Mittwoch, 20. September 2017

Start der Kegelsaison 2017/2018

Die Saison 2017/2018 für unsere Kegler ist gestartet und prompt glänzen unsere 1. Herrenmannschaft und 2. Damenmannschaft mit einem Einstand nach Maß.

Die Herren der Ersten konnten am 1. Spieltag beim Auswärtsspiel gegen den Mühltroffer SV einen 2:6 Sieg mit nach Hause nehmen. Gelungen ist ihnen das am 2. Septemberwochenende auf der Kegelbahn in Elsterberg. Matchwinner des Teams war Stammspieler Sven mit 551 Holz, aber auch Ersatz Holger machte mit 537 Holz einen Großteil des Erfolgs aus.

Unsere 2. Damenmannschaft konnte ebenfalls einen Sieg verbuchen und gewann zu Hause gegen die Damen von Mittweida. Die beste Spielerin beim 5:3 Erfolg war Michelle mit 528 Holz.

Letztes Wochenende verlief dann weniger gelungen. Unsere 1. Damenmannschaft war beim KSV Sari Hohenstein-Ernstthal zu Gast, kam aber nicht über ein 7:1 (3093:3024) hinaus. Mandy und Heidrun spielten mit je 516 Holz die besten Ergebnisse ein, was aber leider für keinen Mannschaftspunkt ausreichte. Diesen holte Kathrin mit 506 Holz.

Bei den Herren der 1. Mannschaft war Mitaufsteiger SV Schönberg zu Gast. Am Ende stand es jedoch 3:5 für die Gäste. Die Einzelresultate der Siegmarer-Herren waren auf einem Niveau, jedoch nicht auf dem Level, wie man es „gewohnt“ ist. Mannschaftsleiter Sven hatte mit 539 Holz knapp die Nase vorn.

Alle Neuigkeiten gibt es brandaktuell auch immer über unseren Facebook-Account

Marlen

Montag, 11. September 2017

Die 2. Mannschaft der Senioren griff am Sonntag nach dem "Spielfrei" des ersten Spieltages, als Aufsteiger in die Bezirksklasse, das Unternehmen auf, sich in höherer Luft wettbewerbsfähig zu erweisen. Als Heimspiel war diese Möglichkeit gegeben und letztlich auch genutzt. Siegmar II gewann mit 5 : 2 Mannschaftspunkten bei einem Kegelvorsprung von 155 Kegel. Uwe Zschocke mit der Tagesbesleistung von 549 Kegel, Bernhard Dorn (517) und Ekehard Knoll mit 481 Kegel sicherten je einen Mannschaftspunkt. Damit war vor dem letzten Durchgang der Erfolg bereits gesichert. Udo Leichsenring verlor auf seiner letzten Bahn um ein en Kegel mit gespielten 506 Kegel, den Mannschaftspunkt und Reinhard Kaiser (473)unterlag trotz viel Einsatz seinem Spielpartner. Berechtigte Freude bei der Mannschaft und den Sympathisanten.

Roland

Erfogreicher Start der Seniorenmannschaften

Die dritte Mannschaft belegte auf unseren Bahnen anlässlich des Turniers der Stadtklasse den zweiten Platz. In der Besetzung mit Bernd Pflug (393), Wolfram Süß (385), Uwe Zschocke (406) und Werner Kätzchmann mit 387 Kegel mussten zwei Stammspieler ersetzt werden. Das Ergebnis von 1571 Kegel reichte nicht, die Mannschaft der SV Leukersdorf I die 1642 Kegel in die Wertung brachte, ernsthaft zu fordern. Sie hatten mit dem Sportfreund Matthes der 448 Kegel als Tagesbestleistung spielte den an diesen Tag besten Aktiven in ihren Reihen. Die Ergebnisse der Mannschaften ESV Lokomotive III (1526) und SpVgg Blau Weiß III (1433) brachten die Tagesreihenfolge für die Punktwertung de Turniers. Ein Auftakt der nichts an der Zielstellung für unsere Oldys ändert, ein ehrgeiziger Partner für den Staffelsieg zu sein.

