Montag, 10. Dezember 2018

Der Erfolg des Gastgebers ist sehr hoch ausgefallen.

Am 7. Spieltag der 2. Landesliga der Senioren unterlag unsere 1. Mannschaft beim aktuellen Spitzenreiter des Thonberger SC 1931 mit 7 : 1 nach Punkten bei einem Kegelverhältnis von 3306 !! : 3126. Dieses Ergebnis verlangt nach einer visuellen Betrachtung. Die Heimmannschaft spielte wie aus einem Guss. Alle eingesetzten Aktiven spielten über 500 Kegel, bei einem Spitzenergebnis von 610 Kegel. Die erreichte Kegelzahl wünschen sich Mannschaften der 2. Bundesliga der Männer. Diese Tatsache musste unser Team in jedem der Durchgänge verkraften, und sie tat es in sportlich fairer Manier. Bei Betrachtung der Top Ten der Woche ( Auswärts) kann man die Antwort nachlesen. Unser Team belegt den 1. den 2. und den 5. Platz. Stolz macht sich breit : Heiko Tatzelt spielte mit 557 Kegel das zweitbeste Ergebnis des Tages in diesem Wettkampf. Welch eine tolle Leistung.. Gerald Badstübner mit 526 und Bernd Eger mit 525 Kegel sind in dieser Top-Ten aufgeführt. Werner L ötzsch mit 517 stand wenig nach genauso wie der Kapitän Hellmut Zschocke mit 503 Kegel. Helmut gelang es zwei Spielpunkte zu erreichen. Unter seinem Leistungsvermögen spielte Thomas Hofmann der mit gespielten 498 Kegel der Mannschaft an diesem Spieltag nicht helfen konnte. Dem Werner fehlten 5 Kegel im direktem Vergleich mit seinem Gegner um einen Mannschaftspunkt zu ergattern. Wir gratulieren den Sportfreunden von Thonberg zu dieser geschlossenen Mannschaftsleistung. Dieser Sieg ist hochverdient und verdient unsere Anerkennung. Wir danken auch unserem Team, welches mit drei C-Spielern angetreten unseren Verein auch im dritten Auswärtsspiel gut vertreten hat.

Roland

Montag, 3. Dezember 2018

Hart umkämpft.

Das Auswärtsspiel gegen die Senioren des KSV Meerane wurde zu einer Herausforderung für unsere 2. Mannschaft der Senioren. Letzlich hat unser Team mit 4 : 3 Punkten verloren, obwohl die Startspiele von Bernhard Dorn (487), Kaiser Reinhard (436) und Heilmann Manfred mit 490 Kegel siegreich beendet werden konnten. Zu diesem Zeitpunkt glaubte keiner an eine Wende. Die Aktiven Maik Sonntag und Jochen Bräuer als Schlußspieler des Gastgebers jedoch drehten das Spiel. Ihnen gelang es je 522 Kegel in die Wertung zu bringen. Unser Uwe Zschocke hielt lange dagegen, auch ihm fehlten 18 Kegel zum Erfolg, währen Eckart Knoll mit 425 Kegel keine Einstellung zur Bahn und damit zum Spiel fand. Diese nüchterne Analyse beweist, die Heimmannschaft hat einen verdienten Erfolg eingefahren. Vergessen sollte man nicht, dass Meerane auch gegen Stollberg (Tabellenführer) die Bahn als Sieger verlassen hat. Mit 2342 Kegel als Mannschaftsergebnis hat unser Team ca 100 Kegel mehr auf dieser Anlage erreicht als es Stollberg vollbrachte. Also kein Grund traurig zu sein. Im Heimspiel gegen Stollberg kann man von einem Spitzenspiel träumen.

Roland

Sonntag, 2. Dezember 2018

Die "Lok" hatte mehr PS.

