Hinter unserem Team landeten Einsiedel/Reichenhain II (1.643) und Mittelbach (1.483). Unsere Jungs spielten sehr ausgeglichen, alle auf einem guten Niveau. Folgende Spieler waren auf der Bahn. Heiko Tatzelt (420), Thomas Viertel  (434), Jens Roth (409), Jürgen Richter (419) und „Streicher“ Steffen Neddermann (406). Mit 22,5 Punkten hat sich Spitzenreiter Neukirchen II etwas abgesetzt, unser Team folgt mit 20 Punkten auf einem guten zweiten Tabellenplatz. Herzlichen Glückwunsch!

Stefan

Montag, 2. November 2015

Die eigenen Erwartungen nicht bestätigt.

Unsere beiden Seniorenmannschaften, die in den Stadtklassen ihre Punktspiele absolvieren, fanden sich  auch am Sonnabend ohne Erfolgserlebnis im geschlagenen Feld. Die 2. Mannschaft unterlag auf unseren Bahnen mit 2 : 5 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 2.493 : 2.640 gegen die Mannschaft von Blau-Weiss II.  Diese Niederlage ist nach den Ergebnissen im 120 Kugelspiel eindeutig. Nicht weil der Gegner hervorragend besetzt war, einen Spielerdurchschnitt von 528 Kegel erreichte war es ein einseitiger Wettkampf, sondern die eigenen Spielergebnisse entsprachen nicht unserem Leistungsvermögen. Thomas Hofmann war es der mit 553 Kegel einen sehr guten Wettkampf bestritt. Reinhard Kaiser mit 518 und Bernhard Dorn mit gespielten 505 Kegel wussten, ohne zu überzeugen, noch zu gefallen. Nichts Positives für unser Ergebnis konnten die Leistungsträger der Mannschaft, Uwe Zschocke mit 481 und Ekart Knoll mit 436 Kegel beisteuern. Allein beim Abräumerspiel verlor unser Team 105 Kegel bei 58 Fehlwürfen.

Die 3. Mannschaft im 3. Turnier der Stadtklasse auf den Bahnen von Einheit-Süd aktiv, verbuchte zwei Punkte auf der Habenseite. Sie spielte 1.463 Kegel. Nur fünf Ergebnisse für Spieler aller beteiligten Mannschaften über 400 Kegel bestätigt, es ist nicht leicht diese Bahn erfolgreich zu spielen. Unsere Aktiven Bernd Pflug (397und Hans Swarowsky mit 395 Kegel meisterten diese Tücken hervorragend. Wolfram Süß zeigte mit 352 Kegel Reserven auf. Die Erwartungen an Werner Kätschmann (gute Trainingsleistungen) konnte Werner in einem Punktspiel leider noch nicht erfüllen. In beiden Spielarten (Volle und im Räumerspiel) zeigten sich Unsicherheiten die zum Ergebnis von 319 Kegel führten. Das ist keine Katastrophe, weder für Werner selbst als auch für die Mannschaft. Es kann nur besser werden. Übrigens, für einen besseren Turnierplatz fehlten ganze 2o Kegel.

Roland

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Sieg und Niederlage für CSV-Frauen

Unsere beiden Damenmannschaften standen am Wochenende vor schwierigen Auswärtsaufgaben. Die 1. Mannschaft konnte beim Punktspiel der Verbandsliga in Hohenstein-Ernstthal dabei leider keine Punkte mit nach Hause bringen. Gegen den gastgebenden KSV Sachsenring hieß es am Ende 3.091 : 3.181 Kegel. Katrin Lang und Nadine Leiott mit 567 und 554 glänzten als Beste in Reihen des CSV. Weiterhin spielten Grit Köder (494), Heidrun Gerschler (501), Ramona Geithner (485) und Susann Schöne (490), die allesamt leider ein paar Kegel zu viel stehen ließen.

Besser machte es die 2. Damenmannschaft in der Bezirksliga Chemnitz. Beim KSV Hainichen feierte sie einen sicheren 2.492 : 2.451 Kegel-Erfolg. Angeführt von der Tagesbesten Petra Undeutsch (454) war dies bereits der 3. Sieg in Folge. Außerdem waren Katrin Klaus (439), Mandy Höfer (437), Laura Klaus (400), Petra Rosenmüller (388) und Angelika Nicklas (374) am Start.

Stefan

Dienstag, 27. Oktober 2015

1. Herren zurück in der Erfolgsspur

Am vergangenen Samstag hatte unsere 1. Herrenmannschaft mit dem KSV Blau-Gelb Taucha die nächste Spitzenmannschaft der Verbandsliga Sachsen zu Gast. Nach der Niederlage gegen den ATSV Freiberg II wollte man unbedingt Wiedergutmachung betreiben. Nach einem Spiel auf gutem Niveau wurde dieses Ziel letztendlich auch in die Tat umgesetzt. Die Parthestädte wurden mit 6 : 2 besiegt, nach Kegeln hieß es am Ende 3.515 : 3.354. Zwei Drittel des Wettkampfes sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe ehe Thomas Gerlach (608) und Stefan Werth (611) den Sieg im Schlussdurchgang unter Dach und Fach brachten. Auch die restlichen CSV-Akteure konnten dabei überzeugen. Es spielten Christian Unglaub 593, Marcel Jentsch 569, Thomas Mosel 568 und Mathias Colditz 566 Kegel. Mit 8 : 4 Punkten gehört man aktuell zum Spitzentrio der Liga. Mit einem schweren Auswärtsspiel bei Eintracht Sprotta geht es in zwei Wochen weiter.

Stefan

Nachtrag zum Wochenende 17./18.10.

Am vorletzten Wochenende ist uns das Heimturnier unserer 3. Herrenmannschaft leider durch die Lappen gegangen. Ich bitte um Entschuldigung. Nach dem 4. Platz im 4. Turnier der 1. Stadtklasse liegt man weiterhin hoffnungsvoll um Rennen. Nur 0,5 Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Neukirchen II. Auf den Bahnen in Siegmar sahen die Zuschauer ein sehr hochklassiges Turnier, das Einheit Süd Chemnitz mit 1.775 Kegel gewann. Dahinter folgten Neukirchen II (1.750) und Einsiedel/Reichenhain II (1.718). Unsere Vertretung verwies mit 1.693 Kegel Eska II (1.691) und Mittelbach (1.649) auf die weiteren Plätze. Zum Einsatz kamen für den CSV dabei Jens Brödner 435, Steffen Neddermann 429, Udo Leichsenring 417, Thomas Viertel 412 und die Kombination Jens Roth/Jürgen Richter 387.

