Freitag, 23. Dezember 2011

Frohes Fest

Die Abteilung Kegeln des CSV Siegmar 48 e.V. wünscht euch allen
ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012!!!


....und falls euer Festtagsbraten an den Feiertagen auf einmal verschwindet, hier eine Möglichkeit wer ihn haben könnte ;DDD

Montag, 19. Dezember 2011

Jahresabschluss gehörig misslungen

Unsere 1. Herrenmannschaft hat gegen den Tabellenführer KSV Ottendorf-Okrilla eine nicht mehr als durchschnittliche Leistung gezeigt und den Gästen beim 5.484:5.500 Holz zwei leichte Punkte geschenkt. Im letzten Spiel des Jahres konnte unser Team an die letzten Heimauftritte leider nicht anknüpfen und verhalf damit den ebenfalls nur duchschnittlich spielenden Gästen zur Herbstmeisterschaft. Bester Spieler in unseren Reihen war Christian Unglaub, der starke 956 Kegel in die Wertung brachte. Außerdem spielten Stefan Werth 943, Thomas Gerlach/Thomas Hofmann 926, Michael Haase/Kai-Uwe Augustin 905, Mathias Colditz 894 und Volker Haase 860 Holz. Mit 8:10 Punkten beendet man die Hinrunde auf Platz sieben der Tabelle.

Die 4. Herrenmannschaft hat mit Platz zwei beim Heimturnier einen versöhnlichen Abschluss des Kegeljahres hingelegt. Mit 1.550 Holz musste man sich dem gut spielenden KSV Einsiedel II (1.633) geschlagen geben. Mit zwei Holz Vorsprung vor Eska IV (1.548) konnte man aber Platz zwei in der Tabelle zurückerobern. Steffen Neddermann war mit 421 Holz erneut Leistungsträger seines Teams. Jörg Pflanzer steuerte 386 Holz bei, Jens Hofmann 383 und Sven Viertel 360 Kegel.

Stefan

Eine bittere Niederlage für unsere " Erste "

Im letzten Spiel des Jahres setzte es für unsere 1. Mannschaft der Senioren eine empfindliche Auswärtsniederlage bei der SV Rot-Weiß Treuen. Nicht nur, dass unser Team unter ihren Möglichkeiten blieb, sondern in erster Linie war eine glänzende Vorstellung der Heimmannschaft die Grundlage für einen klaren Sieg von 2664 : 2406 Kegel. Es war der höchste Erfolg der Vogtländer im diesjährigem Saisonverlauf. Die von unseren Spielern, Rainer Scherm (402), Gerold Badstübner (404), Rolf Viehweger (423), Hans Swarowsky (391), Günter Lustig ( 401) und Bernd Eger gespielten 385 Kegel reichten gerade noch im Schnitt 400 Kegel in die Wertung zu bringen. Die Hausherren spielten ihre sportliche Klasse vorallem im Räumerspiel voll aus. Sie erreichten dabei mit 865 : 705 Kegel ein klares Übergewicht. Sie stellten mit 484 Kegel gespielt von Sportfreund Günzel den Tagesbestwert. Zum Abschluß der Halbserie, hat unser Team mit 6 : 8 Punkten bei vier Spielen auf des Gegners Bahnen Kontakt zum Mittelfeld der Tabelle, den es im Verlauf der Rückserie zu bestätigen gilt. Als Mannschaftsbezirksmeister der verg. Saison und damit Aufsteiger (Einzige Vertretung unserer Stadt) in den Seniorenbereich von Sachsen, ist die Bilanz positiv belegt.

Die 3. Mannschaft der Senioren, in der Stadtklasse angesiedelt, erspielte sich am Sonnabend im bereits 10.Turnier der Spielserie auf den Bahnen von Einheit-Süd einen Achtungserfolg. Sie schaffte mit 1459 Kegel den dritten Tagesrang. Neben den führenden Teams von von Lok III (42) und Rapid II mit 36 Punkten hat unsere Vertretung zu den Mannschaften von Blau-Weiss III und Textima I mit 25 Punkten aufgeschlossen. Dies ist ein feines Ergebnis gestützt auf kollektives Miteinander und beharrlichen Trainingsfleiß. Dieser Erfolg stützt sich auf die Ergebnisse von Bernd Pflug (351), Uwe Zschocke (361), Günter Schöne (362) und Schlußspieler Heinz Hetze mit 385 Kegel. Da das Abschlussturnier am 20. Januar auf unseren Bahnen ausgetragen wird, darf man auf das Abschneiden unserer Oldies gespannt sein.

Roland

Freitag, 16. Dezember 2011

Letztes Kegelwochenende des Jahres

Auch am letzten Adventswochenende sind die Kegler unseres Vereins noch einmal aktiv. Die Herren- und Seniorenmannschaften wollen sich mit möglichst vielen Punkten wenn möglich noch einmal selbst beschenken.

Die 1. Seniorenmannschaft beendet die Hinrunde der 2. Landesliga mit einem Auswärtsspiel beim SV Rot-Weiß Treuen. Unser Team (6:6) als Aufsteiger rangiert auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Vielleicht kann man die Partie beim Tabellenvorletzten (4:8) ausgeglichen gestalten. Angespielt wird am Samstag, ab 9.30 Uhr.

Die 3. Seniorenmannschaft absolviert das fällige 8. Turnier der Stadtklasse Chemnitz auf den Bahnen von Textima Chemnitz. Mit einer ordentlichen Leistung wollen unsere Oldies das Jahr mit einem positiven Erlebnis abschließen und den Rückstand auf Platz drei vielleicht weiter verkürzen. Das Turnier startet Samstag, 12 Uhr.

Eine schwere Aufgabe erwartet die 1. Herrenmannschaft in der 2. Landesliga. Am 9. Spieltag ist der aktuelle Tabellenführer, KSV Ottendorf-Okrilla, auf den Bahnen der Gerhard-Weinhold-Kegeln zu Gast. Unser Team hat an die Partien mit den Gästen keine guten Erinnerungen. In der vergangenen Saison verlor man beide Duelle. Ob Leistungsträger Thomas Gerlach nach seiner langen Verletzung wieder in den Kader zurückkehrt, wird sich kurzfristig entscheiden. Beginn ist am Samstag, 13 Uhr.

Den Abschluss des Jahres bilden unsere beiden Herrenmannschaften im Stadtspielbetrieb. Die Dritte ist am Sonntag, ab 9 Uhr, zum 8. Turnier der 1. Stadtklasse bei Lok Chemnitz zu Gast. Die Vierte ist zur gleichen Zeit Gastgeber des 8. Turnieres in der 3. Stadtklasse. ALLEN MANNSCHAFTEN ZUM JAHRESABSCHLUSS NOCH EINMAL MAXIMALE ERFOLGE!!!

Stefan

Montag, 12. Dezember 2011

Freude und Leid liegen dicht beisammen

Die 1. Damenmannschaft hat ihre Tabellenführung mit einer starken Leistung verteidigt. Beim Aufsteiger MSV Bautzen II gewann das Team mit 2.646:2.512 Holz und hat nun 14:2 Punkte auf dem Konto. Nadine Leiott präsentierte sich wieder in bestechender Form. Sie stellte mit 475 Holz die Tagesbestleistung auf. Weiterhin kegelten Heidrun Gerschler 461, Jana Scheffler 446, Jana Janus 445, Katrin Lang 434 und Katrin Klaus 385 Kegel.

Weniger Glück hatte die 2. Damenmannschaft. Im Spitzenspiel der 2. Landesliga musste man sich der SG Motor Thurm mit 2.559:2.564 Holz knapp geschlagen geben. Drei sehr gute Ergebnisse von Angelika Nicklas 450, Marisa Quadt 450 und Grit Köder 441 reichten am Ende nicht. Weiterhin erreichten Susann Schöne 425, Petra Undeutsch 398 und Ina Hilbert 395 Holz. Mit 10:6 Punkten rangiert das Team zwei Punkte hinter einem Spitzentrio.

Für die 3. Damenmannschaft reichte es im 5. Turnier der Stadtliga bei Lok Chemnitz nur zu Platz sechs und zwei Punkten. Mit 1.460 Holz ließ man nur Eska Chemnitz (1.438) hinter sich. Leukersdorf (1.532) und der Gastgeber (1.525) sicherten sich unangefochten die ersten beiden Plätze. Knapper ginger es dahinter zu. Blau-Weiß (1.484) als Dritter hatte nur vier Kegel mehr als Bernsdorf (1.480), gefolgt von Einheit Süd (1.469), die nur neun Kegel mehr trafen als unser Team. Marion Prüß spielte mit 398 Holz das beste Ergebnis des CSV. Weiterhin waren Margitta Gruner 378, Ursula Groh 344, Stefanie Schönherr 340 und Rosi Heyer 326 Holz im Einsatz.

Stefan

Sonntag, 11. Dezember 2011

Starker Auftritt unserer 1.Seniorenmannschaft

Sie wurde im Spiel der Landesliga gegen die Seniorenmannschaft der SV Fortschritt Glauchau ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit 2663 :2596 Kegel konnte das Spiel gewonnen werden. Der Lohn für starke Einzelleistungen war letztlich ein neuer Mannschaftsbahnrekord. Schon nach dem ersten Durchgang zeichnete sich der Erfolg ab. Rainer Scherm brachte mit der Tagesbestleistung von 463 und Gerold Badstübner mit starken 460 Kegel unser Team mit 100 Kegel an Vorsprung in Front. Der Gegner war durchaus Herr der Lage. Er baute in den folgenden Durchgängen den Rückstand auf 67 Kegel ab, obwohl Rolf Viehweger mit 459 und Bernd Eger mit gespielten 446 Kegel die Aufholphase der Sportfreunde von Glauchau mit ihren tollen Ergebnissen in Grenzen halten konnten. Die von Hellmut Zschocke gespielten 413 und von Günter Lustig mit 422 Kegel erreichten Ergebnisse hatten genügend Substanz um diesen Heimerfolg abzusichern. Eine hervorragende Mannschaftsleistung die mit nunmehr 6 : 6 Punkten einen Mittelplatz in der Tabelle sichert.

Als Quartett noch 3. Punkte gerettet........

Die 2. Mannschaft der Senioren war, nachdem am Donnerstag noch sechs Spieler zur Verfügung standen, letztlich gezwungen mit vier Aktiven das 9. Turnier um die Stadtmannschaftsmeisterschaft auf der Kegelanlage von Eska zu bestreiten. Sie stemmte sich, von diesem Handikap betroffen, unbeeindruckt gegen die Übermacht der Gegnerschaft. Gewonnen hat das Turnier der Spitzenreiter von Rapid I mit 1710 Kegel vor dem aktuellen Stadtmeister, der Mannschaft von Blau-Weiss (1701) und der Heimmannschaft von Eska I mit 1700 Kegel. Unser Team hielt mit. Wolfram Süß spielte 421 , Werner Leiott 396, Roland Aurich 430 und Hans Swarofsky als Schlußspieler 439 Kegel. Diese 1686 Kegel als Mannschaftsleistung brachte drei Punkte für die Turnierwertung. Damit nimmt die Mannschaft mit 31 Punkten den angesrebten 3. Platz in der Tabelle, bei noch ausstehenden drei Turnieren, ein.

Roland

Freitag, 9. Dezember 2011

Damenteams beenden Kegeljahr

Das kommende Kegelwochenende steht ganz im Zeichen unserer Damen- und Seniorenmannschaften. Erstgenannte beenden dabei das Kegeljahr 2011.

Den Anfang machen am Samstag die Senioren der 3. Mannschaft. Das 9. Turnier der Stadtlige bei Eska Chemnitz wurde vom nächsten Samstag vorverlegt und beginnt 8.00 Uhr. Wenig später hat die 1. Seniorenmannschaft gegen Fortschritt Glauchau Heimrecht auf den eigenen Bahnen. Ab 9.30 Uhr soll gegen das punktlose Schlusslicht der dritte Sieg im dritten Heimspiel eingefahren werden.

Die 3. Mannschaft der Damen eröffnet das Wettkampfgeschehen am Sonntag und ist ab 9.00 Uhr beim Kokurrenten Lok Chemnitz zu Gast. Mit der einer ordentlichen Leistung zum 5. Turnier will das Team den dritten Tabellenplatz verteidigen. Ab 9.45 Uhr kämpfen die 1. und 2. Mannschaft der Damen um Landesligapunkte. Die Erste ist als Tabellenführer bei der Bundesligareserve des MSV Bautzen am Start, die Zweite empfängt im Spitzenspiel der 2. Landesliga die punktgleiche SG Motor Thurm. Allen Mannschaften wünschen wir GUT HOLZ!!!