Zum fälligen Turnier der Stadtklasse Ü50 auf den Bahnen von Einheit-Süd spielte unsere 3. Mannschaft der Senioren in der Besetzung mit Werner Kätzschmann, Bernd Pflug, Lothar Eschenbach und Ralf Lohberger. Diese Besetzung entsprach der Vorstellung der Mannschaft, da Ginter Wünsche aus Gründen von Krankheit nicht zur Verfügung stand. Werner brachte unser Team mit 398 Kegel in Führung. Es wurde erreicht, da er mit 295 Kegel im Spiel in die Vollen ein Spitzenergebnis des Tages auf die Bahn zauberte, Solch ein Auftritt gelang Bernd (Ersatzspieler) nicht. Keiner kann sagen er wollte nicht, Die Geometrie dieser Bahn überfordete Bernd. ( 233 in die Vollen und 97 gefallene Kegel bei 14 Fehlwürfen) Mit 330 Kegel in Summe hiterließ er er eine Hypothek für die nachfolgenden Spieler der Mannschaft. Die Reaktion von Lothar Eschenbach war meisterhaft. Mit 429 Kegel (296 V und 133 A) spielte er die Bestleistung des Tages. Man konnte wieder hoffen. Nun kommt der Sinn der Überschrift zum tragen. Die Mannschaft von" Lok" spielte kontinuierlich wettbewerbsfähige Ergebnisse.von 380 bis 397 Kegel der eingesetzten Aktiven. Da reichten die 367 Kegel gespielt von Ralf nicht, die entstandene Lücke zu schließen. Er hat mit seiner Leistung seine Möglichkeiten (12 Fehlwürfe), auch etwas unglücklich spielend, nicht voll zum tragen bringen können. Damit ging der Mannschaftserfolg mit 1548 Kegel an die Sportfreunde von Lok, gefolgt von Siegmar mit 1524 Kegel. Herzlichen Glückwunsch !!.

Roland  

Montag, 26. November 2018

Unsere " 2." zieht ihre Kreise

Gemeint ist unsere 2. Mannschaft der Senioren. Sie hatte am Wochenende die Mannschaft der TSV Mittweida im 8. Spieltag der Bezirksklasse der Senioren zu Gast auf unseren Bahnen. Warum diese Überschrift ?  Sie hat auch diese Hürde erfolgreich genommen und liegt weiter an der Spitze dieser Staffel. Mit 6 : 1 Punkten überzeugend geschlagen mussten die Sportfreunde aus Mittweida die Heimreise antreten. Das dabei per Protokoll besiegelte Kegelverhältnis von 2500 :2301 spiegelt den Spielverlauf objektiv wieder. Bereits nach vier Einzelpaarungen konnte man am Bildschirm unseren Erfolg zur Kenntnis nehmen. Unsere Aktiven hatten in der Reihenfolge ihres Startes: Knoll Eckart (511), Dorn Bernhard (500), Heilmann Manfred ( 538) und Uwe Zschocke mit 516 Kegel die Überlegenheit demonstriert. Wie schnell aus Freude auch Sorge werden kann ereignete sich im 5. Durchgang. Unser Ginter Wünsche ( Ersatzspieler der 3. Mannschaft ) hatte einen problematischen Start und musste schon nach 14 Kugeln ausgewechselt und mit Kaiser Reinhard besetzt werden. Zusammen ergab ihr Spiel unkommentierbare 435 Kegel als Ergebnis. Eine telefonische Rücksprache mit Ginter am Abend ergab, gefragt nach den möglichen gesunheitlichen Gründen, eine Entwarnung für unser Team. Wir sind Senioren im entsprechenden Alter, das sollten wir nicht kommentieren. Hoffen wir, daß Ginter uns bald wieder als verlässlicher Sportfreund zur Verfügung steht. Gute Besserung ! Danke an Reinhard der diszipliniert fur die Mannschaft eingesprungen ist.

Roland

Sonntag, 25. November 2018

Duell der Chemnitzer Senioren (2. Landesliga)- Erfolg für Siegmar.