Roland

Sonntag, 2. Juli 2017

Der KSV Buchholz gewinnt den Pokal

Auf Einladung unserer Donnerstagsclubs fand am Wochenende auf unserer Bahn das 17. Dietmar-Böttcher-Gedenkturnier statt. Die teilnehmenden Mannschaften, der Pokalverteitiger vom KSV Glückauf Buchholz, Einheit-Süd aus Chemnitz, Lumpen Cranzahl und unsere Vertretung lieferten sich spannende Duelle. Unsere Freunde aus Cranzahl, als bisheriger Rekordsieger (7) , konnten nicht in die Wertung eingreifen. Sie hatten aus Termingründen nur vier Aktive zur Verfügung. Sie beherrschten jedoch das Teilnehmerfeld. Michael Bleyl und Thomas Jacobi spielten mehrmals, Michael spielte mit 444 Kegel einen Spitzenwert, konnten jedoch für den Pokal nicht gewertet werden. Damit war der Weg frei für den Pokalverteidiger des Vorjahres. Mit 2487 Kegel sicherten sich die Sportfreunde aus Buchholz den Turniersieg. Sie hatten mit Ronny Rebentisch, er spielte die Tagesbestleistung von 447 Kegel bei 157 Kegel im Räumerspiel  den besten Akteur in ihren Reihen. Für unsere Spieler blieb mit 2211 Kegel der dritte Rang vor der Vertretung von Einheit-Süd. Wir verloren allein im Räumerspiel gegen Buchholz durch eine Differenz von 166 Kegel und 75 : 34 Fehlwürfen den Anschluß. Mit dem Pokal geht ein "Herzlicher Glückwunsch" in das Erzgebirge.

Roland

Montag, 26. Juni 2017

Deutsche Meisterschaft 2017 in Öhringen-Sensationelle Platzierungen unserer Keglerinnen und Kegler.

Es war ein langer und aufwendiger Weg über Bezirks. und Landesmeisterschaften die Qualifizierung für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zu erhalten. Drei unserer Aktiven des CSV Siegmar meisterten diese hohe Anforderungen. Ihre Ergebnisse und Platzierungen zum Abschluss der Spielserie sind SENSATIONELL. In der Klasse Seniorinnen B und der Klasse Senioren B verliesen Heidrun Gerschler und Werner Lötzsch die Bahnen als Deutscher Vizemeister und nennen diese Silbermedaille des Jahres 2017 als größten Erfolg ihrer bisherigen sportlichen Laufbahn. Der 10. Rang von Rolf Viehweger in der Klasse Senioren C ist ebenfalls ein fantastischer Finalrang. Diese Platzierungen sind mit Abstand das beste Ergebnis, was Kegler unsere Vereins in einem Spieljahr erreicht haben. Wir, die gesamte Kegelgemeinde, sagen Herzlichen Glückwunsch und bedanken uns für diese Einsatzbereitschaft.

Roland

Sonntag, 23. April 2017

Der Gehörlosen Sportvorstand von Sachsen ermittelte seine Landesmeister

Unsere Kegler sicherten dem CSV Siegmar zwei Titel.
Bernhard Dorn und Jens Roth, Stammspieler unserer 2. Mannschaft der Senioren waren es, die nach dem Titelgewinn als Stadtmeister mit der Mannschaft sich erfolgreich platzierten. Bernhard spielte auf den Bahnen in Bautzen 478 Kegel als Landesmeister und sicherte an der Seite von Jens Roth, er spielte ebenfalls 478 Kegel, mit 956 Kegel den Landesmeistertitel im Paarkampf. Herzlicher Glückwunsch an Beide, die für ihren Trainingsfleiß belohnt wurden.

Roland

Montag, 27. März 2017

Erfreuliches Wochenende für unsere Mannschaften der Senioren

Die von unterschiedlichen  Personalproblemen betroffenen Aktiven der 1. Mannschaft unserer Verbandsligamannschaft der Senioren schlugen sich im letzten Heimspiel der laufenden Spielserie gegen die Vertretung der SV Dresden-Neustadt mit einem Heimsieg von 6 : 2 Punkten vorbildlich. Das Kegelverhältnis beträgt 3227 : 3122. Hervorzuheben sind die Spielergebnisse von Rolf Viehweger mit 576, Bernd Eger mit 567 und Heiko Tatzelt mit 557 Kegel. Werner Lötzsch (528), Gerald Badstübner (508) und Helmut Zschocke mit 491 Kegel rundeten das tolle Mannschaftsergebnis ab. Damit ist der Beweis erbracht, dass diese Mannschaft "wettbewerbsfähig" auch für diese Spielklasse ist.

Für Mannschaften der Stadtliga und Stadtklassen im Seniorenbereich brachte das Endturnier um den "Pokal der Stadt" für den CSV Siegmar einen erfreulichen Verlauf.