Stefan

Machbares Los im DKBC-Pokal

Die 1. Damenmannschaft hat für das Achtelfinale des DKBC-Pokals erneut ein Heimspiel zugelost bekommen. Am 8. Januar 2012 ist der KSV Schipkau in der Gerhard-Weinhold-Halle zu Gast. Die Brandenburgerinnen spielen in der 3. Bundesliga Ost und belegen dort aktuell Platz sieben.

Stefan

Dienstag, 6. Dezember 2011

Große Ehre für Adelheid Rother

Am 21. November fand in Altenberg die Sächsische Sportlerehrung statt. Aus den Händen vom Staatsminister für Kultus und Sport erhielt
Adelheid Rother (Keglerin unseres CSV Siegmar) eine der Ehrenurkunden. Sie hat folgenden Wortlaut:

Mit hervorragenden sportlichen Leistungen haben Sie im Wettkampfjahr 2011 erfolgreich an internationalen Meisterschaften Ihrer Sportart teilgenommen und damit eindrucksvoll Ihre persönliche Leistungsfähigkeit und die des gesamten Sports im Freistaat Sachsen unter Beweis gestellt.
Wir beglückwünschen Sie sehr herzlich zu diesen großartigen Erfolgen und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute für Ihre sportliche Laufbahn.

Wir schließen uns den Glüchwünschen an, und sind voller Hoffnung, dass unsere Adelheid den Bruch der Hand, der z.Z. ausheilt zeitgerecht überwindet, um möglicherweise an den internationalen Meisterschaften 2012 teilnehmen zu können.
Roland

Montag, 5. Dezember 2011

Unerwarteter Auswärtscoup

Unsere 1. Herrenmannschaft hat vom Auswärtspiel in Radeberg völlig überraschend zwei Punkte mitgebracht. Das Team profitierte dabei vom durchwachsenen Tag der Gastgeber und gewann knapp mit 5.112:5.103 Holz. In einem wahren Krimi behielten am Ende Kai-Uwe Augustin (856) und Michael Haase (829) die Nerven und sicherten mit drei getroffenen goldenen Würfen den ersten Auswärtserfolg der Saison. Zuvor hatten Stefan Werth (856) und Christian Unglaub (862) den Wettkampf gut eröffnet und für ein kleines Plus gesorgt. Nach der Mannschaftsbestleistung von Mathias Colditz (884) und den 825 Holz von Volker Haase standen die Zeichen erstmals deutlich auf Sieg. Im Wimpernschlagfinale wechselte die Führung dann mehrmals ehe unsere Mannschaft das glücklichere Ende für sich hatte.

Weniger Glück hatte unsere 1. Damenmannschaft beim Auswärtsspiel in Hagenwerder. In einem nicht weniger spannenden Duell unterlag das Team knapp mit 2.492:2.505 Holz. Katrin Lang (452) und Katrin Klaus (390) hatten am Anfang für eine deutliche Führung gesorgt. Auch nach dem Mittelpaar mit Petra Rosenmüller/Kristin Voigt (369) und Jana Scheffler (427) lag man in Front, doch Nadine Leiott (449) und vor allem Heidrun Gerschler (405) konnten dem Schlussspurt der Gastgeberinnen nicht mehr viel entgegensetzen. Trotzdem behaupten unsere Frauen weiter deutlich die Tabellenführung der 1. Landesliga.

Besser machte es die 2. Mannschaft der Frauen eine Spielklasse tiefer. Gegen Rotation Trebsen ließ sie nichts anbrennen und gewann souverän mit 2.524:2.394 Holz. In einem ausgeglichen spielenden Team ragte Marisa Quadt mit 460 Kegel heraus. Außerdem zeigten Grit Köder (403), Ina Hilbert (407), Angelika Nicklas (432), Petra Undeutsch (411) und Susann Schöne (411) gute Ergebnisse. Im Spitzenspiel ist am kommenden Wochenende die SG Motor Thurm in Siegmar zu Gast.

Die 2. Herrenmannschaft hat auch das letzte Spiel in diesem Jahr nicht gewinnen können. Beim KS Gut-Holz Adorf/V. hieß es am Ende 4.897:4.970 Holz. Mathias Löffler und Sven Leber waren im Team mit 852 und 849 Holz die treffsichersten Einzelkönner. Außerdem spielten René Leber (836), Holger Biermann (805), Ronny Wiegand (792) und Simon Kohn (763). Mit nur zwei Punkten überwintert das team damit vorerst am Tabellenende. Die 3. Mannschaft der Herren hat auf den eigenen Bahnen eine gute Leistung gezeigt, aber trotzdem nur zwei Punkte eingefahren. In der 1. Stadtklasse Chemnitz belegte man mit 2.463 Holz den 4. Platz und verwies nur Flöha II (2.394) hinter sich. Blau-Weiß (2.614) holte den Sieg vor Spitzenreiter Einheit Süd (2.562) und Lok (2.537). Heiko Tatzelt war mit 439 Holz Mannschaftsbester. Weiterhin spielten Jürgen Richter (429), Jens Brödner und Eckardt Knoll (jeweils 410), Mike Richtsteiger (401) und Thomas Viertel (374). Für die 4. Herrenmannschaft blieb in der 3. Stadtklasse abermals nur ein Punkt. In Einsiedel erspielten sie sich 1.344 Holz, zu wenig für den Gastgeber (1.438) und Eska IV (1.400). Sven Viertel wurde Tagesbester mit 389 Holz, bekam aber von Stefan Schulze (323), Jens Hofmann (319) und Dieter Hofmann (313) zu wenig Unterstützung.

Stefan

Licht und Schatten.......

Auf den Bahnen von Einheit-Süd gewann die 1. Mannschaft des Gastgebers das 8. Turnier der Stadtliga der Senioren mit 1640 Kegel. Unsere 2.Mannschaft, mit dem Ziel angetreten wieder in etwa das Ergebnis der Vorrunde zu erreichen, spielte mit dem Startspieler Wolfram Süß. Seine gespielten 360 Kegel brachten uns jedoch arg in Rückstand. Die folgenden Spielergebnisse von Bernhard Dorn (406) und Werner Leiott mit 404 Kegel sicherten uns wieder die Schlagdistanz zu den beteiligten Mannschaften. Hoffnung kam auf, wir hatten ja unseren Streichwert. Stefan Schulze, eigentlich eine Bank für beachtliche Ergebnisse, konnte jedoch in diesem Turnier keinen Weg zum erfolgreichen Spiel finden. Mit 362 Kegel verlor die Mannschaft den Anschluß an die Spitze. Er hatte die wenigsten Fehlwürfe unserer Sportfreunde brachte jedoch nur 106 Kegel im Räumerspiel in die Wertung. Die Verzweiflung war ihm anzusehen. Hans Swarowsky war es, der als Schlußstarter mit 407 Kegel den vierten Tagesrang vor dem Team von Blau-Weiss mit zwei Kegel als Vorsprung sicherte. Der Rückstand auf den dritten Tagesrang (Mittelbacher SV 08) betrug vier Kegel. Egal, weiter geht es. Die Mannschaft mit nunmehr 28 Punkten belegt den dritten Tabellenplatz, den das Team schon am kommenden Wochenende bestätigen will.

Erfolgreicher bewältigte die 3. Mannschaft der Senioren das 7. Turnier der Stadtklasse auf den Bahnen von Lok. Gewonnen hat der Favorit, die dritte Vertretung des Gastgebers mit 1610 Kegel. Unser Team mit Bernd Pflug (384), Günter Schöne (389), Uwe Zschocke (425) und Heinz Hetze 349 Kegel, sicherte sich mit 1547 Kegel fünf Mannschaftspunkte. Dazu herzliche Gratulation an die Mannschaft und an Uwe im Besonderen, da sein Ergebnis den zweiten Platz in der Mannschaft des Tages einbrachte. Mit diesem schönen Erfolg hält das Team mit 21 Punkten den Anschluß an das Mittelfeld dieser Staffel.

Roland

Freitag, 2. Dezember 2011

Duell ehemaliger Bundesligisten

Das Kegeljahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Insgesamt acht Mannschaften kämpfen am 2. Adventswochenende um Punkte und wollen versuchen, sich damit die Vorweihnachtszeit zu verschönern.

Den Anfang machen am Samstag die Senioren unseres Vereins. Die 2. Mannschaft ist ab 8 uhr auf den Bahnen von Einheit Süd zu Gast und eröffnet damit den 8. Spieltag der Stadtliga Chemnitz. Eine Stunde später und eine Spielklasse tiefer greift die 3. Mannschaft ins Wettkampfgeschehen ein. Zum 7. Turnier der Stadtklasse Chemnitz ist das Team bei Lok Chemnitz am Start.

Ebenfalls am Samstag im Einsatz sind die 1. und die 3. Herrenmannschaft. Die 1. muss dabei zu einem schweren Auswärtsspiel beim Radeberger SV antreten. Thomas Gerlach fehlt weiter verletzungsbedingt. In den letzten Jahren gab es für unser Team in Radeberg nichts zu holen. Die 3. Mannschaft absolviert in der 1. Stadtklasse ihr Heimturnier. Beginn ist um 12 Uhr.

Am Sonntag, ab 9 Uhr, tritt die 2. Mannschaft der Herren zum fälligen Auswärtsspiel beim KC Gut Holz Adorf/V. an. Zur gleichen Zeit ist die 4. Herrenmannschaft in der 3. Stadtklasse aktiv. Sie muss zum 7. Turnier in Einseidel antreten. Auf Landesebene sind die 1. und 2. Damenmannschaft im Einsatz. Die 1. tritt als Tabellenführer im Duell zweier ehemaliger Bundesligamannschaften bei der ISG Hagenwerder an. Die 2. empfängt eine Spielklasse tiefer den KSV Rotation Trebsen. Beginn ist beide Male um 9.45 Uhr.

Stefan

Montag, 28. November 2011

Bundesligist hat das Nachsehen

Unsere 1. Damenmannschaft hat im DKBC-Pokal für eine große Überraschung gesorgt. In der 3. Runde besiegte der Landesligist den Bundesligist FEB Amberg mit 6:2 Punkten. Katrin Lang und Katrin Klaus eröffneten für unser Team den 1. Durchgang. Erstere legte einen richtigen Fehlstart hin, doch ab der 2. Bahn brannte sie ein kleines Feuerwerk ab und gewann mit 3:1 Sätzen und 550:537 Holz gegen Melanie Zebunke. Katrin Klaus hatte gegen Tina Lindner mit 0:4 Sätzen deutlich das Nachsehen, doch das Ergebnis von 538:555 Holz zeigt, wie knapp das Duell eigentlich war. 1:1 nach Mannschaftspunkten und minus vier Kegel sorgten weiterhin für viel Spannung. Auch nach dem 2. Drittel sollten die Zuschauer noch keine Vorentscheidung zu sehen bekommen. Petra Rosenmüller startete furios gegen Annette Krieger, doch ihr Pulver war schnell verschossen. Mit 1:3 Sätzen und 532:559 Holz war sie der Ambergerin am Ende deutlich unterlegen. Jana Scheffler zeigte gegen Tanja Immer eine nervenstarke Partie. In einem Duell auf Augenhöhe hatte sie in drei Sätzen knapp das bessere Ende für sich, so dass sie mit 3:1 Sätzen und 548:545 Holz den Mannschaftspunkt für den CSV sicherte. Der Zwischenstand von 2:2 und minus 28 Kegel machte weiter Mut. Das es am Ende kein Zitterspiel wurde, war der Verdienst von Nadine Leiott und Heidrun Gerschler. Sie sorgten im Schlussdurchgang schnell für klare Verhältnisse. Nadine trennte sich nach Sätzen von Jessica Rösch 2:2 unentschieden, holte aber mit 563:499 Holz wertvolle Punkte. Heidrun hatte gegen Anja Kowalczyk leichtes Spiel, profitierte auch von einer Verletzung der Ambergin und siegte mit 4:0 Sätzen und 569:516 Holz. Das Endergebnis von 3.300:3.211 Kegel sicherte auch die letzten zwei Mannschaftspunkte für Siegmar. Nun hofft der Verein im Achtelfinale erneut auf ein Heimspiel und einen attraktiven Gegner.

Weniger Glück hatte die 2. Männermannschaft im Heimspiel gegen den Grünhainer KSV. Ohne die Leber-Brüder unterlag das Team am 9. Spieltag der 2. Bezirksklasse mit 5.207:5.355 Holz. Auch der bärenstark aufgelegte Mike Richtsteiger mit hervorragenden 937 Holz konnte gegen die Niederlage gegen den Tabellenzweiten nichts ausrichten. Alle weiteren Infos gibt es wie immer auf dem Blog der zweiten Mannschaften.