Mit 6 : 2 Punkten und einem Kegelverhältnis von 3184 :3119 endete das Kräfteduell der wohl z.Z besten Mannschaften bei den Senioren unserer Bezirksstadt auf unseren Bahnen. Ein klarer Erfolg, aber durchaus von Spannung begleitet. Nachdem vier Aktive ihr Spiel beendet hatten stand das Spiel 2 :2 bei einem Kegelverhältnis mit 2089 : 2083 für unsere sympathieschen Gäste. Zu diesm Zeitpunkt stimmten "Sie" schon freudige Gesänge an. Alle vier Spieler hatten Ergebnisse über 500 Kegel erreicht. Wer wollte es Ihnen verdenken, sie wussten um die Spielstärke ihrer Schlußspieler. Sie brachten mit Bernd Höfer 522 und mit Burkhard Spitzer 508 Kegel in die Wertung. Unsere Heiko Tatzelt und Tomas Hofmann hatten es in der Hand unser Team zum Erfolg zu spielen. Heiko gewann zwei Spielpunkte und Thomas gar einen mehr. Phantastisch jedoch war, das Heiko mit der Tagesbesleistung von 573 Kegel seine gegenwärtig tolle Form unterstreichen konnte. Mit gespielten 528 Kegel brachte Thomas unsere Mannschaft in den sicheren Hafen. Verdient ist der Erfolg, spielten unsere Aktiven mit 1017 Kegel im Räumerspiel immerhin 59 Kegel mehr als der Gegner. Wir sind sicher , dass "Blau Weiss" mit ihrem Niveau den Abstiegsplatz bald verlassen werden. Wie wünschen viel Erfolg.

Roland

Montag, 19. November 2018

Sechs Kegelchen fehlten zum Auswärtssieg

Unsere 1.Mannschaft der Senioren erlebte in Riesa wie spannent sich ein Wettkampf  trotz teilweise sehr unterschiedlicher Spielergebnisse entwickeln kann. Wir lagen nach dem ersten Durchgang mit 156 Kegel im schier unaufholbar scheinenden Rückstand. Bernd Eger ( 508) und Thomas Hofmann mit 521 Kegel hatten keine Chance ihren Gegnern Paroli zu bieten. Sie spielten zusammen 1187 ; 1029  Kegel . Was nun ? ……..Weiter geht es, Werner Lötzsch und Heiko Tatzelt  spielten ihre Probekugeln und beginnen …...aufzuholen. Diese folgenden ca.50 Minuten sehen Heiko in Hochform. Er erreicht als Gast auf dieser Bahn stolze 594 Kegel. Sein Spielpartner Werner Lötzsch schafft mit mutigem Spiel 532 Kegel. Alle Mann rechnen und stellen fest, der Rückstand beträgt zu diesem Zeitpunkt noch sechs Kegel ! Der dritte Durchgang war nichts für schwache Nerven. Ausgerechnet unser Kapitän Helmut Zschocke kam auf seiner ersten Bahn mit gespielten 92 Kegel nicht in die Gänge. Die folgenden Bahnen ,es sei Ihm bestätigt, erreichte er sowas wie Normalform und kämpfte. Sein Mannschaftsmitglied in diesem Durchgang Gerald Badstübner brachte 520 Kegel in die Wertung. Zusammen spielten sie 994 Kegel, waren auf gleicher Höhe, am Ergebnis war nichts zu ändern. Die Senioren vom SC Riesa haben bei je drei Mannschaftspunkten mit "5" Kegel gewonnen. Übrigens mit dem Mannschaftsergebnis von 3149 Kegel brauchen wir uns nicht zu verstecken.
Eigentlich schade. Wir erwarten die Mannschaft zum Rückspiel.Mal sehen ob die Rechnung andere Zeichen setzt.

Roland

Samstag, 17. November 2018

Wieder verwachst......