Vier Mannschaften der Kreisliga und zwei der Stadtklasse hatten sich für dieses Turnier qualifiziert. Es war für 100 Kugeln für vier Spieler ausgeschrieben. Auf den Bahnen des ESV Lok. entwickelte sich ein spannenter Wettkampf. Mit neuem Bahnrekord hat unsere 2. Mannschaft zum dritten Mal in Folge gewonnen. Mit 1767 Kegel beherschte unsere Mannschaft die Szene. Rainer Scherm mit neuem Einzelbahnrekord für Senioren C von 469 Kegel, Berhard Dorn mit 448, Uwe Zschocke mit 443 und Eckehard Knoll mit 416 Kegel sicherten diesen schönen Erfolg. Erfreulich war auch das Ergebnis unserer 3.Mannschaft. Die Neueinsteiger der letzten 15 Monate spielten bereits starke Einzelergebnisse. So schafften Ralf Lohberger 417, Lothar Eschenbach 404 und Werner Kätzschmann mit 402 Kegel beachtliche Anschlußergebnisse. Das nicht erwartete Ergebniss von Wolfram Süß mit 369 Kegel verhinderte ein Ergebnis von über 1600 Kegel für die Mannschaft. Egal, es kann jeden erwischen ( Diese Situation kennt jeder) aber die Art und Weise sollte man schon ansprechen dürfen.

Roland



.  

Montag, 13. März 2017

Abstieg !

Unsere 1. Mannschaft der Senioren konnte auch im Spiel beim akt. Spitzenreiter der Verbandsliga ,dem KSV Engelsdorf, keine Akzente setzen. Sie verlor mit 7 : 1 Punkten (3204 : 2984 Kegel). Damit ist auch der Abstieg in die 2.Landesliga besiegelt. Ohne Gerald Badstübner ( Eine Operation ist unumgänglich) war die spielerische Überlegenheit mit einem Ergebnis nach Spielpunkten von 17 : 7 sichtbar. Eine Analyse dieser Spielzeit wird sicher die Vorbereitung auf kommende Aufgaben bestimmen. Dessen sind wir sicher. Getragen von der sportlichen Aufgabe und den Ergebnissen bestätigt sich der Dank des CSV Siegmar, der Mannschaft Danke für ihre Eisatzbereitschaft in der Zeit der Spielserie zu sagen. Die Gegner waren besser. Mit dieser Einstellung ist man kein Verlierer.

Die 2. und 3. Mannschaft der Senioren qualifizierten sich für die Endrunde um den Pokal der Stadt Chemnitz !

Dank guter Leistungen überstanden beide Mannschaften die Turniere zur Qualifikation für die Endrunde auf den Bahnen von Lokomotive in zwei Wochen. Sie erreichten zweite Plätze in zwei Vorrundenturnieren. Die Freude im Breich der Senioren ict groß und die Erwartungen zur Endrunde nicht klein. Schaun wir mal.

Roland

Montag, 27. Februar 2017

Heimsieg !

Unsere 1. Mannschaft der Senioren kann gewinnen. Mit einer tollen, vorallen geschlossenen Mannschaftsleistung, konnte gegen die Oldys des KSV Blau-Gelb-Tauscha ein Sieg mit 5 : 3 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 3286 : 3253 eingefahren werden. Dafür sorgten im ersten Durchgang mit überzeugenden Leistungen Werner Lötzch mit der Tagesbestleistung von 583 und Gerald Badstübner mit gespielten 572 Kegel. Dieses Niveau konnte nicht gehalten werden, dazu war die Gegnerschaft zu stark. Aber, in der Reihenfolge ihres Auftretens, gelang es unseren Spielern  ihr Niveau in die Wertung zu bringen. Alle spielten sicher über 500 Kegel. So spielte Rolf Viehweger 539, Günter Lustig 514, Bernd Eger 546 und Helmut Zschocke 532 Kegel. Wir haben damit 3. Mannschaftspunkte gesichert und mit 33 Kegel den Vorsprung des ersten Durchgangs gehalten. Immerhin war es ein Erfolg gegen einen Gegner welcher im sicheren Hafen der Tabelle angesiedelt ist. Nach Lage der Dinge hat unsere Vertretung keine Chance dem Abstieg zu entgehen. Wir werden es mit erhobenen Kopf ertragen.

