Montag, 19. März 2018

Den Oldys der SV Bärenstein gelang die "Revanche.

Das Wichtigste am verg. Sonnabend war, dass die Mannschaft aus dem oberen Erzgebirge ob der Winterverhältnisse unsere Kegelbahn pünktlich erreichte. Sie war mehr als pünktlich. Schon diese Tatsache war lobenswert. Schon im ersten Durchgang war zu spüren, diese Sportfreunde wollten kein Punktlieferant, ohne ihr Können zu demonstrieren, sein. Fazit: Der erste Durchgang brachte mit zwei gewonnenen Mannschaftspunkten auch ein Kegelplus von 29 Zählern. Dabei hatten Bernd Eger mit 545 und Werner Lötzsch mit 526 Kegel, zwar nicht ihren besten Kegeltag aber ein wettbewerbsfähiges Ergebnis erreicht. Der zweite Durrchgang ging wieder an die Erzgebirgler. Die Fans und die Spieler unseres CSV Siegmar staunten über ein Ergebnis diese Durchgangs von einem Kegelverhältnis von 1058 : 1083 Kegel,  obwohl unser Rolf Viehweger mit 578 eine tolles Spiel absolvierte und den ersten Mannschaftspunkt für unsere Vertretung sicherte. Es offenbarte sich die Tatsache, dass ein Ergebnis unter 500 Kegel bei diesem Leistungsniveau schwer zu ertragen ist. Helmut Zschocke kämpfte erkennbar, er war jedoch an diesem Tag nicht in der Lage seinem direkten Gegenspieler (530) zu folgen. Vor dem Schlußdurchgang konnte man an der Anzeigetafel einen Punktestand von 1 :3 bei einem Rückstand von 64 Kegel ablesen. Spannung war im Rund  des Wettkampfes zu spüren. Der letzte Durchgang bestätigte, der Sechser der SV Bärenstein war an diesem Tag nicht zu schlagen. Sie hatten mit Jürgen Otto den Tagesbesten mit 594 und Jürgen Bartl (559) für den Schlußgang zur Verfügung. Obwohl Thomas Hofmann mit 563 und Heiko Tatzelt mit 587 Kegel ausgezeichnete Ergebnisse erreichten, fünf Spielpunkte und einen Mannschaftspunkt sicherten, war eine Korrektur des Spielergebnis unmöglich. Endergebnis :  2 : 6 Punkte bei einem Kegelverhältnis von   3279 : 3336. Wir meinen es war ein spannender Wettkampf mit einem verdienten Sieger !! Beide Mannschaften liegen zum Abschluss der Spielserie im Mittelfeld. Wir freuen uns auf ein "Wiedersehen" im Herbst des Jahres.

Roland

Montag, 5. März 2018

Das letzte Auswärtsspiel der Spielserie

Nach Auerbach führte die 1. Mannschaft der Senioren der Weg am Sonnabend. Zur Besonderheit wurde dieser Auftritt, da es das letzte Spiel auf der der gegenwärtigen Kegelanlage war. Eine neue Bahn entsteht, nach Auskunft unserer Sportfreunde von Auerbach ist der Rohbau schon fertig. Das ist eine freudige Nachricht für diesen Traditionsclub des Vogtlandes. Für unsere Oldys gab es ,in veränderter Besetzung, nichts zu gewinnen Mit 6 : 2 Mannschaftspunkten bei einem Kegelverhältnis von 2915 : 2821 war nichts zu holen. Dabei war unsere Mannschaft nicht chancenlos im Verlauf des Wettkampfes. Nach zwei Durchgängen stand es 2 .2 bei einem Rückstand von 43 Kegel.  Heiko Tatzelt  mit 521 und Werner Lötzsch mit 492 Kegel hatten unserer Vertretung zwei Mannschatspunkte gesichert. Hoffnungen keimten, aber es kam keine Wende zu unseren Gunsten. Wir verloren im letzten Durchgang mit einem Minus von 71 Kegel und gewannen natürlich keinen Mannschaftspunkt. Damit war die Heimmannschaft der Sieger des letzten Spiels auf dieser Bahn. Am  17.3 beendet unsere Mannschaft mit einem Heimspiel gegen Bärenstein das Spieljahr. Es wird auf jeden Fall ein versöhnlicher Abschluss werden.