Stefan

Start in die Rückrunde war erfolgreich

Die 2. Mannschaft der Senioren hat am Sonnabend auf unseren Bahnen das 7. Turnier der Spielserie mit 1716 Kegel gewonnen. Der Wettkampf der sechs teilnehmenden Mannschaften war spannend und abwechslungsreich. Die Grundlage für den Tagessieg schufen mit tollem Spiel Bernhard Dorn als Startspieler, er brachte 438 Kegel in die Wertung und Stefan Schulze der mit 450 Kegel die Tagesbestmarke markierte. Ein Extralob für unsere Aktiven, sie bestätigten ihre Trainingsleistungen. Hans Swarowsky mit 415 und Roland Aurich mit 413 Kegel sicherten den Erfolg ab, waren jedoch fern ihrer eigenen Erwartungen. Bei Hans war es das Räumerspiel (114) und bei Roland das Spiel in die Vollen (280) welche nicht erwartungsgemäß gelungen sind. Der erstmals eingesetzte Neuzugang Sportfreund Uwe Zschocke spielte 393 Kegel und bestätigte damit, dass er für unseren Seniorenbereich wertvoll sein wird. Die Spannung stieg, als die führenden Mannschaften der Tabelle von Rapid I und Einheit-Süd I am Mittag das Spiel aufnahmen. Aber nicht Sie, sondern das Team vom Mittelbacher SV 08 erreichte mit einem Streichergebnis von 418 Kegel auf der Grundlage einer geschlossenen Mannschaftsleistung 1690 Kegel. Damit erreichte die Mannschaft den zweiten Tagesrang vor Rapid (1661) und Einheit-Süd mit 1649 Kegel. Die Sportfreunde von Eska und Blau-Weiss belegten die Plätze fünf und sechs. Nun gilt es, den mit 25 Mannschaftspunkten erspielten dritten Tabellenplatz mit erfolgreicherem Spiel auf des Gegners Bahnen als in der Vorrunde zu verteidigen.

Roland

Freitag, 25. November 2011

Zwei Liga- und ein Pokalspiel

Der Spielplan unserer Mannschaften am 1. Adventswochenende ist überschaubar. Einzig die 2. Mannschaft der Senioren und die 2. Vertretung der Herren ist im laufenden Ligaspielbetrieb aktiv. Als Highlight wartet auf alle Kegelfans die Begegnung der 1. Damenmannschaft im DKBC-Pokal gegen Bundesligist FEB Amberg am Sonntagnachmittag.

Den Anfang machen aber bereits am Samstag die Senioren in der Stadtliga Chemnitz. Sie sind Gastgeber des 7. Turniers und eröffnen um 8 Uhr. Mit einem ordentlichen Resultat könnten sie sich wieder an den 3. Tabellenplatz, den derzeit Blau-Weiß II inne hat, herankämpfen.

Die 2. Herrenmannschaft empfängt vor dem Pokalknaller der Frauen die Mannschaft des Grünhainer KSV. Zum Auftakt der Rückrunde braucht das Team unbedingt Punkte gegen den drohenden Abstieg. Die Gäste haben aber erst ein Saisonspiel verloren und zählen zu den Aufstiegsfavoriten. Beginn ist um 9 Uhr.

Im Anschluss ab 13 Uhr kommt es zum hoffentlich großen Pokalfight zwischen unseren Frauen und der Mannschaft des FEB Amberg. In der Liga läuft es für unser Team super, jetzt soll auch dem Bundesligisten aus Amberg ein Bein gestellt werden. Die noch sieglosen Gäste unterlagen am vergangenen Spieltag in Stuttgart 3:5 und sind trotz ihrer roten Laterne der Favorit in Chemnitz.

Stefan

Montag, 21. November 2011

Neuer Bahnrekord als Krönung

Unsere 1. Damenmannschaft hat am 6. Spieltag der 1. Landesliga einen überlegenen 2.732:2.589 Holz-Erfolg gegen die SG Blau-Weiß Zwenkau gefeiert. Damit konnte nicht nur die Tabellenführung (12:0 Punkte) ausgebaut, sondern auch der Mannschaftsbahnrekord verbessert werden. Die Tatsache das Jana Scheffler mit sehr starken 440 Holz die rote Laterne erhalten hatte, verdeutlich in welcher Form sich das Team zur Zeit befindet. Ihre Kolleginnen konnten sogar noch ein paar Kegel mehr treffen. Nadine Leiott erreichte 473 Holz, Katrin Lang 468, Jana Janus 461, Katrin Klaus 446 und Heidrun Gerschler 444 Holz. Das DKBC-Pokalspiel gegen den FEB Amberg kann kommen!!!

Die 1. Mannschaft der Herren hat gegen das Tabellenschlusslicht Post SV Görlitz eine solide Leistung gezeigt und verdient mit 5.518:5.366 Holz gewonnen. Nur zu Beginn der Partie konnten die Gäste leicht in Führung gehen. Im Verlauf des Spieles dominierte der Gastgeber aber zunehmend und setzte sich Kegel für Kegel ab. Christian Unglaub erzielte mit tollen 951 Holz die Tagesbestleistung. Außerdem spielten Mathias Colditz 948 Kegel, Volker Haase 926, Stefan Werth 920, Kai-Uwe Augustin / Michael Haase 893 und Thomas Hofmann 880 Kegel. Mit 6:8 Punkten belegt die Mannschaft den 5. Rang in der Tabelle.

Die 2. Männermannschaft hat im Kampf gegen den drohenden Abstieg eine bittere Niederlage einstecken müssen. Trotz gute Leistung unterlag das Team mit 5.256:5.266 Holz knapp gegen den direkten Konkurrenten Meeraner KSV. Der tolle Endspurt von Sven Leber (916) und Mathias Löffler (903) brachte nicht die erhoffte Wendung. Das Spiel ging knapp mit zehn Holz verloren. Außerdem waren Ronny Wiegand (884), Simon Kohn (863), Holger Biermann (862) und Udo Leichsenring (828) im Einsatz. Mit Abschluss der Hinrunde liegt die Mannschaft damit vorerst am Tabellenende.

Die 3. Herrenmannschaft war in der 1. Stadtklasse bei Einheit Süd zu Gast. Der Gastgeber (2.442) gewann das Turnier knapp vor Blau-Weiß (2.430). Unsere Mannschaft erreichte 2.378 Holz und verwies den ESV Lok (2.346) und Flöha II (2.306) auf die weiteren Plätze. Bester Siegmaer war Heiko Tatzelt mit starken 431 Kegel. Weiterhin spielten Thomas Viertel 407, Eckardt Knoll 401, Jens Brödner 398, Mike Richtsteiger 381 und Jens Roth 360 Kegel. Die 4. Mannschaft der Herren war bei ihrem Auftritt bei Eska chancenlos. Hinter Turniersieger Eska IV (1.625) und Einsiedel II (1.558) kam man mit 1.443 Holz nur auf Rang drei. Stefan Schulze schaffte es mit guten 411 Holz aber in die Mannschaft des Tages. Außerdem spielten Sven Viertel 368, Jens Hofmann 354 und die Kombination Bernhardt/Hofmann 310 Holz.

Besser machte es die 3. Damenmannschaft in der Stadtliga Chemnitz. Sie erreichte mit 1.476 Holz hinter dem Gastgeber Leukersdorf (1.561) und Blau-Weiß (1.485) einen guten 3. Platz. Bernsdorf (1.475) wurde mit einem Holz weniger auf Platz vier verdrängt. Lok (1.453), Einheit Süd (1.431) und Eska (1.402) hatten mit dem Ausgang des Turnieres nichts zu tun. Margitta Gruner spielte tolle 403 Holz und war Beste in Reihen des CSV. Ihr standen Marion Prüß 379, Ursel Groh 357, Angelika Liebig 337 und Rosi Heyer 317 Kegel zur Seite.

Stefan

Trotz der Niederlage, positive Wertung.

Gegen die Mannschaft von der SG Grün- Weiß Miltitz hat unsere 1. Mannschaft der Senioren ihr drittes Auswärtsspiel auf den Bahnen von Sachsen Leipzig mit 2536 : 2477 Kegel verloren. Der Verlauf des Wettkampfes bestätigt jedoch, dass unser Team wacker gekämpft hat. Nach dem ersten Durchgang, Reiner Scherm hatte 383 und Gerold Badstübner 402 Kegel in die Wertung gebracht, betrug der Rückstand 67 Kegel. Es spricht für die Moral der Mannschaft, dass sich nachfolgend ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Dafür sorgten in der Folge ihres Einsatzes Rolf Viehweger mit 422, Hellmut Zschocke mit 423, Günter Lustig, der getragen vom guten Räumerspiel (146) mit 432Kegel unsere Tagesbestleistung erreichte, und Bernd Eger mit 415 Kegel. Es war zeitweise viel Spannung im Spiel, da diese Ergebnisse dafür sorgten, dass unser Team zeitweise auf 25 Kegel verkürzen konnte. Fazit: Im Verlauf des Wettkampfes war nie Resignation spürbar. An dieser Einschätzung ändert sich freilich nichts, auch wenn mit 59 Kegel verloren wurde. Mit nunmehr 4 : 6 Punkten belegt das Team als Aufsteiger zur 2. Landesliga den 6. Tabellenplatz.

Die Situation der 3. Mannschaft der Senioren ist bekannt. Sie bestritt am Sonnabend das 6. Turnier der Spielserie. Damit ist die Vorrunde beendet. Der Einsatz vom Neuzugang Uwe Zschocke, er war seit Jahren aus beruflichen Gründen vereinslos, weckte Hoffnungen auf eine spürbare Verbesserung des Mannschaftsergebnisses. Bereits im 1. Durchgang spielend erreichte er auf den Bahnen vonBlau-Weiss tolle 422 Kegel. Eine positive Erwartungshaltung war ausgelöst. Sie erhielt jedoch durch die Ergebnisse von Günter Schöne (359), Bernd Pflug (375) und Günter Schulz mit 338 Kegel keine Unterstützung. Damit erreichte die Mannschaft den 5. Tagesrang und einen Zuwachs von 2 Mannschaftspunkten. Im Spiel in die Vollen waren unsere Spieler präsent. Allein die 48 Fehlwürfe der genannten Aktiven liefern die Begründung für die Ergebnisse. Immerhin konnte der bisherige Spitzenreiter, das Team von Rapid I mit 8 Kegel überboten auf den letzten Platz verwiesen werden. Damit verfügt unsere Mannschaft zur "Halbzeit" über 16 Mannschaftspunkte und belegt Platz 5 der Tabelle.

Roland

Freitag, 18. November 2011

Die Kugeln rollen heiß

Volles Programm für die Mannschaften unseres Vereins am kommenden Wochenende. Auf Landesebene müssen die 1. Damen-, die 1. Senioren- und die 1. Herrenmannschaft antreten. Den Anfang machen die Senioren, die am Samstag, ab 9.30 Uhr, bei der SG Grün-Weiß Miltitz am Start sind. Unsere Herren empfangen auf den heimischen Bahnen den Post SV Görlitz. Beginn ist dabei schon um 11 Uhr. Die Damen ziehen dann am Sonntag, ebenfalls ab 11 Uhr, zuhause gegen die SG Blau-Weiß Zwenkau nach.

Einen Heimsieg will auch die 2. Herrenmannschaft feiern. Im Kellerduell der 2. Bezirksklasse ist der Mitaufsteiger Meeraner KSV 2010 zu Gast. Das Spiel beginnt nach dem Auftritt der Damen am Sonntag um 13.30 Uhr.

Auch im Stadtspielbetrieb stehen einige Turniere für unsere Mannschaften an. Während die 3. Herrenmannschaft am Sonntag, ab 12 Uhr, bei Einheit Süd antreten muss, ist die 4. Herrenmannschaft eine Stunde später bei der Eska zu Gast. Die 3. Damenmannschaft absolviert das 4. Turnier der Stadtliga in Leukersdorf. Die Kugeln rollen ab 12.30 Uhr. Bereits am Samstag, ab 9.00 Uhr, treten die Senioren der 3. Mannschaft bei Blau-Weiß an. Allen Teams wünschen wir maximale Erfolge.