Roland



Montag, 13. Februar 2017

Respekt unseren Oldys

Ein Nachholespiel führte unsere 1. Mannschaft der Senioren am Wochenende zum MSV Bautzen 04. Wieder  in der Standartbesetzung spielend, vom Ziel getrieben ein Spiel auf Augenhöhe zu absolvieren, versuchten unsere Spieler konzentriert jeden Satz für sich zu entscheiden. Gerald Badstübner, als erster unserer Spieler aufgeboten,gewann mit 517 Kegel seinen Vergleich mit drei Satzpunkten. Werner Lötzsch war mit gespielten 553 Kegel seinem Gegner mit 8 Kegel unerlegen. Er verlor dabei auf der ersten Bahn mit 19 Kegel, auf der 2. Bahn mit 7 und auf der 3. Bahn mit 4 Kegel. Die letzte Bahn gewann Werner mit 22 Kegel. Spannung pur war zu spüren. Rolf Viehweger (499) und Bernd Eger mit 498 Kegel haben im 2. Durchgang je zwei Satzpunkte für sich entschieden. Sie waren auf gutem Weg, es sollte nicht sein. Bernd verlor auf der Schlussbahn mit 2 Kegelchen und damit den Satz. Glücklicher spielte Helmut Zschocke im letzten Durchgang. Mit 514 Kegel gegen seinen Partner der 512 Kegel erreichte hat er 3 Satzpunkte gesichert. Die Entscheidung des Spiels brachte schließlich der letzte Durchgang. Der Sportfreund Eichler von Bautzen spielte mit 585 Kegel die Tagesbestmarke. Kurios der Verlauf dieses Durchgangs, da unser Günter Lustig die ersten zwei Bahnen gwonnen hat. Wir waren ´noch voller Hoffnung,aber nur für Minuten. Rainer Eichler spielte auf seinen letzten zwei Bahnen 306 !! Kegel. Damit war die Entscheidung dieses Spiels mit 6 : 2 Punkten für die Heimmannschaft gefallen. Der Gewinn von 13 : 11 Spielpunkten für unsere Mannschaft konnte nichts ändern. Glückwunsch den Oldys von Bautzen, Anerkennung unserer Mannschaft für ihr tolles Spiel.

Montag, 6. Februar 2017

Kein Kraut gewachsen....

Unsere 1. Mannschaft der Senioren war auch im Spiel der Verbandsliga gegen einen Medaillenanwärter chancenlos. Das Auswärtsspiel gegen die Senioren des TSV Zwickau brachte mit 7 : 1 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 3363 : 3127 eine deftige Niederlage obwohl unsere Oldys im ersten Durchgang auf Augenhöhe spielten. Gerald Badstübner mit 569 und Werner Lötzsch mit 536 Kegel brachten unsere Mannschaft mit 4 Kegel und einem Punktestand von 1 :1 in Führung. Auch Rolf Viehweger mit 543 Bernd Eger mit 526 Kegel gaben ihr Bestes,ohne ihre direkten Gegenspieler die mit 571 und 578 Kegel tolle Ergebnisse spielten, in Bedrängnis zu bringen. Eine Wende war jedoch nicht möglich, da unser Ersatzspieler Reinhard Kaiser (462) und Helmut Zschocke mit 491 Kegel ihren Partnern gnadenlos unterlegen waren. Zwickau ist eine Spitzenmannschaft auf hohem Niveau. Sie spielte in einer Besetzung, deren Einzelergebnisse mit Vergleichen von 2. Bundesligamannschaften der Männer zum Erfolg gereicht hätten. Kein Grund zur Resignation unserer Mannschaft sollte angesagt sein.

Roland

Montag, 23. Januar 2017

Ertragsreiche Ergebnisse unserer Seniorenmannschaften

Man spürte es, jede unseren Seniorenmannschaften wollte ihr spielerisches Können in einen möglichen sportlichen Erfolg umsetzen. Beim Spiel gegen den Tabellenersten der 1. Verbandsliga sollte der Bann der Erfolgslosigkeit gebrochen werden. Mit 3244 Kegel konnte der Gegner der SV RW Treuen von unserer 1. Mannschaft auf Distanz gehalten werden. Das Ergebnis von 4 : 4 nach Mannschaftspunkten bestätigt die beste Mannschaftsleistung dieser Saison. Über dem Schnitt von 550 Kegel spielten dabei: Gerald Badstübner ( 574), Werner Lötzsch (552) Heiko Tatzelt (554) und Bernd Eger mit 567 Kegel. Gerold und Bernd haben damit 2 Mannschaftspunkte gesichert. Dies gelang Heiko mit fehlenden 7 Kegel bei zwei Spielpunkten nicht. Dies wäre der Sieg gewesen, zumal unsere Mannschaft mit 46 Kegel im Vorteil war. Die Punkteteilung war für den Spitzereiter schmeichelhaft, zeigt jedoch, dass wir gegen einen Gegner dieser Klasse mithalten können.