Roland

Sonntag, 25. Februar 2018

Unsere Senioren sind auf Kurs

Mit 7 : 1 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 3201 : 2039 endete das Heimspiel gegen die Senioren des SK Markranstedt. Ein verdienter Erfolg unserer 1. Mannschaft, da gibt es sicher keine zwei Meinungen. Fünf unserer Oldys sicherten sich, und damit der Mannschaft,  bei 16 : 8 Satzpunkten auch Mannschaftspunkte  Werner Lötzsch ragte heraus. Er wurde mit 556 Kegel der Tagesbeste. Einen Platz unter den Top-Ten der Staffel belegten auch Bernd Eger (543), Manfred Heilmann (542) und Rolf Viehweger mit 523 Kegel. Auch Thomas Hofmann (517) entschied mit drei gewonnenen Sätzen seines Spiels den Mannschaftspunkt für unsere Farben. Dem Heiko Tatzelt genügte sein Ergebnis von 520 Kegel, obwohl er in Summe zwei Kegel mehr als sein Gegner spielte ,nicht den zweiten Spielpunkt abzuliefern. Er spürte jedoch die anerkennenden Worte für sein Tagesergebnis. Dieser Erfolg der Truppe führt uns zunächst auf den dritten Tabelleplatz. Ihn zu verteidigen ist das Ziel. Schaun wir mal....

Die 2. Mannschaft hat ihr Ziel, einen sichere Platz als Aufsteiger in die Bezirksklasse zu erreichen, mit dem Erfolg gegen Stollberg erfüllt. Als sog. Revanche für die Niederlage der ersten Runde hat unsere Seniorenreserve den Gegner beherrscht. Deutlich mit 6 : 1 Punkten bei 2612 : 2548 Kegel konnte gewonnen werden. Die wertvollsten Ergebnisse lieferten Gerold Badstübner mit 555 und Bernhard Dorn mit 533 Kegel ab. Auch der Mannschaftskapitän Eckard Knoll (514), Reinhard Kaiser (503) und Uwe Zschocke mit 507 Kegel durchbrachen die 500 KKegelmarke . Ein tolles Ergebnis. Danke an alle Mannschaftsspieler für dieses kollektive Mannschaftsleistung.

Roland
                                                                                                         
                                                                                                                                                                                              

Montag, 12. Februar 2018

Ein wertvoller Erfolg gegen den Abstieg

Ein nicht unbedingt zu erwartenter Auswärtssieg gelang unserer 1.Mannschaft der Senioren ,gegen die Vertretung des TSV RW Brandis. Gegen die gleiche Mannschaft hatten unsere Oldys am 11.11 des Vorjahres mit 1 : 7 auf unseren Bahnen sang und glanzlos verloren. Unsere personelle Situation hat ich normalisiert. Der Sieg ist hochverdient. Schon nach dem ersten Durchgang führte die Mannschaft mit 111 Kegel und zwei Mannschaftspunkten. Die Startspieler , Heiko Tatzelt mit gespielten 553 und Werner Lötzsch mit 551 Kegel spielten ihre Überlegenheit bedingungslos aus. Helmut Zschocke (478) und Rolf Viehweg mit 514 Kegel im zweiten Durchgang eingesetzt, konnten vermeiden, dass trotz einer Gegenwehr des Spitzenergebnisses von 556 Kegel, ein Vorsprung an die im letzten Durchgang spielenden Thomas Hofmann und Bernd Eger gehalten werden konnte. Thomas mit 531 und Bernd mit 517 Kegel gewannen sechs Satzpunkte und sicherten den Erfolg mit 6 : 2 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 3144 ; 3079. Dieser Erfolg gibt Anlass,  bei noch zwei Heimspielen und einem Auswärtsspiel gegen punktgleiche Mannschaften einen letzlich positiven Ausgang des Spieljahres zu erreichen.