In aller Kürze: Auch im 1. Turnier der Rückrunde auf den Bahnen von der ESV Lok. konnte unsere 3. Mannschaft der Senioren den Erfolg des Tages nicht realisieren. Lok gewann mit 1581 vor unserem Quartett mit 1534 Kegel. Startkegler Ginter Wünsche mit gespielten 386 Kegel kam auf seiner ersten Bahn schwer in das Spiel. Er kämpfte vorbildlich, spielte 141 Kegel in die Räumer bei nur "5" Fehlwürfen. Auf dieser Bahn ein gutes Ergebnis. Werner Kätzschmann schaffte 385 und Lothar Eschenbach mit 417 Kegel hinter den Sportfreunden  Schreiter (428) und Brunner (419) ,beide für Lok.spielend,, ein Spitzenergebnis des Tages. So waren unsere Mannschaft durchaus "Wettbewerbsfähig". Da Kegeln ein Mannschaftssport ist, kann man nicht verschweigen, das unsere Oldys in Summe 72 Fehlwürfe, davon Wolfram Süß 21 Fehler in die Wertung brachte. Letzterer räumte ganze "73" Kegel. Damit ist unser Rückstand von 46 Wertungskegel zumindest erklärbar. Bei noch vier anstehenden Turnieren ist der Punktrückstand hinter dem Spitzenteam auf zwei angewachsen. Keine unlösbare Aufgabe, sollten wir einmal unsere Startformation, wie angedacht, aufbieten können.

Roland

Montag, 12. November 2018

Spitze der Tabelle gehalten

Das Heimspiel am verg. Sonntag für unsere 2. Mannschaft der Senioren gegen die Mannschaft der SV Neuoelsnitz konnte mit einer überzeugenden Leistung mit 5 : 2 Punkten bei 2555 : 2457 Kegel  gewonnen werden. Manfred Heilmann erreichte die Tagesbestleistung mit stolzen 547 Kegel. Drei weitere Aktive, Bernhard Dorn mit 519, Mannschaftskapitän Eckart Knoll mit 522  und Uwe Zschocke mit 502 Kegel erreichten die magischen 500 Kegel. Dabei spielte Eckart stark verbessert, besonders im Räumerspiel sichtbare Sicherheit aus. Uwe konnte seines Ergebnis nicht zu einem Mannschaftspunkt führen. Bei zwei gewonnenen Satzpunkten verlor er seinen direkten Vergleich mit dem Gegner um "16" Kegel. Spannend war es allemal und der Karl-Heinz Simon einfach besser. Gegen seinem Spielpartner, Reiner Walter der mit 541 Kegel ebenfalls ein tolles Spiel für seine Sportfreunde ablieferte, hatte unser Reinhard Kaiser mit 465 Kegel keine Chance. Erinnerungen wurden ausgetauscht,hatte doch unsere Mannschaft vor 10 Jahren die 1. Bezirksklasse gemeinsam mit Rapid Kappel  freiwillig verlassen. Jahrelang waren die sympatischen Sportfreunde von der SV Neuoelsnitz unsere Spielpartner. Besonders Jürgen März, damals ein harter und erfolgreicher Gegner, berichtete über seine gesundheitliche Probleme. Man zieht den Hut, dass er 72- Jahre geworden, noch der Mannschaft zur Verfügung steht. Das ist Seniorensport wie man das Engagement verstehen sollte.