Stefan

Sonntag, 25. Oktober 2015

Der Bann ist gebrochen

Ein freundlicher Tag für unsere Mannschaft der 1. Senioren, denn das erste Spiel in der ersten Vebandsliga konnte gewonnen werden. In Ottendorf-Okrilla spielte unser Team 3.017 Kegel. Der Vorsprung betrug 41 Kegel. Auf dieser bekanntlich schwer zu spielenden Bahn erreichte Gerald Badstübner 543 Kegel. Es war die Tagesbestmarke. Ihm standen am Sonnabend Werner Lötzsch (524) , Günter Lustig (514), Helmut Zschocke (498), Bernd Eger (471) und Rolf Viehweger mit 467 gespielten  Kegel und damit guten Leistungen zur Seite. Es war ein kollektiver Erfolg, der Anerkennung verdient. Damit kann nach drei Spieltagen ein Nichtabstiegsplatz (6. Rang) vermeldet werden.

Roland

Montag, 19. Oktober 2015

Zwei Punkte gesichert

Die 3. Mannschaft der Senioren absolvierte das 2. Turnier in der Stadtklasse auf den Bahnen von Blau-Weiß. Sie erreichte mit 1.481 Kegel ein Ergebnis, welches den vierten Tagesrang sicherte. In der Besetzung Wolfram Süß (393), Werner Kretschmann (347), Bernd Pflug (331) und Hans Swarowsky mit guten 410 Kegel hat sich das Team achtbar geschlagen. Zum ersten Mal in seinem Leben stand Werner in einem Wettkampf auf den Bahnen. Als Neueinsteiger (Senior B) schaffte er 347 Kegel. Dabei spielte er in die Vollen 263 Kegel. Das Abräumerspiel brachte 84 Kegel bei 21 Fehlwürfen. Es ist ein gelungener Start mit der Erkenntnis, den Schwerpunkt weiterer Trainingsarbeit dem Räumerspiel zu widmen.  Stolz konnten Wolfram Süß und Hans Swarowsky mit ihren Ergebnissen die Bahnen verlassen. Das Ergebnis von Hans reichte für die Aufnahme in die Mannschaft des Tages. Das ist sehr zu würdigen, wenn man seinen Gesunheitszustand objektiv betrachtet.

Roland

Dienstag, 13. Oktober 2015

Mammutprogramm mit Happy End

Unsere 1. Herrenmannschaft hatte am vergangenen Wochenende - das bisherige erfolgreiche Abschneiden im DKBC-Pokal ist Schuld - einen Doppelspieltag in der Verbandsliga zu absolvieren. Zweimal mussten sie dabei auswärts antreten, doch der vor allem zeitliche Aufwand wurde am Ende belohnt.

Am Samstag ging die Reise ins Vogtland zum gastgebenden SV Rot-Weiß Treuen - eine Kegelanlage auf der unsere Mannen im vergangenen Jahr mit Bahnrekord siegen konnten. Der Bahnrekord wurde zu Saisonbeginn von den Gastgebern jedoch geknackt, so dass man gewarnt war. Unser Team kam aber gut ins Spiel und knüpfte an den Auftritt in der vergangenen Saison nahtlos an. Unter dem Strich blieb ein recht sicherer 6 : 2 Erfolg mit erneutem Bahnrekord von 3.405 : 3.302 Kegel. Stefan Werth mit 602 und Marcel Jentsch mit 575 Kegel waren die besten Einzelspieler.

Keine 24 Stunden später machte man sich auf den Weg nach Ostsachsen, genau zum MSV Bautzen 04. Auch dort konnte man vergangene Saison einen doppelten Punktgewinn landen, doch der Gastgeber zeigte sich kampfeslustig und sinnte auf Wiedergutmachung. Unser Team lag nach zwei Durchgängen auf einem guten Kurs, ein sicherer Sieg war in greifbarer Nähe, doch der Schlussdurchgang machte es ungewollt spannend. Der 70-Kegel-Vorsprung schmolz zusammen und am Ende blieben nur sieben Zähler auf der Habenseite. Ein Spiel auf Messers Schneide endete glücklich mit 4,5 : 3,5 Punkten für den Gast aus Siegmar - nach Kegeln 3.172 : 3.165. Thomas Gerlach und Thomas Mosel setzten sich auf Seiten des CSV mit 548 und 546 Kegeln am besten in Szene.

Weniger glücklich verlief das Spiel unserer 2. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse Chemnitz. Als ungeschlagener Spitzenreiter musste man beim SV Grün-Weiß Schweikershain antreten, ebenfalls eine an Spannung kaum zu überbietende Partie. Diesmal hatte der CSV nicht das bessere Ende für sich, denn man unterlag knapp mit 3 : 5 Punkten und 3.096 : 3.102 Kegel. In Reihen unseres Teams waren folgende Akteure auf der Bahn: Sven Leber 544, Manfred Heilmann 528, René Leber 521, Ronny Wiegand 518, Simon Kohn 497 und Jens Brödner 488 Kegel. Mit 6 : 2 Zählern liegt man trotzdem noch an der Tabellenspitze. 

Unsere 2. Damenmannschaft hat am Sonntagmorgen hingegen den zweiten Heimsieg in Folge in der Bezirksliga Chemnitz gefeiert und Platz zwei in der Tabelle verteidigt. Gegen den TSV Fortschritt Mittweida gab es einen sicheren 2.612 : 2.536 Kegel-Erfolg. Marion Prüß (446) und Mandy Höfer (422) stellten die Weichen zeitig auf Sieg, so dass Katrin Klaus 448, Angelika Niklas 427, Jana Janus 405 und Petra Undeutsch mit Tagesbestleistung 464 Kegel den Sieg sicher unter Dach und Fach bringen konnten.

Herzlichen Glückwunsch alles Mannschaften für die gezeigten Leistungen.

Stefan

Samstag, 10. Oktober 2015

Wieder kein Befreiungsschlag

Unsere 2. Mannschaft der Senioren hat auch ihr 2. Heimspiel am Wochenende verloren. Gast war die Vertretung des KSV Eska II. Das Ergebnis von 3 : 4 verdeutlicht, es war ein Spiel auf Augenhöhe und der Besonderheiten. Im direkten Aufeinandertreffen der fünf Einzelspieler erreichten unsere Aktiven drei Mannschaftspunkte. Sie wurden mit 476 Kegel von Uwe Zschocke, mit 478 Kegel von Eckardt Knoll und Thomas Hofmann mit gespielten 515 Kegel eingefahren. ImVerlauf der Spielerfolge haben die Sportfreunde Holler mit gespielten 522 Kegel und Liebetanz mit 491 Kegel die zwei Mannschaftspunkte für unseren Gegner gewonnen. In diesen Vergleichen erreichten unsere Aktiven Hartmut Kaiser 487 und Hans Swarowsky 482 Kegel. Nach dem Reglement der  Durchführung des Spieles für 120 Kugeln mit internationaler Wertung erhält die Mannschaft mit der höchsten Anzahl der gefallenen Kegel weitere 2 Kegelpunkte. Mit dem Gesamtergebnis von 2.438 : 2.439 Kegel war die Mannschaft von ESKA II der glückliche Tagessieger. Eine einzige, analytische Bemerkung sei dem Chronisten erlaubt: unsere Vertretung hat das Räumerspiel auf der Heimbahn! mit 684 : 717 Kegel verloren.