Roland

Montag, 5. Februar 2018

Gegen den Spitzenreiter war nichts zu gewinnen.

Die 1.Mannschaft der Senioren aus Penig besteht aus "jungen" Oldys. Trotz Heimvorteil unserer Senioren war dieser Gegner eine nicht zu bezwingende Hürde. Unsere Mannen haten sich gut vorbereitet. Werner Lötzsch spielte im ersten Durchgang stolze 560 Kegel, gewann 2 Spielpunkte und wurde geschlagen. Sein Gegner, Sportfreund Giller lieferte für Penig "610"Kegel. Im Sog des Spiels von Werner erreichte Günter Lustig 515 Kegel, auch er holte 2 Spielpunkte. Dagegen standen 552 Kegel seines direkten Gegners. Fazit : Nach dem ersten Durchgang betrug der Rückstand  schon 87 Kegel bei gleichen Satzpunkten von 4 : 4 und 0 : 2 Mannschaftspunkten.  Unser Heiko Tatzelt und und  sein Mannschaftskollege Thomas Hofmann kämpften um jeden Kegel. Erfolgreich, sie schafften zusammen sieben Satzpunkte und sicherten mit 549 bzw. 527 Kegel zwei Maqnnschaftspunkte für unser Team. Der Gegner schickte letztlich zwei weitere Leistungsträger mit den Sportfreunden Sohre (589) und Pfeil (566) in den Wettkampf. Unser Rolf Viehweger (528) und Bernd Eger (521) waren ,obwohl jeder Satz mindestens 130 Kegel brachte, nicht in der Lage ihren Spielpartnern Paroli zu bieten.  Mit einem Ergebnis von  2 : 6 Punkten bei einem Satzverhälnis von  11 : 13! und 3200 : 3325  Kegel ging ein auf guten Niveau ausgetragener Wettkampf der Senioren in Siegmar zu Ende. Der Tabellenführer war "Spitze" - unsere Spieler haben nicht enttäuscht. Noch vier anstehende Pflichtspiele stehen im Focus unseres Teams. Jeder gewonnene Mannschaftspunkt bringt uns dem Klassenerhalt näher.


Als Aufsteiger den Klassenerhalt gesichert !!!

Dieser Wurf gelang unserer 2. Mannschaft der Senioren mit dem Heimkampf gegen den SV Neueolsnitz/Erz.  Nach vielen Problemen durch Krankheit usw. der bisher ausgetragenen Pflichtspiele war der Erfolg ein Befreiungsschlag. Unsere Oldys haben am Sonntag mit 5 : 2 Punkten bei einem Kegelverhältns von  2663 : 2611 gewonnen. Der erste Durchgang ging an die Erzgebirgler. Unser Udo Leichsenring gewann mit 518 Kegel einen wichtigen Mannschaftspunkt. Sein Vorsprung betrug "8 " Kegel. Im Mittelblock fiel die Entscheitung zu unseren Gunsten. Gerold Badstübner lieferte nach seiner Operation eine glanzvolle Vorstellung. Mit der Tagesbestleistung von 566 Kegel und der parallel sehr guten Vorstellung von Holger Biermann mit einem Ergebnis von 546 Kegel war das Spiel, wie man sagt, gedreht. Die Ergebnisse von Bernhard Dorn (510) und unserem Schlußstarter Uwe Zschocke mit 529 Kegel reichten für den Tagessieg, zumal Uwe mit diesem Spielergebnis noch einen Mannschaftspunkt sicherte. Der Gegner spielte fast auf Augenhöhe, wenn man z.B.an das Satzpunktverhältnis von 8 : 12 denkt.. Wir freuen uns.