Roland  

Sonntag, 4. November 2018

Kein erfolgreicher Spieltag für unsere Seniorenmannschaften

Die 1. Mannschaft ist als Spitzenreiter ihrer Staffel der Verbandsliga nach Ottendorf-Okrilla  mit dem Ziel aufgebrochen, diese Position nicht kampflos abzugeben. Im ersten Durchgang forderten Gerald Badstübner mit 529 Kegel und zwei gewonnenen Satzpunkten sowie Bernd Eger mit 511 Kegel und zwei gewonnenen Satzpunkten ihre Gegner auf Augenhöhe. Gerold fehlten ganze 6 und Bernd 10 Kegel um die beiden Mannschaftspunkte für unsere Farben zu sichern. Wir hatten zu Beginn des Spieles der Mittelpaarungen also 16 Kegel verloren. Für Heiko Tatzelt und Thomas Hofmann, im zweiten Durchgang spielend, war die Aufgabe den eingetretenen Rückstand zu minimieren fast unmöglich geworden, zumal Thomas im Räumerspiel Unsicherheit zeigte. Er verließ die Bahnen mit 460 Kegel bei 11 Fehlwürfen. Heiko (524) gewann zwei Spielpunkte, konnte jedoch nicht verhindern, das der Rückstand um weitere 20 Kegel anwuchs. Die Entscheidung war gefallen. Dass der Gegner als Gastgeber an diesem Tag verdient gewonnen hat erhärtet sich mit dem Schlussdurchgang. Zwei Ergebnisse jenseits der 500 Kegel standen 485 Kegel von Werner Lötzsch und 493 Kegel gespielt von Hellmut Zschocke gegenüber. Trotz Gegenwehr bis in den zweiten Durchgang verloren unsere Oldys mit 8 : 0 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 3170 : 3002.

Unsere 3. Mannschaft , als Spitzenreiter der Staffel in das Heimturnier gegangen, muß einen Rückschlag nach diesem Turnier verkraften. Gewonnen hat die Mannschaft von Blau-Weiss 02 mit einem Gesamtergebnis von 1548 vor ESV Lok mit 1499 und unseren Sportfreunden mt 1482 Kegel. Schlußlicht ist die 2. Mannschaft des TSV Einheit Süd mit 1365 Kegel. Die nach den Trainingsleistungen und bisherigen Ergebnissen aufgebotene Mannschaft mit Lothar Eschenbach, Rolf Lohberger, Ginter Wunsche und Werner Kätzschmann war auch für dieses Turnier optimistisch, eine gute Leistung abzuliefern. Ralf mit 385, Ginter mit 390 und Werner mit 390 Kegel erfüllten die Erwartungen. Lothar Eschenbach als Startspieler und Wolfram Süß (ab 51 Kugel) fanden kein Mittel ein vernünftiges Spiel abzuliefern. Die von Beiden kreierten Würfe führten zu einem Ergebnis von 317 Kegel bei 26 Fehlwürfen. Das ist die nüchterne Darstellung. Da Lothar in bisherigen Einsätzen immer ergebnisorientierte gute Ergebnisse vollbrachte ist an dieser Stelle eine Ursache zu definieren fehl am Platz. Als Erklärung für den Ausgang des Turnieres ist es aber unumgänglich. Wir die Mannschaft und die Sympathisanten sind der Garant dafür, dieses Ereignis vergessent zu machen.

Roland


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Montag, 22. Oktober 2018

Eine geschlossene Mannschaftsleistung......

…….der 2.Mannschaft der Senioren in der Bezirksklasse mit einem 6 : 1 bei einem Kegelverhältnis von 2513 : 2367 am 6. Spieltag brachte einen überzeugenden Erfolg auf unseren Bahnen. Bei den Gästen aus Penig gelang deren 2. Mannschaft nur dem Sportfreund Schade einen Mannschaftspunkt zu ergattern. Manfred Heilmann mit 542 und Uwe Zschocke mit gespielten 520 Kegel waren die herausragenden Aktiven unserer Oldys. Der erstmalig für unsere Farben spielende Ginter Wünsche
bestätigt mit 496 Kegel, dass er wertvoll für weitere Einsätze sein könnte. Seine zwei Schlussbahn-ergebnisse mit 133 u.137 Kegel bestätigen diese Prognose  .Ekard Knoll mit 479 und Bernhard Dorn mit 476 Kegel sicherten 2 Mannschaftspunkte. Mit diesen Ergebnissen kann man die bereits angezeigte "Geschlossene Manschaftsleistung" und dem Durchschnitt der eingesetzten Spieler mit 502 Kegel als Mannschaft,  für die Bezirksklasse begründen. Weiter so...…