Stefan

Montag, 14. November 2011

Frauen finden in Erfolgsspur zurück

Unsere 2. Damenmannschaft hat auf die hohe Niederlage gegen den KSV Grüna vergangene Woche die richtige Antwort gegeben. Auch ohne die zuletzt Beste, Susann Schöne, gewann das Team am 6. Spieltag der 2. Landesliga beim SV Leipzig 1910 mit 2.437:2.371 Holz. Tagesbeste Einzelspielerin war Marisa Quadt mit 443 Kegel. Auch Ina Hilbert mit 418, Petra Undeutsch mit 409 und Angelika Nicklas mit 402 knackten die 400er-Grenze. Außerdem erspielten sich Grit Köder 391 und Ramona Geithner 374 Holz.

Die 1. Herrenmannschaft zeigte am 6. Spieltag der 2. Landesliga in Flöha eine weitestgehend schwache Leistung. Einzig Mathias Colditz (911) und Christian Unglaub (880) konnten bei der 5.090:5.292 Holz-Niederlage gegen den TSV 1848 mit dem Niveau des Gastgebers mithalten. Auch Volker Haase erreichte mit 853 Holz ein respektables Ergebnis. Die Ergebnise von Kai-Uwe Augustin (820), Thomas Hofmann (817) und vor allem Stefan Werth (809) waren einfach zu wenig.

Stefan

Sonntag, 13. November 2011

Knapp am Mannschaftsbahnrekord für Senioren vorbeigeschrammt

Im 2. Heimspiel der Spielserie für Senioren in der 2. Landesliga empfing unsere 1. Mannschaft der Senioren die spielstarke Vertretung des SK Markranstadt. Die Gäste, bisher in drei Spielen ungeschlagen, mussten die Überlegenheit unseres Teams am Sonnabend anerkennen. Das Ergebnis von 2657 ! : 2529 auf unseren Bahnen gespielt, hätte fast mit einem neuen Bahnrekord geendet. Es fehlten zwei "Kegelchen" und die Serie der Bahnrekorde an den letzten Spieltagen hätte sich fortgesetzt. Schon nach den ersten Durchgang gab es, getragen vom ausgezeichneten Spiel und der Tagesbestleistung von Gerhard Badstübner mit 478 und 421 Kegel von Reiner Scherm ein Plus von 30 Kegel. Rolf Viehweger (440), und Hellmut Zschocke mit 443 Kegel schraubten den Vorsprung nach dem 2. Durchgang auf 55 Kegel, den unsere Schlußspieler Günter Lustig (435) und Bernd Eger mit 440 Kegel auf 96 Kegel ausbauten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung die im einzelnen betrachtet ihren Höhepunkt im Räumerspiel von Gerald mit 167 und von Hellmut mit 155 Kegel, gespielt auf den Bahnen 3 u. 4, hatte. Unser Team, besetzt mit drei Spielern über 70 Jahre und einem Durchschnittsalter von 69,3 Jahren, hat ein Lob für das von Ihr gebotene spielerisches Können verdient. Als Aufsteiger belegt die Mannschaft mit nunmehr 4 : 4 Punkten den Mittelplatz der Tabelle nach vier Spieltagen.

Vier Mannschaftspunkte für unsere 3. Mannschaft der Senioren.

Das Turnier vom Wochenende auf unseren Bahnen ausgetragen, sah die Mannschaft von Lok III mit 1648 Kegel vor dem Spitzenreiter Rapid II mit 1583 Kegel auf den beiden Spitzenplätzen. Beide bestimmen das Niveau der Stadtklasse. Unser Team mit Heinz Hetze (394), Günter Schulz (383), Günter Schöne (380) und Bernd Pflug mit 377 Kegel belegte mit 1534 Kegel den 3. Tagesrang. Sie sichert sich damit z.Z, den Anschluß an das Mittefeld der Tabelle. Ihr Kampfgeist ist damit belohnt. Man sollte, um dieses Ergebnis sachlich einzuordnen wissen, dass die beiden Günter und der Heinz das stattliche Lebensalter von 75 Jahren erreicht haben.

Ein Spieltag, der aus Sicht unseres Clubs angenehme Ergebnisse im Seniorenbereich brachte.
Roland

Freitag, 11. November 2011

Seniorenteams wollen Heimsiege

Die Gerhard-Weinhold-Kegelhalle steht am kommenden Wochenende ganz im Zeichen der Seniorenmannschaften. Am Samstagmorgen, ab 9.30 Uhr, empfängt die erste Mannschaft in der 2. Landesliga die SK Markranstädt. Die Randleipziger sind nach drei Spieltagen noch verlustpunktfrei und derzeit Tabellenzweiter. Unsere Senioren wollen mit einer Leistung wie im ersten Heimspiel den Anschluss an das Mittelfeld der Liga halten. Die dritte Mannschaft ist am Sonntagmorgen, ab 8.00 Uhr, Gastgeber des 5. Turnieres in der Stadtklasse Chemnitz. Mit dem Heimvorteil im Rücken könnte der momentane 5. Tabellenplatz etwas verbessert werden.

Die 1. Herrenmannschaft ist am 6. Spieltag der 2. Landesliga beim TSV Flöha 1848 zu Gast. Das Lokalderby am Samstag beginnt bereits um 12 Uhr. Vielen Dank dafür!!! Unser Team ist weiter stark gehandicapt und muss auf Thomas Gerlach und Michael Haase verzichten. Das „letzte“ Aufgebot wird trotzdem alles geben und versuchen, an die Flöha-Leistung der letzten Saison anzuknüpfen. Die 2. Damenmannschaft ist am Sonntag, ab 11 Uhr, in der gleichen Spielklasse beim SV Leipzig 1910 zu Gast. Der Liga-Neuling (6.) rangiert einen Platz hinter unserem Team, hat aber daheim noch kein Spiel verloren.

Stefan

Montag, 7. November 2011

Heimbahnen liefern Top-Ergebnisse

Am vergangenen Wochenende waren unsere Bahnen in der Gerhard-Weinhold-Halle Schauplatz toller Kegelleistungen. Dafür waren vor allem die 1. Damen- und die 1. Herrenmannschaft verantwortlich. Die Herren legten am Samstag vor und bezwangen den SV Dresden-Neustadt mit 5.690:5.552 Holz. Sie verpasste den eigenen Bahnrekord nur um 21 Kegel. Tagesbester mit neuem Bahnrekord für Senioren A war Mathias Colditz mit 980 Holz. Christian Unglaub mit 977 Holz stand ihm in Nichts nach. Volker Haase (970) und Thomas Hofmann (956) legten neue persönliche Bestleistungen hin. Einzig Stefan Werth (911) und Kai-Uwe Augustin (896) müssen wohl noch etwas üben. Die 1. Damenmannschaft legte am Sonntagmorgen dann nach. Gegen den aktuellen Landesmeister SKV Auerbach/V. triumphierte der Tabellenführer souverän mit 2.704:2.614 Holz. In einer ausgeglichen spielenden Mannschaft war Nadine Leiott mit 472 Kegel die beste Solistin. Ihr Mannschaftskolleginnen erreichten ebenfalls tolle Ergebnisse: Katrin Lang 463, Katrin Klaus 451, Heidrun Gerschler 445, Petra Rosenmüller 438 und Jana Scheffler 436 Holz.

Die 2. Damenmannschaft war am Sonntag beim KSV Grüna zum fälligen Punktspiel zu Gast. Leider war man mit dem Gastgeber an diesem Tag überhaupt nicht auf Augenhöhe und verlor mit 2.412:2.664 Holz. Einzelergebnisse unserer Spielerinnen liegen derzeit noch nicht vor. Besser machte es aber unsere 3. Damenmannschaft, die auf den schwer zu spielenden Bahnen in Bernsdorf zu Gast war. Trotz sehr mäßiger Resultate sprang am Ende mit 1.361 Holz Platz drei aus. Mit etwas mehr Glück hätte man das Turnier fast noch gewonnen, denn die Teams von Lok (1.373) und Leukersdorf (1.363) waren nicht weit weg. Ab Platz vier folgten Blau-Weiß (1.350), Eska (1.349), Einheit Süd (1.312) und Bernsdorf (1.284) auf den weiteren Rängen. Im Einzelen spielten Stefanie Schönherr 356, Marion Prüß 343, Margitta Gruner 339, Angelika Liebig 323 und Ursel Groh 318 Holz.

Die 2. Herrenmannschaft musste beim heimstarken SV Bernsbach antreten und verlor trotz guter Leistung mit 5.358:5.564 Holz. Das Ergebnis der Gastgeber bedeutete gleichzeitig einen neuen Mannschaftsbahnrekord. Ronny Wiegand und Holger Biermann knackten mit 913 bzw. 909 Kegel die 900er-Grenze. Für einen Sieg sollte es aber nicht reichen. Mehr Infos zu diesem Spiel findet Ihr auf dem Blog der 2. Mannschaft.

Stefan

Halbzeit bei den Senioren

Mit dem 6.Turnier auf den Bahnen des Spitzenreiters Rapid, sie gewannen mit 1625 Kegel, ist die erste Serie in der Stadtliga der Senioren absolviert. Unsere 2. Mannschaft belegte, nachdem Werner Leiott 353, Bernhard Dorn 366, Stefan Schulze 373 und Hans Swarowsky 405 Kegel in die Wertung brachten, mit 1496 Kegel den vierten Tagesrang. Von 30 Aktiven die am Turnier beteiligt waren erreichten nur 7 Kegler die "Schallmauer" für diese Bahn von über 400 Kegel. Für unsere Mannschaft steht mit 19 Mannschaftspunkten zur Halbzeit der vierte Rang in dieser Staffel als Ergebnis eines nicht optimalen Verlaufs der bisherigen Turniere. Es kann nur besser werden, darüber ist sich das Team einig. Personelle Alternativen, wie bei anderen Mannschaften möglich, sind nicht vorhanden. Der Spitzenreiter z.B. hat im bisherigen Verlauf schon 10 Aktive eingesetzt. Es war, Kenner der Besonderheiten in der Ausschreibung für unsere Stadt werden sich hoffentlich erinnern, nicht anders zu erwarten. Schlußfolgerung: Wir müssen sportlich unsere Leistungen verbessern. Schaun wir mal......

Roland

Freitag, 4. November 2011

Volles Progamm am Wochenende

Insgesamt acht Mannschaften unseres Vereins sind am kommenden Wochenende in Punktspielen in der Pflicht - drei am Samstag und fünf am Sonntag. Den Anfang macht wie so oft die 2. Mannschaft der Senioren, die in der Stadtliga bei Rapid das 6. Turnier absolviert. Eine Stunde später gehen die Damen der 3. Mannschaft zum 3. Turnier der Stadtliga in Bernsdorf auf die Bahnen. Ab 13 Uhr ist unsere Kegelhalle Schauplatz des 5. Spieltages der 2. Landesliga. Gegner unserer 1. Herrenmannschaft ist der punktgleiche Absteiger der vergangenen Saison, die Mannschaft des SV Dresden-Neustadt.

Keine Zeit zum Verschnaufen haben unsere beiden Damenmannschaften in der Landesliga. Die Erste empfängt ab 9.45 Uhr den aktuellen Landesmeister SKV Auerbach/V., die Zweite muss zur gleichen Zeit auswärts beim KSV Grüna antreten. Unsere 2. Herrenmannschaft geht am Sonntag aud Reisen. Sie ist ab 9 Uhr beim SV Saxonia Bernsbach zu Gast. Nicht ganz so weit fahren müssen die 3. und 4. Herrenmannschaft, die in der Stadt bei Blau-Weiß sowie in Einsiedel um Punkte kämpfen. Wir wünschen unseren Sportlern maximale Erfolge.

Stefan

Mittwoch, 2. November 2011

Damenteams schwimmen auf Erfolgswelle

Die Damenmannschaften unseres Vereins haben am vergangenen Wochenende beeindruckende Siege gefeiert. Die Erste in der 1. Landesliga feierte aufgrund eines fullminanten Schlussspurtes noch einen 2.508:2.501 Auswärtserfolg beim SV Motor Sörnewitz. Dabei war Nadine Leiott mit 461 Kegel wieder einmal Sieggarant für ihr Team. Aber auch Jana Scheffler mit sehr starken 449 Holz sorgte dafür, dass das Team zwischenzeitlich nicht noch weiter in Rückstand geriet. Außerdem spielten Heidrun Gerschler 411, Katrin Lang 402, Katrin Klaus 397 und Jana Janus 388. Die Tabellenführung wurde mit 8:0 Punkten weiter gefestigt.