Dienstag, 30. Januar 2018

Stadteinzelmeisterschaft 2018 AK Männer

Der Vorlauf zur Stadteinzelmeisterschaft der AK Männer stand am vergangenen Sonntag auf der Tagesordnung in unserer Gerhard-Weinhold-Kegelhalle. Leider konnten die beiden Starter aus unseren Reihen nicht punkten und den Heimvorteil zu ihren Gunsten nutzen. Beide schieden aus.

Die ersten 8 kommen weiter in den Endlauf, der am 18.02.2018 dann in Leukersdorf stattfindet. Die besten Chancen haben derzeit Marko (Einheit Süd - 556), Uwe (Einsiedel - 562) und Titelverteidiger Alexander (Eska - 563) dieses Jahr Stadtmeister zu werden.

Glückwunsch zu allen Resultaten und viel Erfolg für die Starter des Endlaufs!

Marlen

Montag, 22. Januar 2018

Der Januar im Überblick

Erstes Januarwochenende

Eine bittere Schlappe musste unsere 2. Herrenmannschaft zum Jahresstart einstecken. Ein deutliches 1:6 (2288:2572 Holz) stand am Ende, für die stark ersatzgeschwächte Mannschaft, zu buche. Einzig die starken 530 Holz von Holger waren ein kleiner Wermutstropfen, der aber den Rest nicht wettmachen konnte.

Beim Pokalfight des DKBC waren unsere Frauen heute in Wernburg zu Gast. Nachdem der 1. Durchgang nicht so erfolgreich war, konnten Susann (581) und Katrin (558) wieder ausgleichen. Nadine konnte mit 585 Holz wiedermal ihre Punkte sicher holen. Jedoch waren die 505 Holz von Heidrun nicht genug und somit fehlten am Ende knappe 50 Holz, um die beiden Mannschaftspunkte für das Gesamtresultat noch mitzunehmen.


Zweites Januarwochenende

Unsere 2. Frauenmannschaft hatte einen erfolgreichen Jahresstart. Gegen Thum gelang ihnen ein 5:3 Erfolg. Vor allem Michelle konnte mit ihren großartigen 566 Holz maßgeblich zum Erfolg beitragen. 

Unsere 1. Frauenmannschaft konnte in Stollberg nur ein Unentschieden erzielen. Dabei wurden 4 Duelle direkt gewonnen. Katrin und Nadine trugen dabei mit tollen Tagesbestwerten von 587 bzw. 588 Holz dazu bei.


Drittes Januarwochenende

Unsere 2. Frauenmannschaft war in Lengenfeld zu Gast und musste sich auf der doch schweren Bahn mit einem 6:2 geschlagen geben. Beste Spielerin aus unseren Reihen war Michelle, die mit 501 Holz nur knapp die 500er Marke knackte.

Unsere 1. Frauenmannschaft konnte dagegen einen souveränen 6:2 Heimerfolg gegen den Tabellen-Ersten einfahren. Zwar konnte Hohnstädt zum Schluss nochmal aufholen. Der Vorsprung bei den Mannschaftspunkten und Ergebnis reichte jedoch zum Erfolg.

Unsere 2. Herrenmannschaft hatte heute ihr finales Heimspiel. Trotz guter Resultate konnte der Rückstand der ersten beiden VfL-Spieler nicht mehr aufgeholt werden. Mit 533 war Mannschaftsleiter Jens Tagesbester. Die 3 Mannschaftpunkte holten jedoch hinten heraus Werner, Holger und Thomas. Durch die fehlenden Gesamtholz war der Endstand 3:4, was auch den Abstieg für unser Team bedeutet.

Unsere 1. Herrenmannschaft war heut bei den Tabellenführern aus Stollberg zu Gast. Das 7:1 sieht dabei deutlicher aus, als es am Ende war. Auf lange Distanz waren unsere Männer, vor allem auch wegen der 597 von Ronny, in Schlagweite, den Gastgebern ihre vorzeitige Meisterparty platzen zu lassen. Am Ende hatten die Favoriten jedoch den längeren Atem und spielten ihre Klasse, die sie die gesamte Saison über schon gezeigt haben, aus.