Roland

Sonntag, 21. Oktober 2018

Nach 3 Spieltagen- Tabellenführung

Unsere 1. Mannschaft der Senioren führt mit drei Siegen die Tabelle der 2. Verbandsliga an. Solch eine positive Meldung gab es lange nicht. (6 : 0 Punkte bei 18 :6 Mannschaftspunkten) Der 3. Spieltag führte uns auf unseren Bahnen mit den Sportfreunden des SC Großschweinitz-Löbau zum fälligen Pflichtspiel zusammen. Unsere Oldys konnten mit 7 : 1 Pnkten bei einem Kegelverhältnis von 3022 !!! : 2903 diese Begegnung für unsere Farben entscheiden. Nüchtern betrachtet war es für einen Sieg in dieser Höhe kein zufriedener Ausgang. Mit dem Mannschaftsergebnis nach Kegel wird deutlich festzustellen, es ist das schlechteste Ergebnis was von unseren Mannen auf unserer Heimbahn abgeliefert wurde. Der Ersatzspieler Manfred Heilmann spielte mit 532 Kegel den Tagesbestwert der Begegnung. Heiko Tatzelt (517),Thomas Hofmann (514) und Gerold Badstübner mit 505 Kegel erreichten geradeso ein Ergebnis über 500 Kegel. Sie haben damit ihre direkten Gegner bezwungen. Auch Werner Lötzsch konnte mit 495 Kegel einen Mannschaftspunkt ergattern. Es ist des Berichterstarters objektive Pflicht die These auszuspechen ,dass jeder andere Gegner unserer  Staffel uns das Erfolgserlebnis schwer gemacht hätte. Also: Kann passieren- wird sich nicht
wiederholen, so hat der Unterzeichner die Stimmung gewertet.

Roland

Montag, 8. Oktober 2018

Besetzungsprobleme........


……..ereilten unsere 2.Mannschaft der Senioren zum fälligen Pflichtspiel in Stollberg beim SKV 9Pins. Ausgefallen war einer unseren Besten durch Krankheit. Unser Team verlor mit 5 : 2 Mannschaftspunkten. Eindeutig- Glückwunsch an den Gegner. Eine Analyse zeigt, unsere Mannschaft hat ritterlich gegengehalten. Manfred Heilmann (510) und der Kapitän "Ecke" Knoll mit 531 Kegel gewannen je einen Mannschaftspunkt. Reinhard Kaiser spielte 490 Kegel  Er verlor bei 2 gewonnenen Spielpunkten mit "7" Kegel und Uwe Zschocke musste sich mit "1" Kegel bei einem Ergebnis von 544 Kegel geschlagen bekennen. Tagesbester Spieler dieses Wettkampfes war Hubert Jakob mit 581 Kegel. Er spielte 133 mehr als es unserem Aushilfsspieler (Danke für den kurzfristigen Einsatz) objektiv möglich war. Zur Darstellung dieses Ablaufes keine weiteren Kommentare erforderlich, denn unsere Mannschaft verlor mit 116 Kegel. Mit nunmehr 6 : 2 Punkten  gibt es keinen Anlass traurig zu sein.