Roland

Dienstag, 6. Oktober 2015

CSV-Kegler mit sehr erfolgreichem Wochenende

Unsere 1. Herrenmannschaft hat am Samstag den Einzug in die nächste Runde des DKBC-Pokals gefeiert. Gegen den SKC Kleeblatt Berlin III hieß es am Ende 6 : 2 nach Mannschaftspunkten. Auch nach Kegeln hatte man mit 3.453 : 3.201 deutlich das bessere Ende für sich. Im Gegensatz zu den letzten Spielen bekamen Volker Haase, Christian Unglaub und Stefan Werth eine Pause. Dafür rückten Michael Haase (567), Steven Schober (526) und Mathias Colditz (585) in die Start-Sechs. Alle drei gewannen Ihren Mannschaftspunkt souverän. Die Tagesbestleistung spielte Thomas Gerlach, der mit starken 610 Holz für die Mannschaftsbestleistung sorgte. Auch Marcel Jentsch (605) und Thomas Mosel (560) überzeugten, mussten ihre Punkte aber abgeben.

Die 1. Mannschaft der Damen hatte in der Verbandsliga am Sonntagmorgen die bis dato ungeschlagene Mannschaft der SG Grün-Weiß Mehlteuer zu Gast. Unsere Damen hatten sich viel vorgenommen und setzten alles in die Tat um. Mit 3.373 : 3.254 Kegel zeigten sie eine starke Leistung und gewannen souverän. Folgende Spielerinnen kamen dabei zum Einsatz: Grit Köder 552, Heidrun Gerschler 527, Katrin Lang 574, Ramona Geithner 563, Susann Schöne 567 und Nadine Leiott 590. Damit ist man weiter verlustpunktfrei.

Danach empfing unsere 2. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse den TKV Flöha. Das Lokalderby war dabei an Spannung nicht zu überbieten. Wir hatten das bessere Ende für uns und gewannen mit 6 : 2 Punkten und 3.289 : 3.273 Kegel. Besonders erwähnenswert ist die Leistung von Routinier Manfred Heilmann, der mit sehr starken 585 Kegel den Grundstein zum Erfolg legte. Der Rest der Mannschaft spielte ausgeglichen und ebenfalls auf einem guten Niveau. Simon Kohn steuerte 558 Kegel bei, Ronny Wiegand 540, Holger Biermann 534, René Leber 543 und Sven Leber 529. Nach drei Spielen liegt das Team nun vorerst an der Spitze.

Ebenfalls einen starken Eindruck hinterlassen hat unsere 3. Herrenmannschaft. Nach dem Turniersieg bei der SG Einsiedel/Reichenhain II mit 1.611 Kegel hat man nun zwischenzeitlich die Tabellenführung der Stadtklasse Chemnitz übernommen. In einem spannenden Turnierverlauf kamen Einheit-Süd (1.602), Mittelbach (1.589), der Gastgeber (1.570), Neukirchen II (1.517) und Eska II (1.466) auf die weiteren Plätze. Unsere Mannschaft überzeugte einmal mehr mit einer geschlossenen Leistung. Jens Brödner (416) und Steffen Neddermann (400) knackten die 400er-Marke, Thomas Viertel (399) und Jens Roth (396) waren nicht weit weg. Auch die 375 Kegel von Streicher Gerry Kascha waren kein Einbruch. Mit 14 Punkten konnte man nun Neukirchen II (12,5) und Einsiedel/Reichenhein II (11,5) vorerst hinter sich lassen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen und weiter so.

Stefan

Sonntag, 4. Oktober 2015

Ergebnisse der Seniorenmannschaften vom Wochenende

Nach der Niederlage unserer Mannschaft der 2. Senioren fehlte unserer Dritten und im Besonderen unserer 1. Mannschaft am Sonnabend auf den neuen Bahnen vom KSV Plauen ein wenig Selbstvertrauen in die eigene Leistung. Alle sechs Aktiven brachten Ergebnisse über 500 Kegel in die Wertung. Günter Lustig mit 547 und Gerold Badstübner/Thomas Hofmann mit gemeinsam gespielten 538 Kegel überzeugten im Spiel in die Vollen und ihren Räumerergebnissen. In gleicher Weise waren die Kegelleistungen von Werner Lötzsch (513), Rolf Viehweger (502), Helmut Zschocke (506) und Bernd Eger mit 511 Kegel gut, aber in der Breite nicht dazu angetan, die Heimmannschaft in Bedrängnis zu bringen. Ganze 59 Kegel fehlten zum Siegerergebnis von 3.176 Kegel. Was bleibt ist ein achtbares Ergebnis, mit der Erkenntnis mutig die nächsten Spiele in der höchsten Liga für Senioren anzugehen. Auf geht's.....

Die 3. Mannschaft unserer Senioren ging mit Heimvorteil in das erste Turnier der Stadtklasse. Betrachtet man das Ergebnis kann man von einem Wettkampf auf Augenhöhe sprechen. Die Siegermannschaft vom ESV Lok II schaffte 1.571 Kegel vor den Vertretungen von der ESV Lok III (1.539) , Einheit-Süd II (1.530) und unseren Oldies, die ebenfalls 1.530 Kegel erreichten. Abgeschlagen spielte die Vertretung von Blau-Weiss II 1.416 Kegel. Unser bester Spieler  Hans Swarowsky überzeugte mit 412 Kegel. Bei einem Schnitt der Ergebnisse von 382,5 unserer Aktiven darf man zu Beginn der Spielserie zufrieden sein. Mit 57 Fehlern allerdings ist der Schwerpunkt der Trainingsarbeit gesetzt. Weitere Ergebnisse unserer Spieler: Wolfram Süß 387, Bernd Pflug 381 und Ralf Lohberger 350 Kegel.