Marlen

Montag, 8. Januar 2018

Den 2. Tabellenrang im Blick.......,

hat unsere 3. Mannschaft der Senioren. Dieses Ziel ist nach dem vorletzten Turnier in der Stadtklasse realistisch. Unsere Mannschaft tat sich schwer. Unser Startspieler Wolfram Süß legte mit 408 Kegel ein tolles Ergebnis seines Spiels vor. Seine im Räumerspiel erreichten 132 Kegel waren die Grundlage dieses erfreulichen Auftaktes für unserer Aktiven. Werner Kätzschmann hielt mit 351 Kegel nach dem 2. Durchgang, unsere Vertretung, im Spiel. Seine Ausbeute mit 94 Kegel im Räumerspiel sind mit 14 Fehlwürfen belegt. Nach dem Spiel von unserem Bernd Pflug im 3. Durchgang, es brachte einen Zuwachs von 327 Kegel bei 16 Fehlwürfen , konnte man unsere Mannschaft auf den letzten Platz der Mannschaftswertung finden. Die eingesetzten Vertreter der Mannschaften spielten in diesem Durchgang im Schnitt 400 Kegel. Also, an der Bahn lag es nicht, das sollte man schon sagen dürfen. Licht für Siegmar gab es auch noch. Lothar Eschenbach "erkämpfte" im Schlußdurchgang 386 Kegel bei auch 11 Fehlwürfen und brachte unsere Oldys auf den 3. Platz zurück. In der Klasse Ü60 sollte er sich die Teilnahme an der Kreiseinzelmeisterschaft  gesichert haben. Dies sollte auch Rolf Lohberger im Abschlussturnier (sollte er eingesetzt werden) gelingen. Als Sieger mit 1639 Kegel ging die Mannschaft von Leukersdorf , vor dem Team von Blau-Weiß mit 1534 Kegel , unserer Vertretung mit 1472 Kegel und der Mannschaft von Lokomotive mit 1437 Kegel von den Bahnen.

Roland
  

Montag, 18. Dezember 2017

Verdienter Sieg unserer "Ersten"- Die " Zweite" war nicht chancenlos.

Es war unsere 1. Mannschaft der Senioren, die bei Schneeglätte die Fahrt in das Erzgebirge wagte und mit einem Sieg gegen die Mannschaft der SV Bärenstein den Heimweg antrat. Jawohl es war ein Befreiungsschlag zum Abschluss der Hinrunde der 2. Verbansliga. Von bekannten Besetzungsporblemen arg betroffen, wurde damit der Anschluß an das Mittelfeld geschafft. Mit 6 : 2 Punkten und einem Vorsprung von 94 Kegel war es am Ende ein verdienter Erfolg. Die vier Mannschaftspunkte erspielten: Werner Lötzsch mit der Tagesbestleistung von 553 , Heiko Tatzelt (522), Helmut Zschocke (511) und Thomas Hofmann mit 495 Kegel. Gerald Badstübner mit 488 und Günter Lustig mit 472 Kegel unterlagen trotz gewonnener Spielpunkte. Sie konnten ihren direkten Spielpartnern an diesem Tag kein direktes Paroli bieten. Damit belegt die Mannschaft zur Halbzeit mit 6 : 8 Punkte den 6. Tabellenplatz und lässt Optimismus für die anstehenden sportlichen Aufgaben zu. Danke der Mannschaft unter Führung ihres Kapitäns Helmut Zschocke .