Unserer 2. Mannschaft gelang der große Wurf mit einem tollen Erfolg im letzten Spiel der Stadtliga gegen die Mannschaft der ESV Lokomotive auf deren Bahnen mit 6 : 1 Punkten bei 2491 : 2350 Kegel. Nach den Erfolgen der Jahre 2013 und 2014 konnte damit der Titel Stadtmannschaftsmeister wieder nach Siegmar entführt werden. Herzlicher Glückwunsch der Mannschaft, die unter Führung des Mannschaftskapitän Eckhart Knoll mit den Aktiven Bernhard Dorn, Reinhard Kaiser, Uwe Zschocke, Reiner Scherm und Jens Roth diesen Erfolg erreichten. Erfolgreichster Spieler über die Serie gesehen war Bernhard Dorn der auch im letzten Spiel mit 533 Kegel die Bestmarke des Spiels setzte. Alle Spieler unserer Oldys haben sich für den Vorlauf zur Einzelmeisterschaft der Stadt qualifiziert.

Nicht nachstehen wollte die 3. Mannschaft, in der Stadtklasse spielend, zum Abschluss ihrer Spielserie. Dieses Vorhaben ist mit einem 2. Platz im Turnier auf den Bahnen von Blau-Weiß gelungen.
Der Staffelsieger der SV Leukersdorf (Absteiger der Bezirksklasse) war auch in diesem Turnier nicht zu bezwingen. Unsere völlig neu zusammengesetzte Mannschaft mit drei Neueinsteigern erfüllte die in sie gesetzten Erwartungen mit dem erreichen des zweiten Platz in diesem Mannschaftswettbewerb vorbildlich. Von diesem Kollektiv ist unter Führung von Mannschaftskapitän Dieter Hofmann für die Zukunft noch eine Steigerung zu erwarten. Bester Spieler im Abschlussturnier war Bernd Pflug mit 390 Kegel vor dem Neueinsteiger Lothar Eschenbach mit gespielten380 Kegel der sich ebenfalls für die Einzelmeisterschaft qualifizierte.

Roland

Sonntag, 15. Januar 2017

Der 2. Platz ist gesichert.

Das vorletzte Turnier brachte die Entscheidung. Die 3. Mannschaft unserer Senioren hat im vorletzten Turnier der Stadtklasse weitere drei Punkte gewonnen. Auf den Bahnen in Leukersdorf  gab es keine Chance gegen unsere Freunde des Spitzenreiters die mit 1624 Kegel das Turnier siegreich beendeten. Unsere Oldys jedoch, mit: Werner Kätzschmann (388), Wolfram Süß (351 !), Lothar Eschenbach (411) und Jens Hofmann mit 381 Kegel, gaben den Mannschaften von LOK. und Blau-Weiß auch keine Chance unsere Vertretung zu gefährten. Lothar spielte des zweitbeste Ergebnis des Tages. Hervorzuheben ist sein Ergebnis im Räumerspiel mit 140 Kegel bei zwei Fehlwürfen. Schwachpunkt des Tages, man darf es doch nennen, waren die Räumerergebnisse von Wolfram und Jens. Sie spielten zusammen 29 ! Fehlwürfe. Ein Tatbestand der für die Zukunft das Trainingsprogramm bestimmen sollte. Das letzte noch folgende Turnier ändert nichts daran, dass unsere Mannschaft die Punktspielserie dieses Spieljahres mit dem 2. Rang der Staffel beenden wird.