Roland

Montag, 28. September 2015

Erster Punktgewinn für 2. Damen

Die 2. Damenmannschaft hat gestern in der Bezirksliga Chemnitz den 1. Saisonsieg eingefahren. Im Heimspiel gegen den SV Fortschritt Glauchau hieß es am Ende 2.589 : 2.520 Kegel. Nach der Auftaktniederlage in Geyer rangiert man nun mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle. Tagesbeste in Reihen des CSV war Katrin Klaus mit starken 451 Holz. Auch Petra Undeutsch (448) und Angelika Nicklas (441) waren hervorragend aufgelegt. Petra Rosenmüller mit 428, Jana Janus 419 und Laura Klaus 402 steuerten wertvolle Kegel zum sicheren Sieg bei. Ein Ausrufezeichen setzte bei den Gästen die 16-jährige Lisa Lorenz, die mit ebenfalls sehr guten 454 Kegeln Turnierbeste wurde. Unseren Mädels Herzlichen Glückwunsch.

Stefan

Samstag, 26. September 2015

Gegen den ausgeglichen spielenden Gegner auf dessen Heimbahn gab es keine Chance

Nach dem aus technischen Gründen ausgefallenen ersten Heimkampf war es für unsere 2. Mannschaft der Senioren der Start in die neue Saison. Aus Erfahrung der letzten Jahre ist bekannt, das Rapid I auf ihrer Heimbahn eine Macht ist. So auch am Sonnabend gesehen. Wir unterlagen mit 1 : 6 Punkten und 2.410 : 2.613 gespielten Kegel nach je 120 Kugeln mit internationaler Wertung. Unsere neu formierte Mannschaft (5 Spieler) kämpfte um jeden Kegel. Thomas Hofmann schaffte mit einer tollen Leistung 525 Kegel, während Bernhard Dorn mit 465, Reinhard Kaiser mit 463, Uwe Zschocke gute 494 und Ekard Knoll mit 463 Kegel nicht die Ergebnisse ihrer Spielpartner erreichten. Die Betrachtung dieses Kegelspiels darf nicht zu einer Verunsicherung unserer Aktiven führen. Die Struktur der folgenden Bahnen wird unserer Mannschaft, unter Betrachtung der Geschlossenheit der Ergebnisse, Chancen eröffnen, ein starker Gegner zu sein.

Roland

Mittwoch, 23. September 2015

Fünf Punkte für 3. Herren

Unsere 3. Herrenmannschaft hat zum 2. Turnier der 1. Stadtklasse einen starken Auftritt hingelegt. Bei Einheit Süd Chemnitz wurden sie mit 1.640 Holz guter Zweiter - nur fünf Kegel fehlten auf Sieger Neukirchen II. Auf den weiteren Plätzen landeten Einsiedel/Reichenhain II (1.574), Einheit Süd (1.573), Mittelbach  (1.573) und Eska II (1.496). Unser Team spielte in der Breite sehr ausgeglichen. Bester war Steffen Neddermann mit 412, es folgten Jürgen Richter 411, Heiko Tatzelt 409 und Jens Brödner 408. Auch "Streicher" Udo Leichsenring zeigte mit 382 Holz ein gutes Spiel. In der Tabelle liegt unsere 3. nun mit 8 Punkten auf Platz drei. An der Spitze steht Neukirchen (10,5) gefolgt von Einsiedel/Reichenhain II (8,5).

Stefan

1. Damen siegreich - 2. Damen unterliegen

Unsere 1. Damenmannschaft ist mit einem Sieg in die neue Saison der Verbandsliga gestartet. Auf den schweren Bahnen in Radebeul triumphierten sie recht sicher gegen den Gastgeber SSV Planeta mit 3.050 : 2.985 Kegel. Schlüssel zum Erfolg war die extrem geschlossene Mannschaftsleistung. Es spielten in dieser Reihenfolge Heidrun Gerschler 503, Grit Köder 509, Ramona Geithner 507, Petra Undeutsch 518, Susann Schöne 511 und Nadine Leiott 502 Kegel. Nach dem wegen Bahndefekts abgesagten 1. Spieltag rangiert unser Team vorerst im Mittelfeld der Tabelle.

Weniger erfolgreich war unsere 2. Damenmannschaft zum Auftakt der Bezirksliga. Auf den schweren Bahnen des TSV Geyer war man mit 2.328 : 2.428 Holz relativ chancenlos. Mit Petra Rosenmüller (418) und Katrin Klaus (402) fanden nur zwei Spielerinnen zu ihrem Spiel. Alle anderen Akteure verpassten die 400er Marke deutlich. Weiterhin kamen zum Einsatz: Jana Janus 382, Marion Prüß 379, Angelika Nicklas 379 und Laura Klaus 368 Holz.

Stefan

1. Herren glänzen mit Bahnrekord

Unsere 1. Herrenmannschaft hatte mit dem SV Motor Mickten Dresden einen der Favoriten auf den Landesmeistertitel am vergangenen Wochenende zu Gast. In der vergangenen Saison hatten die Dresdner mit einer starken Leistung in Chemnitz gewinnen können. Man war also gewarnt. Das Spiel startete gleich von null auf hundert. Alle Zuschauer mussten ihr Kommen nicht bereuen. Marcel Jentsch spielte starke 580 Kegel, hatte gegen den besten Dresdner Michael Ziegert (627) aber keine Chance. Marcel zur Seite stand jedoch Thomas Gerlach, der mit 632 Holz einen vorläufigen Bahnrekord auf die Bahn zauberte und den Mannschaftspunkt sicher holte. Auch nach dem Mittelpaar war das Spiel noch nicht entschieden. Christian Unglaub holte mit 586 Kegel einen weiteren Punkt, Volker Haase unterlag mit 585 und trotz mehr getroffener Kegel seinem Gegner mit 1:3 nach Sätzen. Im Schlussdurchgang wurden die Weichen dann aber endgültig auf Sieg der Gastgeber gestellt. Sowohl Thomas Mosel als auch Stefan Werth hatten mit ihren Kontrahenten keine Probleme und brachten die Punkte unter Dach und Fach. Thomas kratzte mit sehr guten 598 Kegel erneut an der 600er-Marke. Stefan spielte sich in einen kleinen Rausch und stellte mit 686 Kegel einen neuen Einzelbahnrekord auf. Unter dem Strich blieb ein 6 : 2 Erfolg, nach Holz 3.667 : 3.382 - ebenfalls ein neuer Mannschaftsbahnrekord. Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten.