Einen großen Kampfeswillen offenbarte unsere 2. Mannschaft der Senioren im Heimkampf gegen den Spielpartner des VfL Chemnitz in der Bezirksklasse um wertvolle Punkte. Mit dem knappsten Ergebnis musste sie Überlegenheit am Ende anerkennen. Das Spiel endete mit 4 : 3 Punkten obwohl unsere Oldys drei Mannschaftspunkte in den direkten
Vergleichen mit ihren Spielpartnern sicherten. Unsere Vertretung unterlag letztlich mit einer Differenz von 24 Kegeln. Bernd Klemm vom Gegner spielte den  Tagesbestwert von 579 ! Kegel bereits im ersten Durchgang. Unser Kapitän Ekart Knoll war chancenlos.  Obwohl unser Uwe Zschocke mit gespielten 540 Kegel ein tolles Ergebnis seines Spiels ablieferte, gewann er seinen Mannschaftspunkt mit 2 Kegel als Vorsprung. Die Hoffnung beider Teams lag beim jeweilige Schlußspieler. Der Routinie Volker Bierbaum entschied mit 7 Kegel mehr, nachdem auch unser Uwe Leichsennring zwei Spielpunkte für sich entschieden hatte, für unsere Gäste. Mannschafspunkte für unsere "Zweite" erkämpften für Siegmar Rainer Kaiser mit 476 und Berhard Dorn mit 511 Kegel. Mit dieser Gesamtleistung der Mannschaft lässt es sich als Aufsteiger optimistisch in die Zukunftt schauen. Die Lösung der Besetzungsprobleme unserer 1. Mannschaft wird möglicherweise auch bei unserer 2. Mannschaft Alternativen bringen

Roland

Erfolgreicher Jahresabschluss

Unsere 1. Herrenmannschaft hat gestern auswärts beim SV Schönberg die verlorenen 2 Punkte aus der Hinrunde wieder zurückgeholt. Zu Beginn erstarkte Manfred (550) zu alter Form. Im mittleren Durchgang war es vor allem René, der mit 573 den Tagesbestwert erspielte und zusammen mit Simon die Mannschaftspunkte holte. Im letzten Durchgang wurde es noch mal richtig spannend. Vor der letzten Bahn holten die Gastgeber bis auf 17 Holz auf. Aber Ronny und Sven behielten die Nerven, ließen nichts anbrennen und trugen den Sieg nach Hause. Mit 2:6 (3.179:3.225) dürfen unsere Herren pünktlich zu Weihnachten den Klassenerhalt feiern.


Unserer 1. Frauenmannschaft gelang gestern ein Jahresabschluss nach Maß. 5:3 sieht dabei zwar relativ knapp aus, jedoch spricht ein 3316:3178 eine andere Sprache. Spielerin des Tages war wiedermal Nadine, die mit hervorragenden 617 Holz alle in den Schatten spielte.

Glückwünsche an die Gewinner!

Marlen

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Weniger Glück bei unseren Damen

Ein glückliches Unentschieden konnten unsere Damen der 1. Mannschaft gegen Motor Mickten Dresden am vergangenen Sonntag holen. Nach dem 2. Durchgang lag man mit 1:3 und 32 Holz Rückstand durch knappe Duellentscheidungen hinten. Die 2. Schlussspielerin der Gäste kam allerdings nicht über 389 Holz hinaus und so konnte Nadine mit ihrer souveränen Leistung von 565 Holz das Spiel am Ende auf ein 4:4 drehen. Unsere 2. Damenmannschaft war derweil in Mittweida zu Gast. Konnte aber, trotz einen starken Anfangs, den Sieg nicht ins Ziel tragen und musste sich mit einem 5:3 und 3.168:3.028 Holz geschlagen geben. Marlen

Dienstag, 5. Dezember 2017

Sportliche 3 Wochen

Drittes November-Wochenende


Unsere 2. Herrenmannschaft hat in der Stadtliga Chemnitz endlich wieder einen Heimsieg und damit 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf erzielen können. Mit 5:2 gegen Rapid Kappel war es sowohl ein verdienter auch als souveräner Sieg, bei dem unser Holger mit dem Tagesbestwert von 529 den Grundstein legte.
Bei unserer 1. Frauenmannschaft ging es richtig knapp zu.
Gegen die Gäste aus Riesa war es zunächst ein holpriger Start. Auch im Mitteldurchgang konnte nicht viel Zählbares erzielt werden. Susann (550) und Nadine (576-Tagesbeste) starteten aber eine finale Aufholjagd. Beide konnten noch die 2 MP's holen, aber nur 80 Holz Rückstand gutmachen. Somit fehlten 16 Holz um wenigstens noch einen Punkt in Siegmar zu behalten.