Roland

Sonntag, 30. September 2018

Werner sicherte unserer 1. Mannschaft der Senioren den sportlichen Erfolg

Ein spannenter Wettkampf entwickelte sich in Nerschau im fälligen Pflichspiel der 2. Landesliga. Der Ausgang erreichte im 3. Durchgang seinen Höhepunkt. Manfred Heilmann mit 520 und Bernd Eger mit 513 Kegel konnten im 1. Durchgang ihre direkten Vergleiche positiv entscheiden. Unsere Oldys führten mit zwei Mannschaftsspunkten bei einem Vorsprung von 29 Kegel. Im 2. Durchgang dominierten die Spieler der Heimmannschaft. Plötzlich stand es 2 : 2 nach Punkten, wobei Gerold Badstübner mit 530 Kegel bei 177 Räumerkegel eine reife Leistung ablieferte.Er konnte nicht verhindern den Mannschaftspunkt abgeben zu müssen. Offensichtlicher zeigte sich ein " Gebrauchter Tag "bei  Thomas Hofmann. Seine gespielten 467 Kegel zeigten Wirkung im Protokoll. Die Entscheidung verlagerte sich in den 3. Durchgang. Unser Käpitän Helmut Zschocke spielte konzentriert. Der Lohn waren 527 Kegel. Der " I " Punkt geschah im Parallelspiel. Werner Lötzsch  packte den Stier bei den Hörnern, kann man schon einmal sagen, denn sein Spitzenergebnis waren 595 ( Tagesbesleistung). Er verließ die Bahnen mit 152, 160, 151 und 132 Kegel. Sein direkter Gegner spielte das zweithöchste Ergebnis des Tages mit 556 Kegel. Damit sicherte Werner auch die Kegelwertung. Ganze 26 Kegel als Differenz zu Gunsten unseres Teams entschieden diesen sportlichen Vergleich. Endergebnis 6 : 2 Punkte.

Auf Augenhöhe ja, aber nur 2. Mannschaftspunkte für unsere 3. Mannsschaft der Senioren.

Nach dem überzeugenden Erfolg des ersten Turniers auf den Bahnen von LOK. hat die Mannschaft in gleicher Besetzung auf der 2- Bahnanlage von Einheit-Süd ,wie man sagen kann, Federn lassen müssen. Wolfram Süß eröffnete unser Spiel mit 377 Kegel. Es folgten Werner Kätzschman mit 373 gefolgt von Ralf Lohberger mit 343 Kegel. Ein Wechselbad  der Gefühle begleitete ihr sportliches Auftreten. Werner gelang es sich im Wettkampf zu stabilisieren. Wir hatten die wenigsten Fehlwürfe, dieser Tatbestand ist sehr positiv. Die Wurfgenauigkeit mit dem Anspiel in die Räumer entspricht nicht unserem Tainingsniveau. Also, es kann nur besser werden. Lothar Eschenbach als Schlußspieler  bestätigte seine Leistungsentwicklung mit 388 Kegel. Die Mannschaft bestätigte auch mit diesem Wettkampf eine kämpferische Einstellung zu demonstrieren. Schließlich hatten wir nur 24 Kegel Rückstand auf den 2. Platz im Turnier. Noch führen wir die Tabelle dieser Spielklasse an.

roland

Montag, 24. September 2018

Die 2. Mannschaft beteiligt sich an optimaler Punktausbeute

Die Mannschaft des VFL Chemnitz der Senioren, im vorigen Jahr glücklicher Sieger dieser sportlichen Auseinandersetzung, hatte am Sonntag  gegen unsere Oldys keine Chance. Glatt mit 6 : 1 Mannschaftspunkten bei einem Kegelverhältnis von 2576 : 2445 haben Sie die Heimreise angetreten. Natürlich überragte Manfred Heilmann mit 569 Kegel die Konkurrenz aber auch Uwe Zschocke mit 528 und Eckard Knoll mit 524 Kegel bestimmten das Niveau dieses Spieles. Nicht ganz reichten 477 Kegel von Bernhard Dorn, der seinem Gegner unterlegen war, für einen Mannschaftspunkt, den sich Rainer Kaiser mit 478 Kegel sichern konnte. Damit war als Mannschaft gesehen die Überlegenheit deutlich und mit nunmehr 6 Punkten ein Start nach Maß, nach drei Spieltagen, gelungen. Herzlicher Glückwunsch an dieses Team. Übriges: Der nächste Gegner wird wohl der Stärkste sein.

Roland