Stefan

Sonntag, 20. September 2015

Der erste Wettkampf nach dem erfolgreichen Aufstieg in die 1. Verbansliga endete mit einer Heimniederlage

Am vergangenen Sonnabend war die 1. Mannschaft vom Club des MSV Bautzen 04 der Gegner unserer 1. Mannschaft der Senioren in der höchsten Spielklasse des Landes dieser Altersklasse. Unsere Oldies, gut vorbereitet, hatten das Ziel, ihre tollen Leistungen der erfolgreichen letzten Saison zu bestätigen. Nach dem ersten Durchgang gab es Freude im Lager unseres Teams. Gerald Badstübner mit 568 (Tagesbesleistung) und Werner Lötzsch mit 542 Kegel brachten mit ihren Ergebnissen unsere Vertretung mit 90 Kegel in Führung. In der Folge schaffte Thomas Hofman ein sehr gutes Ergebnis mit 544 Kegel. Leider wirft Licht auch Schatten. So auch im Verlauf dieser sportlichen Veranstaltung. Unsere Mannschaft weiter mit Rolf Viehweger, Hellmut Zschocke und Günter Lustig besetzt, konnte den erspielten Vorsprung nicht halten. Ergebnisse im Bereich von 500 Kegel hatten zur Folge, dass sich der Wettkampf zu Gunsten der Gäste entwickelte. Ihr Mannschaftsergebnis von 3.186 Kegel reichte zum Sieg. Der Spielbericht bringt die Ursache zum Ausdruck. Unsere Aktiven produzierten im Räumerspiel einen Rückstand von 70! Kegel und das auf der Heimbahn. Fazit: Es ist kein Beinbruch und die Serie noch lang. Das Ergebnis unseres Teams von 3.155 Kegel verbirgt unsere weitere Chance auf bessere Tage in sich, denn 3.200 Kegel als Mannschaftsergebnis zu erreichen ist für unsere Oldies machbar. Kopf hoch, das Erlebnis Verbandsliga hat gerade erst begonnen.

Roland

Donnerstag, 17. September 2015

Nachtrag: 1. Herren verlieren Verbandsligaauftakt

Unsere 1. Herrenmannschaft hat am vergangenen Samstag beim Aufsteiger SV Seelingstädt recht deutlich mit 2 : 6 Punkten verloren. Den ersten Durchgang konnte man dabei noch recht ausgeglichen gestalten. Marcel Jentsch sorgte mit einem 537:514 Holz für den Punktgewinn, Steven Schober kam mit den schwierigen Bahnverhältnissen nicht zurecht und unterlag 483:516 Holz. Die Partie wurde dann im Mitteldurchgang zu unseren Ungunsten entschieden, denn sowohl Volker Haase (508) als auch Christian Unglaub (465) hatten gegen ihre Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Der Schlussdurchgang bot dann wiederum zwei Duelle auf Augenhöhe. Während Thomas Mosel (551:553) knapp seinem Gegenspieler unterlag, konnte Stefan Werth mit 567:545 Holz den zweiten Mannschaftspunkt unter Dach und Fach bringen. Schon in zwei Tagen steht die nächste Aufgabe an, denn mit dem SV Motor Mickten Dresden empfängt man den großen Favoriten auf den Landesmeistertitel.

Stefan

Dienstag, 8. September 2015

Saison startet mit einer Sensation

Am vergangenen Wochenende sind unsere Herrenmannschaften in die neue Kegelserie 2015/2016 gestartet. Höhepunkt war dabei sicherlich die Pokal-Partie unserer 1. Herren gegen den Deutschen Vizemeister, SKC Kleeblatt Berlin, die überraschend mit 7 : 1 Punkten gewonnen werden konnte. Auch die 2. Mannschaft überzeugte am 1. Spieltag und gewann souverän beim SV Neuoelsnitz mit 6 : 2 Mannschaftspunkten. Die 3. Herrenmannschaft holte zum Saisonauftakt bei Eska Chemnitz drei Turnierpunkte.

Die Zuschauer in der "Gerhard-Weinhold-Kegelhalle" trauten am Samstag gegen 16:30 Uhr kaum ihren Augen. An der Anzeigentafel stand da ein großes 7 : 1. Unsere 1. Herren, angefeuert durch die zahlreich erschienenen Fans, hatte mit diesem Ergebnis gerade den Deutschen Vizemeister, SKC Kleeblatt Berlin, bezwungen. Ein Ergebnis, mit dem wirklich nicht die kühnsten Optimisten hätten rechnen können. Die Gastgeber kamen dabei optimal aus den Startlöchern. Marcel Jentsch lieferte ein spektakuläres Spiel ab und zauberte 630 Kegel auf die Platte. Thomas Gerlach stand ihm in Nichts nach und holte mit starken 581 Kegel ebenfalls einen Mannschaftspunkt nach Siegmar. Da auch der Mitteldurchgang mit Volker Haase (563) und Steven Schober / Christian Unglaub (546) die Punkte erkämpfte, lag die Sensation in der Luft. Zwar musste Stefan Werth (571) seinen Punkt abgeben, da aber Neuzugang Thomas Mosel mit 593 Holz einen überragenden Einstand hinlegte, fuhr der CSV einen ungefährdeten Sieg in der 1. Pokalrunde des DKBC-Pokals ein. Kurios: In Runde zwei empfängt man am 31. Oktober nun den SKC Kleeblatt Berlin III.

Die 2. Herren konnten im ersten Punktspiel der 2. Bezirksklasse am Sonntag dann nachlegen. Auf den bis dato unbekannten Bahnen des SV Neuoelsnitz feierten die Männer um Kapitän Sven Leber einen überlegenen 6 : 2 - Auswärtserfolg. Manfred Heilmann (536) und Stefan Werth (551) stellten die Weichen mit zwei Mannschaftspunkten und einem großen Kegelplus zeitig auf Sieg. Nachdem Simon Kohn (492) und Holger Biermann (519) auch die Mittelduelle für sich entschieden, war der Erfolg fast in Sack und Tüten. Im Schlussdurchgang blieben die Punkte dann bei den Gastgebern, obwohl Ronny Wiegand (502) einen Kegel mehr traf als sein Gegenspieler. Sven Leber spielte gute 506 Kegel.

Die 3. Herren mussten zum Saisonauftakt der 1. Stadtklasse auf den Bahnen von Eska Chemnitz antreten. Sie zeigten einen ordentlichen Auftritt und wurden im Sechserfeld mit guten 1704 Kegel guter Vierter. Eska II (1776), gefolgt von Einsiedel/Reichenhain II und Neukirchen II (jeweils 1730), entschied das Turnier für sich. Hinter dem CSV III kamen Mittelbach (1687) und Einheit Süd Chemnitz (1684) ins Ziel. Bester Siegmaer war Thomas Viertel mit starken 451 Kegel. Weiterhin spielten Jens Roth (439), Jens Brödner (408), Heiko Tatzelt (406) und Steffen Neddermann (390).

Herzlichen Glückwunsch allen Teams für den erfolgreichen Auftakt in die neue Saison. Das gibt Zuversicht für die weiteren Aufgaben.