Viertes November-Wochenende

Die 1. Frauenmannschaft konnte in Bennewitz einen Auswärtssieg feiern können.
Vor allen im Mitteldurchgang lief unsere Nadine mit 563 Holz zu Hochform auf und setzte den Grundstein zum letztendlichen 2:6-Erfolg.

Unsere 1. Herrenmannschaft war im letzten Hinrundenspiel in Krummenhennersdorf, der Heimspielstätte von Hohentanne, zu Gast. Nachdem Manfred heute einen rabenschwarzen Tag erwischte, spielte Jens Brödner aus unserer Zweiten die letzten 2 Bahnen um noch wichtige Holz zu sammeln. Der zweite Durchgang war mit Thomas und Stephan sehr entscheidend. 2 MP und der Holzrückstand wurde egalisiert. Die Leber-Brüder spielten noch den einen Punkt ein und auch der minimale Vorsprung (am Ende 15 Kegel) sicherte ihnen den nächsten Auswärtssieg.Klasse Leistung und Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Und auch unsere 2. Frauenmannschaft war heute erfolgreich. Beim Heimspiel gegen Kirchberg gelang ihnen ein knapper ab verdienter 5:3-Erfolg. Vor allem konnten sie reichhaltig vom Tagesbestwert den Petra mit 584 Kegel aufstellte zehren. Die nötigen MP sicherten Marlon und Michelle.



Erstes Dezember-Wochenende

Unsere 1. Herrenmannschaft hat ihr erstes Rückrundenspiel gewonnen. Dabei sieht das Resultat von 7:1 deutlicher aus als es war. Die Gäste aus Mühltroff spielten gut mit und die Einzel-Duelle gingen meist nur knapp aus. Dabei sicherten Sven mit 556 Holz und Ronny mit Tagesbestwert von 582 Holz die 2 Heimpunkte.

Die Mannschaft aus Werdau hat sich zurückgezogen. Schönberg hat in Hohentanne verloren, so dass sich derzeit über Platz 2 in der Tabelle gefreut werden darf.
Siegmar GOOOO!


Marlen

Montag, 4. Dezember 2017

Ein sportlicher Vergleich auf Augenhöhe

In der Tat, wer wollte während des Verlaufes des sportlichen Vergleiches an Sieg oder Niederlage glauben. Am Ende hatte die Heimmannschaft mit 5 : 2 Punkten bei einem Kegelverhältnis von 2613 : 2578 die Nase vorn. Ein verdienter Erfolg da auch die Spielpunkte mit 12 ; 8 für die Mannschaft des TSV Fortschritt Mittweida zu Buche stehen. Fakt ist, der Erfolg basiert auf das erfolgreichere Spiel in die Vollen. Hier gab es einen Vorsprung des Gastgebers mit 34 Kegel und der Tatsache , dass Siegmar nur einen Kegel im Räumerspiel verloren hat. Nach dem vorletzten Spieler führte unsere Vertretung. Der Hauch eines Sieges schmolz beim Duell des fünten Spielers. Sportfreund Zimmermann aus Mittweida erreichte 552 Kegel. Bemerkenswert ist, dass vier Aktive des Gastgebers über 500 Kegel erreichten und mit 577 Kegel die Tagesbestleistung auf die Bahn gebracht wurde. Die Mannschaftspunkte für unsere Oldys sicherten Günter Lustig mit 539 und Uwe Zschocke mit 533 Kegel. Die Leistung von Bernhard Dorn eingeschlossen (518), also wettbewebsfähige Ergebnisse für die man gratulieren darf. Auch Eckart Knoll (499) und Reinhard Kaiser mit 489 Kegel bestätigten, bis zum Ende ihres Spieles gekämpft zu haben. Der Blick nach vorn darf nicht geneigt sein denn drei Mannschaften der Staffel (man kann es nicht unbedingt vergleichen) spielten am Wochenende schlechtere Ergebnisse als unsere Oldys.