Unsere 2. Damenmannschaft gewann ihr Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der 2. Landesliga, den Hohnstädter SV, sicher mit 2.619:2.541 Holz. Beste Einzelspielerin war Susann Schöne mit sehr starken 472 Kegel. Außerdem kamen Marisa Quadt 467, Ina Hilbert 429, Petra Undeutsch 428, Ramona Geithner 417 und Angelika Nicklas 406 zum Einsatz. Nach vier Spieltag hat die Mannschaft mit dem Tabellenführer (6:2 Punkte) jetzt gleichgezogen.

Weniger Erfolgreich war unsere 2. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse. Man unterlag zu Hause dem Aufstiegsfavoriten SG Neukirchen deutlich mit 5.090:5.246 Holz. Bester in Reihen des CSV war Sven Leber mit sehr guten 897 Kegel. Weitere Infos dazu findet ihr auf dem Blog der 2. Mannschaft.

Stefan

Montag, 31. Oktober 2011

Spannender Spielverlauf

Nach dem unglücklichen Auftreten unserer Oldys der 1. Mannschaft in Bennewitz stand am Sonnabend das Auswärtsspiel gegen den Spitzenreiter, dem Sechser des KV 1912 Falkenstein auf dem Spielplan. Unbestritten demonstrierte die Heimmannschaft ihre Spielstärke. Sie gewann mit 2696 ! : 2588 Kegel. Mit einem Schnitt von 449 Kegel ( Der Beste erreichte 478, der schlechteste Aktive 430 Kegel), war für unser Team die Latte sehr hoch gelegt. In diesem Licht betrachtet ließen sich unsere Mannen davon jedoch nicht beeinflussen, wie die Ergebnisse von Rolf Viehweger (453), Rainer Scherm (445), Gerold Badstübner (435) und Bernd Eger mit 449 Kegel dokumentieren. Die Entscheidung fiel, als Helmut Zschocke mit 407 und Günter Lustig mit 388 Kegel zwei Ergebnisse zu Protokoll brachten, die formal betrachtet nicht dem Niveau dieses sportlichen Vergleichs entsprachen. Was war geschehen? Günter und einer seiner Partner des Gegners spielten die gleiche Anzahl von gefallenen Kegel im Spiel in die Vollen. Beide hatten die gleiche Anzahl von Fehlwürfen. Günter erreichte 104 sein Konkurrent 184 ! Kegel im Ergebnis des Räumerspiels. Kaum zu glauben, denn auch Günter fand diese Situation nicht "lustig", man kann es nachvollziehen.
Kopf hoch, es war ja nur ein Spiel. Da alle Heimmannschaften der Staffel am Wochenende erfolgreich waren, bleibt unser Team mit 2 : 4 Punkten auf dem 5. Tabellenrang. Am 12.11 folgt das Heimspiel gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft von Markranstädt.

Roland

Freitag, 28. Oktober 2011

Spieltag verspricht großartigen Kegelsport

Unsere 1. Seniorenmannschaft muss am 3. Spieltag der 2. Landesliga auswärts beim KV 1912 Falkenstein antreten. Die Vogtländer sind derzeit Tabellenführer und stark in die Saison gestartet. Unser team war beim letzten Spiel in Bennewitz vom Verletzungspech verfolgt. Hoffen wir, dass in Falkenstein jeder Spieler gesund bleibt und man so dem Gastgeber Paroli bieten kann. Beginn ist am Samstag, 9.30 Uhr.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Damenmannschaften auf Landesliganiveau. Unsere erste Vertretung, derzeit Tabellenführer der 1. Landesliga, ist beim Tabellendritten, SV Motor Sörnewitz, zu Gast. Eine Etage tiefer empfängt unsere 2. Mannschaft den Spitzenreiter und Absteiger Hohnstädter SV. beginn bei beiden Spielen ist 9.45 Uhr. Im Anschluss an das Heimspiel der Frauen empfängt unsere 2. Herrenmannschaft ebenfalls den Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten SG Neukirchen zum fälligen Punktspiel der 2. Bezirksklasse. Die Gäste sind bisher ungeschlagen und peilen auch in der Gerhard-Weinhold-Kegelhalle einen Auswärtssieg an. Da gilt es energisch gegen zu halten. Allen Mannschaften drücken wir die Daumen!

Stefan

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Konkurrenz eine Nummer zu groß

Auch unsere 3. und 4. Herrenmannschaft erwischten am vergangenen Spieltag einen rabenschwarzen Tag. Für beide Vertretungen reichte es in der 1. und 3. Stadtklasse jeweils nur zu einem Pünktchen. Die Dritte spielte mit 2.394 Holz bei Lok zwar ein passables Ergebnis, doch im Vergleich zur Konkurrenz war dies zu wenig. Zum Einsatz kamen im Einzelnen Jens Brödner 418, Jens Roth 413, Mike Richsteiger 407, Eckardt Knoll 406, Thomas Viertel 381 und Heiko Tatzelt 369. Tabellenführer Einheit Süd (2.525) gewann das Turnier souverän vor dem Gastgeber (2.464), Blau-Weiß (2.431) und Flöha II (2.425).

Unsere 4. Mannschaft konnte auf den Heimbahnen kein Wort um den Turniersieg mitreden. Mit 1.406 Holz war der Abstand zu Einsiedel II (1.649) und Eska IV (1.602) riesengroß. Sven Viertel und Jörg Pflanzer waren mit 391 und 377 Kegel die besten ihrer Mannschaft. Jens Bernhardt und Stefan Schulz erreichten 342 und 296 Holz.

Stefan

Montag, 24. Oktober 2011

Erfolglos

Die Seniorenmannschaften im Wettkampfbereich der Stadt waren auch am Wochenende nicht in der Lage erfolgreich in den Kampf um gute Turnierplätze einzugreifen. Die Sportfreunde der 2. Mannschaft erreichten, beim Erfolg der Heimmannschaft Blau-Weiss II (1661) mit 1588 Kegel nur zwei Mannschaftspunkte. Bester Spieler unseres Teams war Bernhard Dorn der mit 413 Kegel den 9.Rang der Tageseinzelwertung belegte. Ihm folgten Hans Swarowsky mit 410, Roland Aurich (384) und Werner Leiott mit 381 Kegel. Mit nur 22 Fehlwürfen (weniger erreichte keine der Konkurrenz) zeigte das Team durchaus Qualität, konnte sie jedoch nicht in adäquate Leistungspunkte umsetzen. Da das Spitzenteam der bisherigen Spielserie von Einheit-Süd I den letzten Platz belegte und vorallem Mittelbach I den zweiten Platz erreichte, ist unsere 2. Mannschaft nunmehr auf Tabellenplatz vier mit 16 Mannschaftspunkten angesiedelt.

Die 3. Mannschaft kam, anders kann man es nicht werten, mächtig unter die Räder. Auf den schwer zu spielenden Bahnen von Rapid blieb für Günter Schulz (345), Heinz Hetze (338), Bernd Pflug (316) und Günter Schöne mit gespielten 310 Kegel nur der letzte Platz der Tagesmannschaftswertung. Drei weitere Mannschaften blieben unter einem Ergebnis von 1400 Kegel. Die Heimmannschaft von Rapid ( sicher die Tücken dieser Bahn kennend) gewann mit 1553 Kegel. Allein 16 Aktive der 24 eingesetzten Spieler des Turniers erreichten weniger als 100 Kegel im Räumerspiel. Dazu kam, dass es unsere Aktiven nicht vermochten mit 238 Kegel im Schnitt wenigstens 250 Kegel zum "fallen" zu bringen. Was bleibt ist, dieses Turnier und die Spielstätte schnell zu vergessen und mit Zuversicht den nächsten Wettkampf am 13.11 auf unseren Bahnen anzugehen.

Die Blindensportler bestritten am Sonnabend in Freiberg ein weiteres Turnier zur Landesmeisterschaft.

Ohne unsere Spitzenspielerin Adelheid Rother (sie wurde inzwischen an der Hand erfolgreich operiert) war nicht zu erwarten, dass in der Mannschaftswertung eine Chance bestand die gegenwärtige Platzierung nach zwei Turnieren zu verbessern. In der Besetzung: Sonja Borde (B2), Horst Kitan (B2S), Carmen Steinert (B3) und Michael Träger (B1) erreichte das Team 1565 Kegel und damit den vierten Platz im Turnier. Eine Reihe von guten Platzierungen in den einzelnen Klassen lässt jedoch hoffen, dass Aktive unserer Mannschaft eine Medaillenchance im Rahmen der Landesmeisterschaft haben. So belegte Sonja in der Klasse B2 mit 268 Kegel den zweiten Platz, Carmen (B3) mit 457 Kegel den ersten Platz und Horst Kitan (B2S) mit 467 sowie Michael (B1) mit 373 Kegel jeweils den dritten Rang. Trotz aller bekannten Handikaps zeigt der Wettkampf posetive Tendenz. Adelheid und Stefan wünschen wir baldige Genesung.

Roland

Freitag, 21. Oktober 2011

Senioren machen den Anfang

Während auf Landes- und Bezirksebene am kommenden Wochenende Pause gemacht wird, herrscht in der Stadt Chemnitz reger Spielbetrieb. Den Anfang macht am Samstag die 3. Mannschaft der Senioren. Ab 8 Uhr bestreiten sie das 4. Turnier der Stadtklasse auf den Bahnen von Rapid. Ebenfalls am Samstag greift die 2. Seniorenmannschaft wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Ab 10.30 Uhr rollen die Kugeln bei Blau-Weiß.

Der Sonntag steht im Zeichen unserer 3. und 4. Herrenmannschaft, die in den Stadtklassen auf Punktejagd gehen. Zeitgleich, ab 9 Uhr, bestreiten beide Teams ihr jeweils 4. Turnier. Während die Dritte bei Mitkonkurrent Lok ran muss, bittet unsere Vierte zum Heimturnier. Allen Mannschaften viel Erfolg!!!

Stefan

Montag, 17. Oktober 2011

Tolle Leistung nicht belohnt

Unsere 1. Herrenmannschaft hat am 4. Spieltag der 2. Landesliga in Könisgbrück ein ordentliches Spiel gemacht, am Ende aber trotzdem mit 5.267:5.343 Holz recht deutlich verloren. Die Gastgeber erwischten ein starken Tag und steigerten sich im Vergleich zum ersten Heimspiel enorm. So blieb für unser ausgeglichen spielendes Team nur der Trostpreis. Im Einzelnen spielten Christian Unglaub 894, Kai-Uwe Augustin 885, Volker Haase 891, Thomas Hofmann 821, Stefan Werth 890 und Michael Haase 886. Alle Mannschaften, die in der Tabelle in der unteren Hälfte platziert sind, verloren ihre Spiele ebenfalls. Unsere Mannschaft rangiert deswegen weiter auf Platz 5.

Stefan

Erster Sieg unter Dach und Fach

Unsere 2. Herrenmannschaft, Aufsteiger in der 2. Bezirksklasse, hat am 4. Spieltag den erhofften ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen Mitaufsteiger SV Fortschritt Glauchau hieß es am Ende 5.174:5.094 Kegel. Beste Spieler am Sonntagmorgen waren Mathias Löffler mit sehr guten 903 Holz sowie Sven Leber mit ebenfalls starken 895 Holz. Ausführliche Infos dazu gibts auf dem Blog der 2. Mannschaft.

Stefan

Freitag, 14. Oktober 2011

Nur zwei Teams im Einsatz

Nachdem vergangene Woche der Spielplan unserer Mannschaften extrem voll war, kämpfen an diesem Wochenende nur zwei Teams um Punkte. Den Anfang macht die 1. Herrenmannschaft, die am Samstag, ab 13 Uhr, beim Königsbrücker KV weiß-rot antreten muss. Der letztjährige Tabellenfünfte ist ebenso verhalten in die Saison gestartet wie unsere Mannschaft. Gleich das erste Heimspiel verloren sie, doch dafür konnten sie auch auf Auswärtsbahnen schon einmal punkten. Unser Bester, Thomas Gerlach, wird leider wieder verletzungsbedingt ausfallen.

Die 2. Herrenmannschaft möchte am Sonntag, ab 9 Uhr, die ersten Punkte der Saison einfahren. Zu Gast in der Gerhard-Weinhold-Kegelhalle ist Mitaufsteiger SV Fortschritt Glauchau. Die ebenfalls noch punktlosen Gäste stehen derzeit auf Rang acht der Tabelle - unser Team nur einen Platz davor.

Stefan

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Aus aktuellem Anlass


Der CSV Siegmar und ins-
besondere die ehemaligen Stollberger Kegler, trauern um Leo Reddig. Der langjährige Vereinsvorsitzende und Jugendtrainer des KSC Stoll-
berg verstarb am vergangenen Sonntag im Alter von 82 Jahren. Unsere Gedanken sind jetzt bei seiner Ehefrau und wir wünschen ihr viel Kraft in den schwierigen Stunden. Wir danken ihm für seine Unter-
stützung und dafür, dass er uns die letzten 20 Jahre ein sehr guter Freund gewesen ist. Wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.