Stefan

Montag, 6. Juli 2015

Thüringer entscheiden 1. Tandem-Sprint

Mit dem 11. Gerhard-Weinhold-Gedenkturnier hat die lange und kräftezehrende Saison am vergangenen Sonntag ihren Abschluss gefunden. Das traditionelle Mix-Turnier auf den Bahnen der Jagdschänkenstraße wurde in diesem Jahr zum ersten Mal im so genannten Tandem-Sprint ausgetragen. Den heißen Temperaturen sind leider schon vor Spielbeginn zahlreiche Teams zum Opfer gefallen, so dass nur acht der 16 zugesagten Teams an den Start gingen. Nichtsdestotrotz zeigten die Aktiven tolle Leistungen.

In zwei Vierergruppen spielten die Teams im Duell Jeder-gegen-Jeden die vier Halbfinalisten aus. In zwei Sätzen über jeweils 30 Wurf wurde ein Duell-Sieger ermittelt. Stand es untentschieden musste der Sudden-Victory entscheiden. In Gruppe 1 setzten sich Corinna Ontyd / René Köhler (SG Neuoelsnitz/Neukirchen) mit drei Siegen souverän durch. Auf Platz zwei landeten die Gastgeber Jana Janus / Stefan Werth. Spannender ging es in Gruppe zwei zu. Gleich drei Mannschaften hatten 2:1 Siege auf ihrem Konto, so dass hier die kleinen Sätze entscheiden mussten. Das bessere Ende für sich hatten dann Denise Rößler /Tommy Rösner vom SV Rositz in Thüringen sowie Alexandra Weinhold / Robert Küstner (SSV Brand-Erbisdorf). Ausscheidne mussten hingegen Mandy Bley / Rayk Nitzsche (SG Cranzahl/Großschirma).

In den Halbfinalduellen setzten sich dann die beiden Siegmaer Janus / Werth gegen die Titelverteidiger aus Brand-Erbisdorf knapp mit 17:13 im Sudden-Victory durch. Deutlicher macht es die Rositzer Kombination, die dem Paar Ontyd / Köhler mit 0:2 das Nachsehen gab. Im Finale hatten schließlich unsere Gäste aus Rositz das bessere Ende für sich. Sie gewannen 2:0 gegen unsere Vertretung und sicherten sich den Siegerpokal, Urkunden und Gutscheine. Das kleine Finale endete auch 2:0 zugunsten des Titelverteidigers aus Brand-Erbisdorf.


Stefan

Sonntag, 5. Juli 2015

Cranzahl gewinnt Dietmar-Böttcher-Gedächtnisturnier

Das Pokalturnier vom vergangenen Sonnabend war spannend und unterhaltsam. Spannend deshalb, da die Lumpen aus Granzahl und die Spieler vom KSV Glückauf Buchholz mit prima Leistungen für einen dauerhaften Führungswechsel sorgten. Mit 2.518 Kegel ging der Sieg an unsere Freunde aus Cranzahl mit einem Vorsprung, der zum Schluss 16 Kegel betrug. Tolle Ergebnisse von den Verbandsligaspielern Tim Rösch (456) und Udo Rösel mit 484 (Tagesbestleistung) Kegel befeuerten das sportliche Niveau ohne Frage. Die Sportfreunde aus Buchholz hatten mit Ronny Rebentisch (457) und einer geschlossenen Mannschaftsleistung lange das Ergebnis offen gehalten. Fast sensationell brachte die Kombination aus Oberwiesental und Bärenstein mit Jürgen Bartl ihren besten Aktiven mit 473 Kegel bei 0 Fehlern im Räumerspiel in die Wertung. Mit einem Mannschaftsergebnis von 2.415 Kegel gelang es dieser Vertretung unsere Kombination aus Spielern der 2. und 3. Mannschaften von Senioren und Männern mit 11 Kegel auf Distanz zu halten. Das beste Ergebnis spielte Sven Leber mit 445 Kegel. Die weiter zur Verfügung stehenden Sportfreunde Eckardt Knoll (399), Wolfram Süß (367), Uwe Zschocke (398), Bernd Pflug (383) und Jens Brödner mit 411 Kegel hielten sich in diesem Feld achtbar. Übrigens sei anbemerkt, dass das Thermometer über 30 Grad anzeigte. Alle eingeladenen Spieler waren vor Ort.

Roland

Freitag, 3. Juli 2015

Fortuna Weißbach sichert Wanderpokal

Die  Vertretung unseres Vereins setzt sich seit Jahren aus den Trainingsgruppen des Donnerstag unter der organisatorischen Leitung der 3. Seniorenmannschaft zusammen. Teilnehmer sind die Männermannschaften des SV Leukersdorf und des SV Fortuna Weißbach. BeideMannschaften spielen in der kommenden Saison in der 1. Kreisliga ihres Kreises. Ein Wanderpokal wird ausgespielt. Der CSV Siegmar ist immer der Gastgeber. Gewonnen hat diesen freundschaftlichen Vergleich in diesem Jahr der SV Weißbach mit 2.516 Kegel vor den Vertretungen unseres Vereins mit 2.412 Kegel und dem SV Leukersdorf mit 2.125 Kegel. Obwohl den Sportfreunden aus Leukersdorf nur fünf Aktive zur Verfügung standen, war ihre Teilnahme unbestritten. Sie belebten das Turnier mit tollen Einzelleistungen. So die Sportfreundin Michelle Schäfer mit einer Galavorstellung im Räumerspiel und insgesamt 444 Kegel sowie René Pampel, der 469 Kegel in die Wertung brachte. Tagesbester wurde Mario Uhlig (Weißbach) mit tollen 481 Kegel. Unsere Vertretung sollte sich  einer differenzierten Bertrachtung der eigenen Spielergebnisse stellen. In der Reihenfolge spielten: Wolfram Süß (3. S - 369), Eckardt Knoll (2. S - 374), Steffen Nettermann (3. M - 392), Bernd Pflug (3. S - 401), Helmut Zschocke (2. S - 434) und Heiko Tatzelt (3. M - 442) Kegel. Zum Zeitpunkt der Übergabe des Pokals richtete sich der Blick der Mannschaften bereits auf das Jahr 2016. Etwa zur gleichen Zeit, auf gleicher Bahnanlage - WIR SIND DABEI!

Roland

Montag, 29. Juni 2015

1. Herrenmannschaft erreicht 1. DKBC-Runde

Am Wochenende standen die sächsischen Ausscheidungsturniere um die Teilnahme am Deutschen DKBC-Pokalwettbewerb auf dem Programm. Unsere 1. Herren qualifizierten sich als Vizelandesmeister dafür, die 1. Damen als Sächsischer Landesmeister waren ebenfalls spielberechtigt.