Sonntag, 3. Dezember 2017

Ein Aufatmen der Erleichterung war zu spüren.

Unsere 1. Mannschaft der Senioren hat sich mit einem Sieg gegen die Senioren des SKV Auerbach wichtige Punkte gegen den Abstieg gesichert. In diesem Spiel wechselte Licht und Schatten. Zum Abschluss stand der Erfolg mit 6 : 2 Punkten und 3103 : 3011 Kegel auf der Habenseite. Die Grundlage schafften im ersten Durchgang Gerald Badstübner mit 541 und Uwe Zschocke mit der Tagesbesleistung von 552 Kegel. Beide sicherten sich mit sieben gewonnenen  Satzpunkten den für die Mannschaft wichtigen Vorsprung von 94 Kegel. Erstaunlich sicher wirkte Gerald nach überstandener Hüftoperation in seinem ersten Spiel dieser Saison. Sein Einsatz, es war erkennbar, bringt Sicherheit in die Mannschaft. Den dritten Mannschaftspunkt erspielte Werner Lötzsch mit drei Spielpunkten mit dem Ergebnis von 516 Kegel. Erleichterung auch bei den Fans, zumal Helmut Zschocke mit 484 und Thomas Hofmann mit 491 Kegel nicht in der Lage waren ihre Spielpartner zu bezwingen. Die Entscheidung brachte der Sieg von Heiko Tatzelt im direkten Vergleich mit dem letzten Aktiven der Gäste mit 2,5 Spielpunkten und einer Kegelausbeute von 519 Kegel. Mit diesen 2 Tabellenpunkten hat sich unsere Vertretung vom Tabellenende gelöst. Das letzte Spiel des Jahres führt uns nach Bärensten. Eine Mannschaft die z. Z. den zweiten Tabellenplatz mit 9 : 3 Punkten belegt. Hoffen und Bangen, beides Attribute des "Wollens" werden die Mannschaft begleiten. Schauen wir mal.........

Roland

Montag, 27. November 2017

Heimmannschaft in Hochform


Die Mannschaft unserer 1. Senioren trat am Wochenende zum fälligen Spiel in Markranstädt an. Sie spielte 3426 Kegel, hat 12 Spielpunkte erreicht und dabei in der Top-Ten Wertung der Woche für Auswärtsspiele die ersten 3 Plätze der Einzelwertung belegt. Das ist Spitzenniveau, wer will es bestreiten. Man bekommt jedoch feuchte Augen wenn man weiß, das dieses Spiel für uns letztlich mit 6 : 2 Punkten verloren wurde. Die gegnerische Mannschaft spielte gleichfalls 12 Spielpunkte und brachte 3514 !! in die Wertung. Werner Lötzsch  mit 612 und Helmut Zschocke mit 546 Kegel waren mit ihren Ergebnissen für je einem Mannschaftspunkt gut. Dies blieb unseren Aktiven Uwe Zschocke mit 605, Heiko Tatzelt mit 577, Thomas Hofmann mit 560 Kegel und Günter Lustig mit 526 Kegel versagt. Uwe  verlor dabei mit "3", Thomas mit 12 und Heiko mit 16 Kegel auf ihre direkten Spielpartner bei je zwei gewonnenen Sätzen. Damit ist die Spannung dieser sportlichen Auseinandersetzung beschrieben. Die Heimmannschaft hat letztlich verdient gewonnen, da gibt es keine zwei Meinungen. Für unsere Oldys, die 2 personelle Ausfälle zu verkraften hatte bleibt die Erkenntnis, spielstark zu sein die Spielserie mit Erfolgen (Siege) fortzusetzen. Unter den beschriebenen Umständen sprechen wir, die Fans und Sympathisanten,. der Mannschaft ein großes Lob aus.

Roland