Stefan

Montag, 10. Oktober 2011

Sieg und Niederlage für Herrenteams

Nach zwei Niederlagen in Folge hat unsere 1. Herrenmannschaft die ersten zwei Punkte der Saison eingefahren. Gegen den ESV Lok Hoyerswerda hieß es nach spannendem Spielverlauf am Ende 5.547:5.431 Holz. Am Ende des Mitteldurchganges mit Volker Haase (950) und Mathias Colditz (922) lag unser Team erstmals mit einem komfortablen Punktepolster in Führung. Vorher hatten Christian Unglaub (941) und Kai-Uwe Augustin (895) sich stets auf Augenhöhe mit ihren Gegner bewegt. Michael Haase (910) und Stefan Werth (929) brachten den Vorsprung dann sicher ins Ziel.

Unsere 2. Herrenmannschaft bleibt auch nach dem 3. Spieltag der 2. Bezirksklasse ohne Sieg. Auf den schwer zu spielenden Bahnen des KSV Lugau unterlag man mit 4.871:4.979 Holz. Holger Biermann erreichte mit 855 Kegel des beste CSV Ergebnis. Weiterhin spielten Ronny Wiegand 848, Mathias Löffler 828, Sven Leber 822, Simon Kohn 770 und Udo Leichsenring 747 Weitere Infos gibts auf dem Blog der zweiten Mannschaft.

In der 1. Stadtklasse der Herren feierte der TSV Einheit Süd (2.487) den dritten Erfolg im dritten Turnier. Unsere 3. Herrenmannschaft zeigte mit 2.417 Holz eine ordentliche Leistung. Trotzdem blieb für sie hinter Blau-Weiß (2.459) und dem ESV Lok (2.448) nur der vierte Platz. Einzig Tabellenschlusslicht Flöha II (2.325) konnte deutlich überspielt werden. Heiko Tatzelt mit 431 Holz und Mike Richtsteiger 423 Holz waren wieder einmal die Leistungsträger des Teams. Sie wurden von Eckardt Knoll 399, Jens Brödner 392, Thomas Viertel 389 und Jens Roth 383 Holz unterstützt.

Die 4. Herrenmannschaft unseres Vereins absolvierte den 3. Spieltag in der 3. Stadtklasse. Mit 1.413 Holz belegte sie den zweiten Platz. Der KSV Einsiedel (1.598) war aber wieder eine Nummer zu groß. Der KSV Eska IV (1.343) konnte auf der Zielgerade aber noch abgefangen werden. Dafür sorgte Steffen Neddermann, der mit 414 Holz Tageszweiter wurde. Außerdem erreichten Sven Viertel 366, Stefan Schulz 333 und Jens Bernhardt/Jens Hofmann 300 Holz.

Stefan

Tabellenführung erfolgreich verteidigt

Unsere 1. Damenmannschaft hat die Tabellenführung in der 1. Landesliga erfolgreich verteidigt. In einem Spiel auf hohem Niveau konnte man den Aufsteiger Post SV Leipzig knapp mit 2.668:2.635 Kegel bezwingen. Herausragende Einzelspielerin war erneut Nadine Leiott mit fantastischen 477 Holz. Außerdem spielten Heidrun Gerschler 458, Katrin Klaus 455, Jana Janus 441, Petra Rosenmüller 437 und Katrin Lang 400 Holz.

Nach zwei Siegen in Folge musste unsere 2. Damenmannschaft in Treuen hingegen die erste Niederlage einstecken. Gegen den gastgebenden SV Rot-Weiß unterlag das Team in der 2. Landesliga mit 2.501:2.605 Kegel. Im Einzelnen erreichten Marisa Quadt 469 Holz, Petra Undeutsch 436, Angelika Nicklas 430, Ina Hilbert 403, Susann Schöne 402 und Grit Köder 361 Holz.

Unsere 3. Damenmannschaft konnte sich beim 2. Turnier der Stadtliga über fünf Punkte freuen. Beim Heimturnier des TSV Einheit Süd belegte das Team mit 1.602 Holz einen guten dritten Platz. Es gewann der Gastgeber (1.650) vor der Mannschaft von Blau-Weiß (1.626). Susann Schönherr erreichte mit sehr guten 418 Holz das beste Ergebnis der Mannschaft. Außerdem spielten Ursula Groh 402, Margitta Gruner 401, Marion Prüß 381 und Rosemarie Heyer 357 Holz.

Stefan

Keine Chance für unsere Seniorenmannschaften

Am schlimmsten erwischte es unsere 1. Mannschaft im Auswärtsspiel der 2. Landesliga in Bennewitz. Das Ergebnis 2461 :2041 Kegel deutet auf Ungemach hin. Ohne Ersatzspieler die Reise angetreten, Günter Lustig hatte sich abgemeldet, ereignete sich im Spiel das immer Mögliche bei einem Senior, es stellte sich eine Rückenverletzung ein. Nach 25 Wurf (125 Kegel) musste Helmut Zschocke den Wettkampf beenden. Eine sachliche Betrachtung dieser Begegnung erfordert die Erkenntnis, dass zu diesem Zeitpunkt (3. Durchgang) ein Rückstand unserer Oldys erkennbar war, obwohl Reiner Scherm (390), Rolf Viehweger (394) und vorallem Gerold Badstübner mit 427 Kegel das Spiel noch offen hielten, jedoch unser Altmeister Henry Felber, er startete für Günter, mit seinem Ergebnis von 331 Kegel so sehr er sich mühte die Weichen für eine Niederlage stellte.Bernd Eger erreichte als Partner von Helmut im letzten Durchgang mit 374 Kegel auch keine Normalform. Eine Niederlage, die sportliche Gründe hat, da gibt es keine Zweifel.

Das 4. Turnier der Stadtliga unter Teilnahme unser 2. Mannschaft endete mit einem großartigem Sieg der Mannschaft von Rapid I.
Sagenhafte 1792 Kegel zauberten die vier Sportfreunde auf die Bahnen in Mittelbach. Für unser Team gab es nach Beendigung des Turniers lange Gesichter. Wir spielten 1611 Kegel. Dafür gab es nur einen Punkt. In die Wertung kamen: Hans Swarowsky (423), Wolfram Süß (408), Werner Leiott mit 391 und Bernhard Dorn mit 389 Kegel. Stefan Schulze ordnete sich mit 388 Kegel (Streichwert) folgerichtig ein. Die Spieler agieren nervös. Ein Widerspruch zwischen den Trainingsleistungen und dem sportlichen Aufreten im Wettkampf ist sichtbar. Vielleicht gibt es Gründe im mentalen Bereich. Die Mannschaft wird sich mit solchen Fragen auseinandersetzen müssen. Mit nunmehr 14 Punkten belegt das Team den 3. Tabellenplatz.

Die 3. Mannschaft bestritt ihr Turnier auf den Bahnen von LOK. Mit den Ergebnissen von Günter Schulz (380), Günter Schöne (379), Bernd Pflug (378) und Heinz Hetze mit 364 Kegel erreichte die Mannschaft 1501 Kegel und belegte den vierten Tagesrang der sechs teilnehmenden Teams der Stadtklasse. Erfreulich ist die Spielfreude und der gezeigte Trainingsfleiß der Aktiven. Mit nunmehr 9 Punkten hat die Mannschaft den Anschluß an das Mittelfeld gehalten.

Roland

Freitag, 7. Oktober 2011

Die Blindensportler unseres Clubs haben den Wettspielbetrieb aufgenommen

Das erste Turnier der fünf teilnehmenden sächsischen Mannschaften zur Ermittlung der Landesmeister in den einzelnen Klassen und der Mannschaftswertung fand am verg. Wochenende auf unseren Bahnen statt. Es konnten sehr gute Ergebnisse bestaunt werden. So schaffte Bernd Scholl (B3), ein Aktiver der Spielgemeinschaft aus Riesa, Bautzen und Dresden, 596 Kegel. Bei 100 Wurf in die Vollen praktisch einen Schnitt von 6 Kegel. Diese Spielgemeinschaft gewann das Turnier mit 2099 Kegel in der Mannschaftswertung. Es folgten die Vertretungen vom ESV Lok Chemnitz (1999) vor der VSG Bergkristall Freiberg mit 1825 Kegel. Die von unserem Team gespielten 1577 Kegel ( Sonja Borde B2 mit 305 , Michael Träger B1 mit 315, Horst Kitan B2 mit 441 und Carmen Steinert B3 mit 518 Kegel) nehmen sich im Vergleich bescheiden aus. Analytisch betrachtet konnten unsere B2-Starter der Gegnerschaft leistungsmäßig nicht folgen. Sie waren selbst mit ihrem Spiel nicht zufrieden.
Man muss jedoch auch wissen, dass unsere Adelheid Rother gegenwärtig nicht eingesetzt werden kann. Sie hat sich im privaten Bereich eine Hand gebrochen. Der Zeitpunkt einer Genesung ist z.Z. nicht möglich. Dieser sportliche Ausfall ist in der Klasse B1 nicht zu kompensieren. Wir wünschen Adelheid alles erdenklich Gute zum Prozess der Heilung. Dazu kommt, dass sich unser Stefan Zelend (B2) einer Augenoperation unterziehen musste und damit ebenfalls nicht aktiv sein kann. Auch dem Stefan viele gute Wünsche auf dem Weg zur Genesung. In dieser Situation kommt hinzu, dass Bianca Müller als B2-Spielerin aus privaten Gründen das Team verlassen hat. Also viel Arbeit für das Betreuerkollektiv unserer Blindensportler, die Mannschaft auf Kurs zu halten. Im Übrigen haben sich Carmen Steinert, Horst Kitan und Michael Träger in lhren Klassen die Anwartschaft auf gute Einzelplatzierungen erhalten.

PS: Einige Erklärungen zum Austragungsmodus der Turniere.

1. Eine Mannschaft besteht aus vier Aktiven.
2. Jede Schadensklasse verkörpert eine Punktzahl.
B1 = 2 Punkte
B2 = 3 Punkte
B3 = 4 Punkte
3. Die Punktzahl der eingesetzte vier Starter darf die Zahl " Elf" nicht überschreiten und es muss ein B1 Sportler eingesetzt werden.

Roland

Alle Wettkampfmannschaften im Einsatz

Volles Programm für die aktiven Kegler des CSV Siegmar. Für alle Herren-, Damen- und Seniorenmannschaften stehen am kommenden Wochenende Punktspiele auf dem Plan. Wer gern eine Mannschaft auf der heimischen Anlage der Gerhard-Weinhold-Kegelhalle unterstützen möchte, der kann am Samstag, ab 13 Uhr, die erste Herrenmannschaft oder am Sonntag, ab 9.45 Uhr, die erste Damenmannschaft anfeuern.

Alle Ansetzungen im Überblick:

Samstag, 8.10.2011:
8.00 Uhr: 2. Seniorenmannschaft in der Stadtliga in Mittelbach
9.00 Uhr: 3. Seniorenmannschaft in der Stadtklasse bei Lok Chemnitz
9.30 Uhr: 1. Seniorenmannschaft in der 2. Landesliga in Bennewitz
13.00 Uhr: 1. Herrenmannschaft in der 2. Landesliga daheim gegen Hoyerswerda

Sonntag, 9.10.2011:
9.00 Uhr: 2. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse in Lugau
3. Herrenmannschaft in der 1. Stadtklasse in Flöha
4. Herrenmannschaft in der 3. Stadtklasse in Einsiedel
3. Damenmannschaft in der Stadtliga bei Einheit Süd
9.45 Uhr: 1. Damenmannschaft in der 1. Landesliga daheim gegen Leipzig
2. Damenmannschaft in der 2. Landesliga in Treuen

Stefan

Nachtrag zur 1. Stadtklasse

Unsere 3. Herrenmannschaft hat nach dem zweiten Platz im Heimspiel zum Saisonauftakt beim zweiten Turnier bei Einheit Süd nur einen Punkt geholt. Mit 2.344 Holz sprang nur der fünfte Turnierplatz heraus. Der Gastgeber (2.496) war an diesem Tag nicht zu schlagen. Auf den weiteren Plätzen rangierten Lok (2.434), Blau-Weiß (2.433) und die zweite Vertretung des TKV Flöha II (2408). Die besten Einzelspieler in unseren Reihen waren Mike Richtsteiger und Heiko Tatzelt mit 419 und 405 Kegel.