Den Anfang in Markranstädt machten am Samstag die Herren. Die Konkurrenz kam dabei vom SV Saxonia Bernsbach, SV Leipzig 1910 II und dem Döbelner SC. SSV Turbine Dresden II hatte im Vorfeld abgesagt. Unser Team kam nur schwer ins Spiel und lief von Beginn an einem 7-Satzpunkte-Rückstand hinterher. Für Bernsbach eröffnete Christoph Köpke mit der Tagesbestleistung von 622 Holz und 16 Satzpunkten. Auch nach dem vierten Starter hatte dieser Rückstand Bestand, so dass die Chancen auf Platz eins eher gering waren. Jedoch leitete Volker Haase mit 558 Holz und 13 Satzpunkten die Aufholjagd ein. Stefan Werth (584 / 12) setzte diese fort, so dass es vor der letzten Bahn 65 : 65 gegenüber Bernsbach stand. Mit dem glücklicheren Ende für sich holte sich unser Team letztendlich hauchdünn den Turniersieg und spielt damit zum ersten Mal im Deutschland-Pokal. Die weiteren Einzelergebnisse für den CSV: Thomas Gerlach 535 / 9, Mathias Colditz 549 / 11, Marcel Jentsch 555 /12 und Christian Unglaub 525 / 12.

Die Damen wollten es unseren Herren am Sonntag dann auf gleich Bahnanlage nachmachen. Gegner waren hier der Nerchauer SV, der SV Motor Mickten Dresden II sowie der Hirschfelder SV. Parallelen zu den Herren waren zu erkennen, dann auch hier lief man früh einem großen Rückstand hinterher. Nichtsdestotrotz kämpften unsere Damen, kamen Punkt für Punkt heran, aber hatten am Schluss leider nicht das bessere Ende für sich. Drei Punkte fehlten zum Turniersieger aus Nerchau. Für unser Team spielten im Einzelnen: Laura Klaus 471 / 6, Grit Köder 568 / 16, Katrin Lang 465 / 7, Ramona Geithner 464 / 8, Susann Schöne 494 /12 und Nadine Leiott Turnierbestleistung 593 / 14. 

Stefan

Montag, 22. Juni 2015

Ein Kegel fehlt zum Pokal-Triumph

Das Traditionsturnier um den "Pokal der Freien Presse" vereinte am vergangenen Sonntag die Seniorenvertretungen aus Zwickau, Auerbach/V., Siegmar, Lengenfeld, Oberlauterbach, Neustadt, Reichenbach/Mylau und den Ausrichter aus Falkenstein. Für unsere Aufsteiger in die 1. Verbandsliga eine willkommene Gelegenheit die Sommerpause zu nutzen und unter Wettkampfbedingungen die Vorbereitung auf die neue Spielsaison zu betreiben. Gespielt wurde je Mannschaft mit vier Aktiven über 100 Kugeln. Unsere Mannschaft spielte in der Besetzung mit Werner Lötzsch (451), Gerold Badstübner (462), Helmut Zschocke (425) und Günter Lustig (414) Kegel. Das daraus resutierende Mannschaftsergebnis von 1.752 Kegel reichte für den zweiten Platz im Turnier. Gewonnen haben die Oldies vom TSV 90 Zwickau mit einem Kegel mehr, also 1.753 Kegel vor der Mannschaft des SKV Auerbach mit 1.749 und dem Gastgeber mit 1.712 Kegel. Fazit : Ein freundschaftlicher Wettkampf voller Spannung und knappen Differenzen und Führungswechsel von Durchgang zu Durchgang.



Roland

Wanderpokal wird nach Chemnitz entführt

Unsere 1. Herrenmannschaft hat am Samstag den 1. Altenburger Brauerei Dreiländercup gewonnen. Diesem Einladungsturnier des Thüringer Verbandsligisten und Landesmeisters von 2014 waren insgesamt sechs Mannschaften aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen gefolgt. In sehr freundschaftlicher Atmosphäre überzeugte unser Team nicht mit hohen Spitzenergebnissen, vielmehr war es die mannschaftliche Geschlossenheit, die den Erfolg einbrachte. Alle Ergebnisse sind dem Spielbericht zu entnehmen. Vielen Dank dem Gastgeber für die herzliche Einladung und die tolle Organisation des Mammuttages. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

 Stefan

Dienstag, 16. Juni 2015

Pokalverteidigung nicht realistisch

Unsere Frauen der 2. Mannschaft waren am vergangenen Wochenende Teilnehmer des diesjährigen Bezirkspokalfinales. Auf den neuen Bahnen des KSV Plauen traten sie gegen fünf weitere Finalisten an. Im vergangenen Jahr konnten unsere Mädels in Hohenstein-Ernstthal triumphieren - in diesem Jahr mussten sie sich der Konkurrenz beugen. Sie belegten am Ende den 6. Platz. Nichtsdestotrotz legte man an eine erfolgreiche Saison hin, die mit dem Vizebezirksmeistertitel auch im Februar belohnt wurde. Alle Ergebnisse im Detail findet man im Spielbericht.

Stefan

Montag, 8. Juni 2015

Mit Bahnrekord zum wiederholten Pokalgewinn

Tropische Temperaturen auf unserer Kegelbahn an der Jagdschänkenstraße - trotzdem lieferte das Pokalturnier der 1. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag wieder zahlreiche Spitzenleistungen. Allen voran das Allstar-Team, das den Bahnrekord über 6 x 120 Wurf auf 3.591 Kegel verbessern konnte.

Zur diesjährigen Ausgabe des Pokalturniers der 1. Herren waren mit dem KSV Cranzahl, der SG Neukirchen und dem Gastgeber CSV Siegmar weitere Spitzenteams nach Chemnitz gekommen. Hinter dem Turniersieger entwickelte sich trotz der entspannten und lustigen Stimmung ein spannender Kampf um die weiteren Plätze. Unser Team hatte dabei mit 3.397 Kegel knapp die Nase vorn. Die SG Neukirchen (3.386) und Cranzahl (3.354) landeten auf den Plätzen drei und vier.

Die 600er-Marke konnte dabei einige Male übertroffen werden. Für das Allstar-Team glänzten Mathias Colditz (616), Ingo Penzel (616), Thomas Mosel (612) und Tommy Rösner (605). Auf Siegmaer Seite schaffte dies Thomas Gerlach (605) und für Neukirchen Alexander Lasch (603). Der Cranzahler Michael Bleyl erreichte ebenfalls starke 599 Holz.

Vielen Dank an alle Mannschaften für ihre Teilnahme. Im kommenden Jahr gibt´s die nächste Ausgabe.

Stefan

Winzige drei Kegel fehlen am Ende

Am vergangenen Wochenende fanden im Kegelzentrum Augsburg die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U23, Damen und Herren statt. Unsere Farben vertrat dabei Nadine Leiott, die sich als Landesmeisterin der Damen dafür qualifizieren konnte.