Roland

Montag, 9. Januar 2017

Der letzte Spieltag bringt die Entscheidung

Nach der Niederlage gegen unsere Freunde von Rapid, die mit 2 : 5 Punkten von unserer 2. Mannschaft der Senioren nicht zu verhindern war, wird nach dem gegenwärtigen Stand die letzte Paarung dieser Saison die Entscheidung in der Stadtliga bringen. Wir sind dabei der Gast auf den Bahnen des KSV Lokomotive. Gelingt ein Erfolg, wird unsere Zielstellung erfüllbar sein. Die Mannschaftspunkte in Kappel erreichten Uwe Zschocke mit 468 und Bernhard Dorn mit 477 Kegel. Keiner unserer Aktiven vermochte im Spiel in die Vollen zu überzeugen. Der Vorteil der Bahnkenntnis und die tolle Leistung von Lajos Nagyvaradi, der 550 Kegel in die Wertung brachte
entschied das Spiel. Unsere Mannen kämpften vorbildlich. Wir konnten 8 Spielpunkte einfahren , es reichte nicht, zumal zwei unserer direkten Gegenspieler über 500 Kegel erzielten. Wir gratulieren der Siegermannschaft, das bessere Team hat verdient gewonnen.

Roland

Montag, 19. Dezember 2016

Die Chance auf einen weiteren Punktgewinn verpasst

Unsere 1. Mannschaft der Senioren verlor auch das Heimspiel gegen die Senioren des KSV Plauen mit 3 :5 Mannschaftspunkten und nach Kegeln mit 3209 : 3220 ! Ganze 12 Kegel fehlten um das große Ziel eines Erfolges zu verwirklichen. Der Verlauf des Spiels stimmte mit der Zielstellung eines Erfolges überein. Unsere Oldys führten nach dem 1. Durchgang mit zwei fantastischen Ergebnissen von Gerold Badstübner und Heiko Tatzelt mit einem positiven Ergebnisstand von + 81 Kegel und zwei gewonnenen Mannschaftspunkten. Dabei erreichte Heiko 599 ! und Gerald 552 Kegel. Der Mitteldurchgang jedoch brachte schon Ernüchterung. Helmut Zschocke gewann zwei Spielpunkte, musste jedoch mit 480 Kegel akzeptieren, dass sein Gegner mit gespielten 513 Kegel den Mannschaftspunkt entführte. Da auch Rolf Viehweger nach wechselvollen Spielverlauf nicht seine Normalform zeigte, schrumpfte der Vorsprung auf ein Plus von 21 Kegel. Er hatte mit 521 Kegel zum Ergebnis seines direkten Spielpartners (551) das Nachsehen. Im Schlussdurchgang war Spannung spürbar. Werner Lötzsch mit gespielten 522 und Bernd Eger mit 535 Kegel, wobei Bernd drei Spielpunkte und auch den Mannschaftspunkt sicherte, verloren unsere zwei Aktiven weitere 33 Kegel. Den Unterschied machte Sepp Prager vom Gegner sichtbar. Seine von ihm gespielten 572 Kegel brachten die Wende. Schade, denn unsere Oldys spielten mit 3209 Kegel ein gutes Ergebnis. Glückwunsch an unsere Freunde aus Plauen. Glückwunsch an Heiko für sein tolles Spiel. Damit ist Halbzeit der Punktspielserie. Die Hoffnung auf eine Wende für unsere Mannschaft bleibt erhalten.

Auch die 2. Mannschaft der Senioren konnte gegen den härtesten Verfolger um die Mannschaftsmeisterschaft unserer Stadt nicht gewinnen.

Auf den Bahnen von Einheit-Süd gelang es der 1. Mannschaft des Gastgebers, für die Niederlage im Hinspiel, Revanche zu nehmen. Unsere Vertretung verlor mit 4 : 3 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 2493 : 2439. Die Entscheidung war schon nach zwei direkten Vergleichen gefallen. Jens Roth mit 463 und Reiner Scherm mit 454 Kegel konnten keinen Satzpunkt und damit auch keinen Mannschaftspunkt gewinnen. Beide Ergebnisse unserer Aktiven sorgten für einen Rückstand von 137 ! Kegel. An der Aufholung beteiligten sich Uwe Zschocke ( 533), Reihard Kaiser (482) und Eckart Knoll mit 507 Kegel. Sie haben in Summe 10 Spielpunkte und 3 Mannschaftspunkte für unsere Farben gesichert. Es reichte nicht den eingetretenen Rückstand nach Kegel auszugleichen. Es blieben 55 Kegel, die den Unterschied ausmachten. Damit gab es einen Sieg der Gastgeber. Herzlicher Glückwunsch dazu. Es fehlte, durch Krankheit bedingt, unser erfolgreichster Aktiver Bernhard Dorn. Das ist keine Begründung für die Niederlage, wenn man die Ergebnisse von Jens und Reiner betrachtet. Die im neuen Jahr noch anstehenden 2 Pflichtspiele werden die Entscheidung zum Staffelsieg bringen.

Roland