Stefan

Montag, 3. Oktober 2011

Weiter verlustpunktfrei

Erfolgreiches Wochenende unserer Damenmannschaften in den Landesligen. Die Erste gewann ihr Auswärtsspiel beim KSC Reichenbach/Mylau mit 2547:2521 Holz und grüßt nach zwei Spieltagen mit 4:0 Punkten von der Tabellenspitze. Die Zweite ist ebenfalls nach zwei Spielen noch ohne Minuspunkt. Sie gewann das Heimspiel gegen den Aufsteiger SG Neptun Markneukirchen mit 2505:2448 Holz. Nadine Leiott war erneut beste Spielerin der ersten Mannschaft. Sie erreichte in Mylau sehr gute 461 Kegel. Außerdem spielten Jana Janus 428, Katrin Klaus 425, Katrin Lang 422, Heidrun Gerschler 419 und Petra Rosenmüller 392 Kegel. Herausragende Einzelkönnerin im Heimspiel unserer zweiten Mannschaft war Margitta Gruner, die sehr starke 456 Holz erreichte. Weiterhin erzielten Petra Undeutsch 426, Grit Köder 425, Ina Hilbert 411, Susann Schöne 410 und Ramona Geithner 377 Holz. Herzlichen Glückwunsch.

Stefan

Samstag, 1. Oktober 2011

Damenteams wollen nachlegen

An diesem Wochenende macht der Spielbetrieb in der Stadt erst einmal Pause. Auch die Herren und Senioren in der Landesliga können durch schnaufen. Einzig unsere Vertretungen der 1. und 2. Damenmannschaft kämpfen in der Landesliga am Sonntag um Punkte. Nach dem Heimsieg gegen Bautzen II muss die Erste am 2. Spieltag in Mylau gegen den KSC Reichenbach/Mylau antreten. Die Zweite empfängt nach dem Auftaktsieg in Thurm diesmal den Aufsteiger SG Neptun Markneukirchen auf den heimischen Bahnen.

Stefan

Montag, 26. September 2011

Fehlstart der Herrenteams ist perfekt

Nachdem unsere 1. und 2. Mannschaft ihre Auftaktspiele auswärts verloren hatten, haben sie auch am vergangenen Wochenende auf heimischen Bahnen nicht punkten können. Die Erste war am 2. Spieltag der 2. Landesliga beim 5394:5549 Holz gegen den KSV Döbeln chancenlos, die Zweite musste sich in der 2. Bezirksklasse nach großem Kampf gegen den KC Gut Holz Adorf knapp mit 5221:5252 Holz geschlagen geben. Der Ausfall von Bahnrekordhalter Thomas Gerlach konnte von der ersten Mannschaft nicht kompensiert werden, alle Spieler spielten unter ihrem Niveau. Im Einzelnen kegelten Michael Haase 869, Kai-Uwe Augustin 904, Thomas Hofmann 907, Christian Unglaub 918, Stefan Werth 919 und Mathias Colditz 877. Die Besten unserer zweiten Mannschaft waren Mathias Löffler und Sven Leber mit 920 und 904 Kegel. Ausführliche Infos zur zweiten Mannschaft gibt es auf deren News-Blog.
Stefan

Sonntag, 25. September 2011

Die drei Senirenmannschaften waren am Wochenende gefordert.

Nach der Erringung des Titels eines Mannschaftbezirksmeisters und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Landesliga, startete unsere 1. Mannschaft furios in die Spielserie. Der Gegner, die Mannschaft von Saxionia Bernsbach, hatte am Sonnabend auf unseren Bahnen nicht den Hauch einer Chance gegen unsere Oldys. Schon nach dem 1. Durchgang hatten unsere Mannen, nach 418 Kegel von Reiner Scherm und der Tagesbestleistung von Gerold Badstübner mit 475 ! Kegel einen Vorsprung von 80 Zählern. Gerold hatte im Räumerspiel 168 Kegel erreicht. Hervorragend disponiert zeigte sich auch Helmut Zschocke der mit gespielten 463 Kegel (161 Räumer) ein Spitzenresultat ablieferte. Bernd Eger (445), und Rolf Viehweger mit 440 Kegel bestätigten ihre konstanten Trainingsleistungen auf beachtlichem Niveau. Günter Lustig rundete mit 411 Kegel den tollen Auftakt unseres Teams ab. Endergebnis: 2652 : 2412 Kegel. Eine konzentrierte Leistung, die uns für die Spielserie hoffen lässt.

Nach dem dritten Turnier der Stadtliga für unsere 2. Mannschaft war die Stimmung getrübt davon, dass für unser Team nur 3 Punkte erreicht werden konnten. Fakt ist, auf den Bahnen von ESKA haben es Seniorenmannschaften unseres Clubs anlässlich verg. Spielserien nie vermocht sich im Spitzenfeld bei Turnieren zu behaupten. So auch am Sonnabend wo ein Tagessieg von der Mannschaft Rapid I mit 1752 Kegel zu Buche steht. Der Kampf um die Plätze war an Spannung kaum zu überbieten. Den zweiten Platz belegte der Spitzenreiter nach drei Turnieren von Einheit- Süd I (1715), vor dem amt. Stadtmeister von Blau-Weiss II (1710) und unserer Vertretung mit gespielten 1701 Kegel. Sehr erfreulich ist, dass der Mann des Tages unser Bernhard Dorn war, der von Beifall begleitet sagenhafte 475 Kegel auf die Bahnen zauberte. Diesem tollen Spiel konnte keiner unserer eingesetzten Spieler folgen. Hans Swarowsky (415), Wolfram Süß (411), Roland Aurich (400) und Stefan Schulze als unser beständigster Spieler mit 399 Kegel (Streichwert) vermochten es nicht, ein ertragreicheres Spiel zu zeigen. Da nützt auch nicht die Tatsache, dass wir als Mannschaft die wenigsten Fehler (25) gespielt haben. Die Siegermannschaft hat mit 41 Fehlern in Summe immerhin 49 Räumerkegel mehr als als unsere Aktiven im Ergebnisprotokoll zu stehen. Der Spitzenreiter verfügt nunmehr über 16 Punkte vor unserem Team mit 13 Zählern.

Auch die 3. Mannschaft absolvierte ihr 2. Turnier der Serie in der Stadtklasse auf den Bahnen von Einheit-Süd. Nach dem fünften Rang im Eröffnungsturnier schaffte die Mannschaft mit 1539 Kegel den dritten Rang der Tageswertung. Bernd Pflug spielte mit 404 Kegel ein erfreuliches Ergebnis. Im Verein mit Heinz Hetze (393), Günter Schulz (377) und Günter Schöne mit 365 Kegel sicherten sich die vier Aktiven mit 2 Kegelchen Vorsprung diesen erfreulichen Tagesrang vor den Mannschaften von Blau-Weiss III und der 3. Mannschaft von Lok. Damit ist das Team auf gutem Weg nach einjähriger Spielpause wieder den Anschluß an die Konkurrenz zu finden. Weiter so......

Roland

Donnerstag, 22. September 2011

Hochbetrieb auf unseren Bahnen

Das kommende Wochenende steht ganz im Fokus unserer Herren- und Seniorenmannschaften, die zum Teil auf der heimischen Anlage der Gerhard-Weinhold-Kegelhalle gefordert sind. Den Auftakt zu Hause machen die Senioren der ersten Mannschaft, die am Samstag, ab 9.30 Uhr, gegen den SV Saxonia Bernsbach die neue Landesligasaison eröffnen. Gleich danach ab 13 Uhr, strebt unsere erste Herrenmannschaft den ersten Sieg an. Am 2. Spieltag ist dabei die Mannschaft des KSV Döbeln zu Gast. Ebenfalls am Samstag sind die beiden Reservemannschaften der Senioren im Einsatz. Ab 8 Uhr bestreitet unsere Dritte ihr zweites Turnier der Stadtklasse bei Textima Chemnitz. Die Zweite ist ab 10.30 Uhr zum dritten Turnier der Stadtliga bei Mitkonkurrent Eska Chemnitz zu Gast.
Die zweite Mannschaft der Herren feiert am Sonntag Heimpremiere in der 2. Bezirksklasse. Der Aufsteiger empfängt ab 9 Uhr den KC Gut Holz Adorf/V., der am ersten Spieltag deutlich gegen den KSV Lugau gewonnen hatte. Die dritte Herrenmannschaft ist zum zweiten Turnier der ersten Stadtklasse beim TSV Einheit Süd zu Gast. Ab 12 Uhr rollen hier die ersten Kugeln.
Allen unseren Mannschaft wünschen wir maximale Erfolge.
Stefan

Montag, 19. September 2011

Damenteams mit tollem Saisonstart

Unsere 1. und 2. Damenmannschaft sind mit tollen Erfolgen in die neuen Spielserien der 1. beziehungsweise 2. Landesliga gestartet. Die 1. gewann ihr Heimspiel souverän mit 2637:2510 gegen den MSV Bautzen 04 II. Noch ein paar Kegel mehr traf unsere 2., die bei der heimstarken SG Motor Thurm einen 2644:2604 Holz Auswärtserfolg feiern konnte.
Herausragende Keglerin war Nadine Leiott, die mit fantastischen 488 Kegel glänzen konnte. Der Rest der Mannschaft spielte sehr ausgeglichen: Katrin Klaus 434, Katrin Lang 422, Petra Rosenmüller 420, Jana Scheffler 439 und Heidrun Gerschler 434.
Treffsicherste Spielerin unserer zweiten Frauenmannschaft war Susann Schöne mit sehr starken 466 Holz. In einem sehr ausgeglichenen Team spielten Grit Köder 421, Ramona Geithner 426, Angelika Nicklas 434, Petra Undeutsch 443 und Marisa Quadt 454 Holz. Herzlichen Glückwunsch.


Die 3. Damenmannschaft zeigte am vergangenen Wochenende eine solide Leistung, die am 1. Spieltag der Stadtliga bei Blau-Weiß leider nur zu drei Punkten reichte. Mit guten 1554 Kegel konnte man die Mannschaften von Eska II (1464) und SV Bernsdorf (1361) aber auf die hinteren Plätze verweisen. In einem spannenden Kampf um den Turniersieg erzielte der Gastgeber mit 1642 Kegel nur zehn Punkte mehr als der SV Leukersdorf (1632). Auf Platz vier landete der ESV Lok (1585) gefolgt von Einheit Süd (1561). Beste Spielerin unserer Mannschaft war Marion Prüß mit sehr guten 411 Holz. Außerdem kegelten Stefanie Schönherr 387, Ursula Groh 384 und Margitta Gruner 372 Holz.

Weniger erfolgreich verlief der Auftakt der 1. Herrenmannschaft. Beim Aufsteiger SSV Planeta Radebeul war man auf den schwer zu spielenden Bahnen mit 5106:5311 Holz chancenlos. Routinier Mathias Colditz war mit 879 Kegel bester Mann in unseren Reihen. Außerdem spielten Christian Unglaub 815, Kai-Uwe Augustin 853, Thomas Hofmann 838, Volker Haase 855 und Stefan Werth 866 Holz.

Unsere 4. Mannschaft
musste sich beim 2. Spieltag der 3. Kreisklasse mit Platz drei zufrieden geben. Auf den Bahnen von Eska siegte der KSV Einsiedel II (1707), vor der 4. Mannschaft des Gastgebers (1535) und unserer Vertretung (1503). Herausragender Spieler des Turniers war aber ein Siegmaer. Steffen Neddermann spielte mit 443 Holz Turnierbestleistung. Außerdem kegelten Sven Viertel 374, Stefan Schulz 362 und die Kombination Hofmann/Hofmann 324 Holz.
Stefan

Sonntag, 18. September 2011

Überlegener Erfolg des Gastgebers

Das zweite Turnier der Stadtliga der Senioren, unter Teilnahme unserer 2. Mannschaft, auf der 2-Bahn-Anlage von Einheit-Süd endete mit einem überlegenen Erfolg der Heimmannschaft. Mit 1719 Kegel distanzierten die Aktiven des Gastgebers die Konkurrenz in allen Belangen. Vor allem im Räumerspiel erreichte das Team einen Schnitt von 140 Kegel und hatte mit Manfred Viertel auch den besten "Räumer",er spielte 161 Kegel, in ihren Reihen. Der Kampf um die Mannschaftswertung hinter dem Sieger sorgte für viel Spannung. Letztlich verdrängte die Mannschaft von ESKA II mit dem Spitzenergebnis des Tages von Steffen Oelschlägel (455) mit 1636 Kegel unsere Vertretung , wir erreichten 1618 Kegel, auf den dritten Tagesrang. Für uns kamen Hans Swarowsky (416), Stefan Schultze (404), Wolfram Süß (403) und Roland Aurich mit 395 Kegel in die Wertung. Der Streichwert von 394! Kegel von Bernhard Dorn gespielt, reiht sich in die wohl gleichmäßige Ausbeute unserer Spieler ein. Unsere Sportfreunden fehlte , so die erste interne Analyse, die Sicherheit bei den Würfen. Eine Ursache könnte sein, dass wir seit ca. 5 Monaten nicht mehr auf des Gegners Bahn gespielt haben. Was blieb uns zu tun-Kampfgeist war angesagt. Immerhin reichten unsere Ergebnisse den vierfachen Stadtmeister der letzten Jahre, die Mannschaft von Blau-Weiss (1613), und die Mannschaften von Mittelbach (1600) sowie Rapid I mit 1571 Kegel auf die Plätze zu verweisen. Schon am kommenden Sonnabend findet auf den Bahnen von ESKA das 3. Turnier statt.