Im hochkarätigen Starterfeld der 24 Spielerinnen sollten sich nach der Vorrunde die besten Acht für das Viertelfinale qualifizieren und dann im KO-System die Deutsche Meisterin ausspielen. Nadine zeigte mit 547 Kegel eine couragierte Leistung und musste aufgrund ihrer frühen Startzeit lange zittern, ob es am Ende für die TOP-8 reichen sollte. Leider hatte es dies nicht, denn um winzige drei Holz verpasste Nadine das Viertelfinale. Wir als Verein verneigen uns trotzdem vor der Leistung und sagen: Herzlichen Glückwunsch unserer doppelten Landesmeisterin 2015!

Stefan

Mittwoch, 3. Juni 2015

Adelheid Rother gewinnt die 20. Medaille bei Welt- und Europameisterschaften

In Rakovice (Slowakei) fanden vom 24. bis 31. Mai die Weltmeisterschaften der Blinden u. Sehbehinderten Sportler im Classic-Kegeln statt. Neun Nationen waren am Start. Als Teilnehmerin vertrat Adelheid Rother als Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft unser Land. Gut vorbereitet, gewann sie in beachtlicher Form in der Klasse (B1) die Bronzemedaille im Einzelwettbewerb der Frauen.

Es war ihre zwanzigste bei Welt- und Europameisterschaften erspielte Medaille für unser Land, zumal sie im Mix-Wettbewerb mit ihrem Partner, Tilo Behrend aus Magdeburg, gleichfalls Bronze in Empfang nehmen konnte. Aus Deutschland waren 14 Sporlerinnen bzw. Sportler am Start. Sieben davon erreichten das Finale und gewannen eine Medaille. Gold ging an Sportfreundin Andrea Hartseil aus Magdeburg, die in der Klasse B2 gestartet ist.

Der Erfolg von Adelheid an der Seite ihres "Stellers" Sportfreund Müller ist nicht hoch genug zu werten, wenn man weiß, dass Adelheid im Verlauf der Spielsaison 2014/2015 arg von Verletzungen (Knie, Hand) begleitet wurde. Durch geduldiges und beharrliches Training und dem Vertrauen der Nationaltrainer in die Wettkampfhärte von Adelheid, hat sie rechtzeitig ihr spielerisches Vermögen wieder erreicht. Sie hat damit nicht nur unser Land, sondern auch unseren CSV Siegmar beachtlich vertreten .Wir gratulieren Adelheid von ganzem Herzen, sagen Danke für die Einsatzbereitschaft und wünschen alles Gute und Schöne im persönlichen Leben.



Roland

Dienstag, 2. Juni 2015

Erster Test vor DKBC-Pokal-Quali Ende Juni

Nach dem Ende der Spielserie Ende März gilt es nun langsam wieder die müden Knocken zu bewegen und in Form zu kommen. Schließlich möchte unsere 1. Herrenmannschaft ihr Qualifikationsturnier zum DKBC-Pokal Ende Juni erfolgreich gestalten.

Eine etwas bunt gemischte Truppe aus Erzgebirgern, Randleipzigern und Mittelfranken machte sich deshalb am vergangenen Samstag zu einem Freundschaftsvergleich beim KSV Grün-Weiß Hagenest auf den Weg. Der lockere Vergleich auf der Zwei-Bahn-Anlage über die 6 x 100 Wurf-Distanz wurde mit 2.467 : 2.416 Kegel gewonnen. Für unser Team spielte Mathias Colditz 400, Michael Haase 392, Thomas Hofmann 406, Stefan Werth 459, Marisa Quadt (KSV Blau-Gelb Taucha) 407 und Sebastian Kohn (FC Großdechsendorf) 403 Kegel. Der beste Spieler des Tages war ein Gastgeber: Uwe Schönfeld erreichte sehr starke 466 Holz.

Bereits an diesem Samstag geht die Vorbereitung weiter. Dann steigt auf unseren Bahnen in der Jagdschänkenstraße das alljährliche Pokalturnier. Zu Gast in diesem Jahr neben dem Gastgeber und dem Allstarteam: die SG Neukirchen und der KSV Blau-Weiß "Lumpen" Cranzahl. Wer Lust hat, schaut ab 10 Uhr einfach mal vorbei.

Stefan

Montag, 1. Juni 2015

Senioren verpassen Finaleinzug

Am vergangenen Wochenende fanden in Öhringen die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Seniorenkegler statt. Auch unsere Farben waren mir Werner Lötzsch und Manfred Heilmann zweimal würdig vertreten. Trotz guter Leistungen verpassten beide leider das Finale ihrer jeweiligen Altersklassen. Senior-B Werner Lötzsch erreichte gute 446 Kegel, was ihm letztendlich den 18. Platz einbrachte. Auch Manfred Heilmann als Senior-C spielte ebenfalls nennenswerte 442 Holz und landete damit auf Platz 14. Nichtsdestotrotz spielten beide, wie auch der Rest unser Senioren, eine überragende Saison. Dazu nochmals Herzlichen Glückwunsch.

Stefan

Mittwoch, 27. Mai 2015

Nachtrag zum Bezirkspokal

Unsere zwei 2. Mannschaften der Damen und Herren haben ihre Spiele im Bezirkspokal erfolgreich gemeistert. Die Herren zogen in Gelenau souverän ins Halbfinale ein, die Damen machten es im Halbfinale in Rochlitz spannend, schafften letztendlich aber den Finaleinzug.

Im Damen-Halbfinale auf den neutralen Bahnen in Rochlitz lagen unsere Frauen vor dem letzten Durchgang noch hinter Ligakonkurrent Hainichen (1.608), doch der starke Schlussspurt von Jana Janus (417) katapultierte unser Team (1.622) noch auf den fürs Endspiel nötige zweite Platz. Der Tagessieg ging knapp an den Kirchberger KV (1.631). Kreisvertreter Werdau II konnte mit 1.540 Holz nicht mit um die Qualifikation fürs Finale spielen. Die weiteren Einzelstarter für den CSV waren Marion Prüß (398), Katrin Klaus (407) und Petra Rosenmüller (400).

Ebenfalls auf Platz zwei landete unsere Herrenmannschaft, die im Viertelfinale in Gelenau antreten musste. Mit 1.710 Holz unterlag man dem Sieger Rochlitz II (1.712) zwar hauchdünn, verwies die beiden anderen Konkurrenten Gelenau (1.637) und Schönberg (1.625) aber souverän auf die Plätze drei und vier. Beste Einzelkegler in unseren Reihen waren Sven Leber (445) und Ronny Wiegand (439). Auch Thomas Hofmann (426) und Simon Kohn (400) lieferten gute Spiele ab. Allen Mannschaften viel Erfolg in der nächsten Runde!

Stefan