Roland

Donnerstag, 15. September 2011

Spielbetrieb im Land startet

Drei unserer vier Mannschaften auf Landesebene starten am kommenden Samstag in die neuen Spielserien. Den Auftakt macht die erste Herrenmannschaft, die am Samstag, ab 13 Uhr, beim Aufsteiger SSV Planeta Radebeul antreten muss. Leider wieder nicht ohne Verletzungssorgen, denn Leistungsträger Thomas Gerlach plagt derzeit immer noch eine Schulterverletzung. Unsere beiden Damenmannschaften greifen am Sonntag ins Wettkampfgeschehen ein. Die Erste empfängt ab 9.45 Uhr die zweite Mannschaft des MSV Bautzen 04, die Zweite tritt zur gleichen Zeit zum Auswärtsspiel bei der SG Motor Thurm an.

Auch auf Stadtebene stehen drei Teams in unserem Fokus. Die zweite Seniorenmannschaft, die das erste Heimturnier überzeugend gewonnen hatte, muss sich zum ersten Mal auswärts präsentieren. Ab 12.30 Uhr sind sie bei Einheit Süd zu Gast. Weiter gehts am Sonntag, wenn die dritte Damenmannschaft in die Saison der Stadtliga startet. Ebenfalls ab 12.30 Uhr beginnt das erste Turnier bei Blau-Weiß. Die 4. Herrenmannschaft unseres Vereins bestreitet ab 9 Uhr das zweite Turnier in der 3. Stadtklasse bei Eska.
Stefan

Montag, 12. September 2011

Ordentlicher Auftritt nicht belohnt

Unsere zweite Herrenmannschaft ist mit dem Auswärtsspiel beim Grünhainer KSV auf die Bezirksebene zurückgekehrt. Die Mannschaft hielt von Beginn an mit den Gastgebern mit, musste sich am Ende aber mit 5148:5272 Kegel geschlagen geben. Die genaue Analyse der Einzelergebnisse bekommt ihr auf dem Blog der zweiten Mannschaft unter siegmar-go.blogspot.com.
Die dritte Mannschaft der Herren ist mit einem Heimturnier in die Saison der 1. Stadtklasse gestartet. Mit dem zweiten Platz konnten die ersten vier Punkte gesichert werden. Mit 2440 Holz war der Rückstand auf den TSV Einheit Süd (2567) aber gewaltig. Dabei hatten Mike Richtsteiger (448), Eckardt Knoll (442) und Thomas Viertel (417) nach drei Startern für ein ordentliches Polster gesorgt. Heiko Tatzelt (393), die Kombination Richter/Viertel (366) und Jens Brödner (374) mühten sich sehr, doch mehr als den zweiten Platz zu retten, war an diesem Tag nicht drin. Auf den Rängen drei bis fünf landeten Blau-Weiß (2428), ESV Lok (2399) und die zweite Vertretung des TKV Flöha (2349).
Stefan

Und nun noch was zu unseren Senioren...
Die Entscheidung, die Stadtklasse der Senioren mit vier Wertungsspielern je Mannschaft zu bestreiten, eröffnete die Möglichkeit für unsere 3. Mannschaft der Senioren am Wettspielbetrieb teilzunehmen. Unsere Oldies, inzwischen in die Jahre gekommen, bestritten das erste Turnier auf den Bahnen von Blau-Weiß mit drei Aktiven jenseits von 75 Lebensjahren. Spaß an der Freude noch dabei zu sein, bestimmt ihr Spiel. So gesehen ist der erreichte fünfte Rang mit einem Mannschaftsergebnis von 1423 Kegel durchaus erfreulich. Es gab nur zwei Einzelergebnisse aller Aktiven über 400 Kegel. Günter Schöne mit 372, Bernd Pflug mit 349, Heinz Hetze mit 349 und Günter Schulz mit 347 Kegel ließen erkennen, dass man nach einem Jahr der Nichtteilnahme an Wettkämpfen gewillt ist, wieder den Anschluß an das Durchschnittsniveau der Kreisklasse zu finden. Eine erste inhaltliche Analyse zeigt, dass mit einem ertragreicheren Räumerspiel (51 ! Fehler) dieser Anspruch nicht utopisch ist.
Auf gehts.....
Roland

Mittwoch, 7. September 2011

Punktspielbeginn auf Bezirksebene

Unsere 2. Herrenmannschaft greift am Wochenende ins Wettkampfgeschehen der 2. Bezirksklasse ein. Nach dem Stadtmeistertitel und dem erfolgreichen Aufstiegsspiel in der vergangenen Saison müssen die Männer um Kapitän Matthias Ludwig zum Auftakt auswärts ran. Am Sonntag, ab 9 Uhr, sind sie beim Grünhainer KSV zu Gast.

Zur gleichen Zeit steigt auf den Bahnen unserer Gerhard-Weinhold-Kegelhalle das erste Turnier in der 1. Stadtklasse der Herren. Gastgeber ist die 3. Mannschaft unseres Vereins. Wir sind gespannt, ob der Heimvorteil entscheidend genutzt werden kann.

Bereits am Samstag eröffnet die dritte Seniorenmannschaft ihre Saison in der Stadtklasse. Ab 9 Uhr ist das Team bei Blau-Weiß Chemnitz zu Gast. Wir drücken allen unseren Mannschaften die Daumen.
Stefan

Nachtrag zum letzten Punktspielwochenende

Unsere 4. Herrenmannschaft hat den Start in der neu geschaffenen 3. Stadtklasse etwas verschlafen. Beim Heimturnier musste sich das Team mit 1462 Holz und Platz zwei zufrieden geben. Der Vorsprung auf Tagessieger KSV Einsiedel II (1694) war am Ende gewaltig. Im Finish des Turniers konnte die Mannschaft von Eska Chemnitz IV (1431) aber wenigstens noch abgefangen werden. Für unsere Mannschaft waren Steffen Neddermann (400), Sven Viertel (366), Jens Hofmann (355) und Jens Bernhardt (341) im Einsatz.
Stefan

Montag, 5. September 2011

Erfolgreich gestartet....

Mit dem Turnier in der Stadtliga der Senioren ist die Spielsaison 2011/2012 in unserer Stadt eröffnet. Der Spielort, unsere Kegelbahn, sah unsere 2. Mannschaft der Senioren in guter Verfassung. Wir erreichten 1720 Kegel (vier Wertungsspieler) und konnten alle beteiligten Mannschaften auf Distanz halten. Es begann nicht überzeugend. Wolfram Süß (391) und Werner Leiott (379) fanden nicht zu gewohnten Leistungen, wie im Training bewiesen. Nach zwei Durchgängen lag unser Team mit 77 Kegel hinter den Sportfreunden von Einheit-Süd, die am Ende des Turniers mit 1659 Kegel den zweiten Platz belegten. Stefan Schulze mit dem Tagesbestwert von 462 Kegel, Roland Aurich mit 436 und Hans Swarowsky mit 431 Kegel schafften die Wende im Turnier zu unseren Gunsten.
Ein guter Start, mehr ist es nicht. Der Spruch:" Die ersten Pflaumen sind madig" machte die Runde. Wir werden sehen.......

Roland

Freitag, 2. September 2011

Sächsischer Sieg im Ländervergleich - die Kugeln rollen wieder

Nadine Leiott, Keglerin unserer 1. Frauenmannschaft, hatte am letzten Augustwochenende eine Einladung zum Ländervergleich Thüringen gegen Sachsen in Weimar-Schöndorf erhalten. Sowohl die sechs Herren als auch die sechs Frauen traten dabei über die Distanz von 120 Wurf an. Nadine zeigte sich vor Saisonbeginn bereits in guter Form und erreichte mit starken 573 Kegel das mit Abstand beste Ergebnis der Damenkonkurrenz. Gegen eine überforderte Gegnerin (504) sicherte sie einen Mannschaftspunkt für den KVS. Die sächsischen Frauen gewannen souverän mit 7:1 Punkten und 3180:3048 Kegel. Die sächsischen Herren verloren aufgrund der weniger erzielten Kegel (3323:3317) knapp mit 3:5 Punkten.

Vorschau auf das Wochenende 3./4. September
Am kommenden Samstag rollen die ersten Kugeln der neuen Wettkampfsaison 2011/2012. Der Spielbetrieb wird dabei traditionell in der Stadt Chemnitz eröffnet. Den Anfang machen dabei aus der Sicht unseres Vereines die Senioren in der Stadtliga und die Herren in der neu gegründeten 3. Stadtklasse. Für beide Teams beginnt die neue Spielserie gleich mit einem Heimturnier. Die 2. Seniorenmannschaft ist am Samstag, ab 8 Uhr, im Einsatz, die Herren kämpfen am Sonntag, ab 9 Uhr, um die ersten Punkte. Viel Erfolg!
Stefan

Dienstag, 30. August 2011

Deutlicher Heimerfolg gegen TSV Penig

Unsere erste Herrenmannschaft hat den vergangenen Samstag genutzt, um unsere Heimbahn vor Saisonbeginn noch einmal unter Wettkampfbedingungen zu testen. Eingeladen war dazu die Landesligamannschaft des TSV Penig. In einer einseitigen Partie hatte unser Team noch deutlich Luft nach oben, was aber letztendlich nichts am deutlichen 5503:5252 Holz-Sieg änderte. Bereits in guter Form präsentierten sich Christian Unglaub mit 962 Kegel (ohne Fehlwurf) und Mathias Colditz mit 946 Holz. Außerdem spielten Michael Haase 894, Kai-Uwe Augustin 903, Thomas Hofmann 908 und Volker Haase 890 Holz. Die Saison in der 2. Landesliga beginnt für unsere Mannschaft am 17. September mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SSV Planeta Radebeul.
Stefan

Montag, 22. August 2011

Doppelsieg in Falkenstein

Beim Paarkampturnier im vogtländischen Falkenstein waren am vergangenen Wochenende mit Christian Unglaub und Stefan Werth auch zwei Akteure unserer ersten Herrenmannschaft am Start. Zusammen mit ihren Partnerinnen holten sie im Mixed-Wettbewerb einen überraschenden Doppelsieg. Stefan Werth mit Bahnrekord (510) und Katja Lehmann (Lößnitzer SV, 410) triumphierten mit insgesamt 920 Kegel. Christian Unglaub (444) und Christin Wilde (SG Motor Thurm, 428) landeten mit guten 872 Holz auf Platz zwei. Für den Gastgeber sprang durch Ronny Klose und Annett Zoglauer-Schmider (865) am Ende ein dritter Platz heraus.
Stefan

Dienstag, 16. August 2011

Erneut bleibt undankbarer vierter Platz

Eine gemischte Mannschaft unseres Vereins hat das 6. Große Erzgebirgs-Abräumerturnier in Cranzahl zur Vorbereitung auf die neue Saison genutzt. Dabei gehen vier Starter pro Team an den Start. Je nach Alter und Geschlecht gibt es zusätzliche Bonuspunkte. Unsere Vertretung präsentierte sich bereits in einer guten Verfassung und erreichte mit 1207 Holz das zweitbeste Kegelergebnis. Aufgrund der geringen Bonuspunkte erreichte das Team am Ende einen guten vierten Platz. Kai-Uwe Augustin erspielte mit starken 339 Holz das zweitbeste Einzelergebnis. Außerdem spielten Christian Unglaub (295), Katja Lehmann (262+10) und Stefan Werth (311). Sieger des Turniers wurde die TSG Sehma (1281), gefolgt vom KSV Thum (1235) und den Senioren des KSV Blau-Weiß Lumpen Cranzahl (1224).
Stefan